Türkischer Fußball

TFF Supercup-Finale in Katar


TFF-Präsident Nihat Özdemir erklärte, dass man vorhabe, das türkische Supercup-Finale im kommenden Jahr in Katar zu veranstalten. Dies teilte der 70-jährige Geschäftsmann im Rahmen des internationalen Fußballwirtschaftsforums in Istanbul (live zu verfolgen hier) mit: “Wir planen nächste Saison das Supercup-Finale in Katar auszutragen.” Dabei treffen wie gewohnt der Meister der Süper Lig und der türkische Pokalsieger aufeinander. Der TFF Supercup wird in seinem derzeitigem Format seit dem Jahr 2006 ausgespielt. In den ersten drei Jahren fand das Supercup-Finale in Deutschland statt. Austragungsorte waren Frankfurt, Köln und Duisburg. Im Anschluss wechselten die Finalspielorte innerhalb der Türkei.





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Wie lange fällt Samatta aus? - Perotti rechtzeitig fit fürs Derby?

Nächster Beitrag

Ex-Trabzonspor-Torhüter Onur Kivrak: "Manchester United wollte mich"

2 Kommentare

  1. Avatar
    27. November 2020 um 6:43

    Das der Supercup früher in Deutschland gespielt wurde, war noch verständlich. Schließlich leben viele Türken und türkische Fußballfans hier in Deutschland. So kann man wenig Eigenwerbung fabrizieren.
    Zumal nicht jeder Fan hier in Deutschland eben mal in die Türkei reisen kann und sich ein Spiel seines Verein anschauen kann.
    Da sich einige Fans nicht beherrschen konnten hat man es uns verboten, Spiele in Deutschland zu spielen. Verständlich an dieser Stelle.

    Warum wir jetzt in Katar so einen popeligen Supercup spielen, bleibt wohl nur das Geheimnis von Özdemir und seinen Leuten. Wir können uns wohl alle denken, dass es um Geld geht. Wenn der Gewinner des Supercups mehr Kohle bekommen würde, würde ich dieses Vorgehen verstehen. Aber das Geld fließt eher in die Brieftaschen von den TFF-Leuten.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemanden in Katar der türkische Supercup interessiert.

  2. Avatar
    26. November 2020 um 21:10

    Was ein schwachsinn. was man für Geld alles macht…
    denkt an die Fans, wenn bis dahin Corona hoffentlich verschwindet!