Türkischer Fußball

TFF 1. Lig-Roundup: Ligaprimus Giresun plötzlich in der Krise – Adana Demirspor mit Big Point

Auch in der zweiten türkischen Liga läuft der Kampf um den Aufstieg und den Klassenerhalt bereits auf vollen Touren. In der zweithöchsten Spielklasse der Türkei spielen viele Traditionsvereine mit großen Fangemeinden. GazeteFutbol verschafft Euch jede Woche einen Überblick über die aktuelle Situation in der TFF 1. Lig. Am 26. Spieltag patzte das Führungsduo vom Schwarzen Meer, Giresunspor (53 Punkte) und Yilport Samsunspor (51), erneut. Giresun hatte bereits zwei Spiele in Folge verloren und tauschte im Tor Stammkeeper Onurcan Piri gegen Ersatzkeeper Tolgahan Acar aus. Kurios: Mit Piri im Kasten blieb Giresun 15 Spiele in Serie ungeschlagen und gewann davon die letzten zwölf Partien in Folge. Auch der Torhüterwechsel brachte nicht den gewünschten Effekt. Giresun unterlag zuhause Royal Hastanesi Bandirmaspor (35) mit 0:1 und kassierte die damit die dritte Pleite in Folge. Kalte Füße im Aufstiegskampf hat offenbar auch Samsun bekommen. Auf die 0:2-Niederlage gegen Adana Demirspor (48) folgte ein torloses Remis gegen Altinordu (46).

Auch der bis dato Drittplatzierte, Istanbulspor (47), ging an diesem Spieltag leer aus und musste zusätzlich Rang drei nach dem direkten Duell an Adana Demirspor abgeben. Damit nicht genug. Auch Altay (47) zog am Team vom Bosporus vorbei. Der Izmir-Vertreter gewann klar mit 3:0 in Balikesir (26). Kecirörenspor (43) gewann indes in Ankara mit 1:0 gegen Eskisehirspor (7), das nur noch mathematisch Chancen auf den Klassenerhalt hat. Keciören bleibt indes in Schlagdistanz zu den Playoff-Plätzen. Selbigen verliert Tuzlaspor (41) nach dem 0:1 gegen Bereket Sigorta Ümraniyepor (37) langsam. Die Istanbuler waren als Aufsteiger die Überraschungsmannschaft der Saison und rangierten sogar längere Zeit an der Tabellenspitze. Nun rückt der Aufstieg langsam in die Ferne.

Dies trifft auch auf Bursaspor (37) zu. Obwohl der türkische Meister von 2010 den Abstiegskandidaten Ankaraspor (16) mit 3:1 bezwang, beträgt der Rückstand auf die Playoff-Ränge noch immer neun Zähler. Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte Akhisar Belediyespor (25) in Bolu (29). Akhisar siegte mit 1:0 und befindet sich als 16. nur noch einen Punkt von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Zwei weitere Abstiegskandidaten Menemen Belediyespor (28) und Adanaspor (28) teilten sich indes durch ein 0:0-Unentschieden die Punkte.

Standings provided by SofaScore LiveScore

Team of the Week provided by SofaScore LiveScore





Vorheriger Beitrag

Schiedsrichter für Istanbul-Derby zwischen Besiktas und Fenerbahce steht fest

Nächster Beitrag

UEFA-Präsident Ceferin zur EURO 2020: Wer Austragungsort bleiben will, muss Fans in den Stadien garantieren

1 Kommentar

  1. 18. März 2021 um 17:31

    Für Eskisehir tut es mir sehr leid. Das ist echt schade. Ich hoffe die schaffen den direkten Wiederaufstieg. Das waren insbesondere früher spezielle Nachbarschafts Derbys.

    Aus unserer Sicht. Ich hoffe die Krise ist nun überstanden. Die Corona Ausfälle wie Onur sind zurück. Den LV konnten wir nicht ersetzen. Da spielte phasenweise ein 16 jähriger. In der Tabelle sind wir in einem ambivalenten Zustand. Aufgeben is nicht. 9 Punkte in dieser Liga sind nicht unmöglich.