Galatasaray

Terim-Assistent Levent Sahin nach Sieg in Trabzon: “Es war einfacher als gedacht”


Der türkische Rekordmeister hat seine beeindruckende Serie mit einem am Ende souveränen 2:0-Auswärtserfolg bei Trabzonspor fortgesetzt. Sieben der letzten neun Spiele haben die Gelb-Roten somit für sich entscheiden können. Die Belohnung ist die Übernahme der Tabellenführung. Levent Sahin, der den gesperrten Fatih Terim auf der Trainerbank vertrat, zeigte sich nach Spielende sichtlich erleichtert. Der 47-Jährige war überrascht, wie leicht sich Trabzonspor seinem Schicksal ergab. „Für uns lief es hier bislang nicht sonderlich gut. Doch heute war es einfacher als gedacht. In bestimmten Phasen haben wir uns zurückgezogen, doch das war unsere taktische Ausrichtung. Der Gegner hat es oft mit langen Bällen versucht. Nachdem wir diese abfangen und in Ballbesitz kommen konnten, haben wir die Begegnung weitestgehend dominiert. Wir widmen diesen Sieg unseren Fans und Trainer Fatih Terim.“

Belhanda: „Würde sehr gerne bei Galatasaray bleiben“

Auch Younes Belhanda war erleichtert, die schwere Auswärtsaufgabe in Trabzon erfolgreich gemeistert zu haben, wie er nach dem Spiel erklärte: „Seit vier Jahren komme ich nach Trabzon. Endlich haben wir gewonnen. Wir haben die drei Punkte und sind Tabellenführer.“ Überraschend offen beteuerte der Marokkaner anschließend, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei Galatasaray gerne verlängern möchte. Seit Sommer 2017 steht der 30-jährige Mittelfeldmann bei den „Löwen“ unter Vertrag, gehört mit seinem gut dotierten Vertrag allerdings zu den Großverdienern im Team. „Das Jahr ist noch nicht vorbei. Ich würde sehr gerne bei Galatasaray bleiben wollen, doch ich kann das nicht alleine entscheiden. Wir werden in den nächsten Tagen sehen wie es weitergeht“, so Belhanda.

Diagne wurde nicht vermisst: Ogulcan Caglayan überzeugt

„Man of the Match“ im Medical Park-Stadion war Ogulcan Caglayan, der in Abwesenheit von Mbaye Diagne und den nicht ganz fitten Radamel Falcao ein starkes Spiel zeigte. Der 24-jährige Angreifer erwies sich als ständiger Unruheherd und erzielte mit dem 2:0 zudem seinen ersten Saisontreffer. Caglayan zum Spiel: „Ich bin sehr glücklich, wir sind sehr glücklich. Unsere Siegesserie geht weiter, jetzt stehen wir an der Tabellenspitze. Hoffentlich werden wir auch im Mai ganz oben stehen. Es war ein guter Anfang für mich. Ich hoffe, ich kann meine Leistung in den kommenden Spielen bestätigen und weiter Tore machen.“ Der ehemalige türkische U21-Nationalspieler beendete das Spiel in Trabzon mit insgesamt drei Torabschlüssen, 45 Ballkontakten, einer erfolgreichen Passquote von 87 Prozent und gewann zwei seiner vier Zweikämpfe.


Vorheriger Beitrag

Vier Pleiten gegen Istanbul-Teams: Trabzonspor in Topspielen ohne Chance

Nächster Beitrag

Corona-Jahr 2020: Galatasaray macht fast 500 Millionen TL Verlust

2 Kommentare

  1. Avatar
    27. Dezember 2020 um 22:57 —

    Kubi wann haben wir den eine Glanzleistung abgeliefert?
    Wir spielen seit Jahren drecksfußball. Nach einem 1-0 hinten reinstellen und auf konter das 2-0 machen oder am besten 2 Gegentore.
    Seitdem Sneijder weg ist spielt Gala nur noch dreck.
    Ich kann all die alten User verstehen, die hier nicht mehr kommentieren. Limasen und Co
    Wahrscheinlich haben die langsam auch due Nase voll von der Spor Toto Cürük Lig

  2. Avatar
    27. Dezember 2020 um 12:09 —

    Ein enorm wichtiger Sieg für uns. Es ist nicht einfach in Trabzon zu gewinnen. Vielleicht haben wir fußballerisch keine Glanzleistung abgeliefert, aber am Ende des Tages interessiert das keinen wenn das Ergebnis stimmt.
    Mit dem ersten und einzigen Schuss haben wir direkt das Tor geschossen, davor waren haben wir kaum versucht irgendwie Richtung TS-Tor zu kommen.
    Nach dem 2-0 haben wir komplett das Fußball spielen eingestellt. In einer Szene erinnere ich mich, wie 7 Spieler hinten rumstanden und sich kaum noch bewegt haben. Das kann sich ganz schnell rächen.

    Am Ende nehmen wir die 3 Punkte mit und sind aktuell Tabellenführer. Alanya verliert gerade mit 2-1.
    Nächste Woche geht es gegen Antalyaspor, ohne Taylan und womöglich Feghouli.

Schreibe ein Kommentar