Süper Lig

Sivasspor macht türkischen Europapokalabend perfekt und steht in den Conference League-Playoffs


Demir Grup Sivasspor hat FC Dinamo Batumi aus Georgien in der dritten Qualifikationsrunde ausgeschaltet und die Playoffs der UEFA Conference League erreicht. Dafür mussten die “Yigidolar” unter der Leitung von Chefcoach Riza Calimbay allerdings in die Verlängerung. Nach dem 2:1-Auswärtssieg vor einer Woche hatte man zunächst Glück, als der Gegner in der 63. Minute nur die Latte traf. Der eingewechselte Giorgi Pantsulaia (78.) schockte die Hausherren dann doch noch und markierte das 1:0 für Batumi. Da sich das Resultat nach dem Ende der 90 Minuten nicht änderte, herrschte in der Gesamtwertung ein 2:2-Gleichstand. Folglich mussten beide Teams zusätzlich eine weitere halbe Stunde ran. In der Verlängerung gelang jedoch Jorge Felix (109.) der wichtige Treffer zum 1:1, wodurch Sivas in der Gesamtwertung am Ende mit 3:2 in die nächste Runde einzog und nun in den Playoffs am 19. und 26. August auf den FC Kopenhagen aus Dänemark trifft.

Aufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Vural – Oguz (69. Cofie), Altinay, Osmanpasa, Ciftci – Arslan (103. Erdal), Azubuike, Fajr (81. Felix), Yilmaz (59. Gradel), James (59. Yatabare) – Kayode

FC Dinamo Batumi: Alavidze – Teidi (113. Gagoshidze), Azatsky, Azarov, Chabradze, Kobakhidze – Mamuchashvili (102. Shindagoridze), Altunashvili (113. Grozurek), Jigauri (73. Navalovski), Manjgaladze (46. Pantsulaia) – Filho (85. Nikabadze)

Tore: 0:1 Pantsulaia (78.), 1:1 Felix (109.)

Gelbe Karten: Oguz, Fajr, Felix (Sivasspor) – Manjgaladze, Teidi, Navalovski (Batumi)




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Europa League: Galatasaray nach 4:2-Sieg gegen St. Johnstone in der Playoff-Runde

Nächster Beitrag

Calimbay lobt Zusammenhalt nach Playoff-Einzug - jetzt gegen Kopenhagen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar