Besiktas

Sergen Yalcin nennt April Finalmonat im Titelrennen

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen Yukatel Denizlispor am 26. Spieltag der Süper Lig war man zufrieden beim Titelaspiranten Besiktas. BJK-Coach Sergen Yalcin wies im Meisterschaftsrennen auf den Monat April: “Das 3:0 fiel früh. Danach haben wir das Spiel eher verwaltet. Die Spieler haben das Spiel genossen. Danach gab es jedoch noch etliche Chancen. Es hätte höher ausgehen können. Es war ein Spiel, das wir gewinnen mussten. Jeder hat Ziele. Der April könnte der Finalmonat werden. Es gibt keine einfachen Spiele. Jedes Spiel wird schwer. Diese Pause für uns war anders als in der Hinrunde. Wir haben uns wirklich ausgeruht. Nun sind wir neu in die Saison gestartet und haben uns neu konzentriert. Ich habe noch nich mit Vida gesprochen, aber ich denke nicht, dass es etwas Ernstes ist.”

Besiktas mit der besten Offensive der Liga

Besiktas erzielte erstmals in dieser Saison drei Tore vor der Halbzeitpause und verpasste nur um ein Tor die Tabellenführung. Zudem sind die Schwarz-Weißen das torgefährlichste Team der Liga mit 56 Treffern. Auch in den Heimspielen traf keine Mannschaft öfter (30) als die “Schwarzen Adler”. Mit Vincent Aboubakar und Cyle Larin (beide 13 Saisontore) liegen gleich zwei BJK-Profis auf dem geteilten zweiten Platz in der Torschützenliste hinter dem führenden Aaron Boupendza (18) von Atakas Hatayspor.




Kutlu gratuliert dem Gegner

Denizlispors Chefcoach Hakan Kutlu gratulierte seinem Gegenüber auf der Trainerbank und auch dem Besiktas-Team: “Besiktas spielt einen sehr guten Fußball. Ich gratuliere Sergen Yalcin. Es war ein Spiel, in das wir gut gestartet sind und auch aussichtsreiche Möglichkeiten hatten. Für uns war es ein unglückliches Spiel. Ich möchte hier auch die Schiedsrichter beglückwünschen, die eine Partie ohne Fehler geleitet haben. Vor dem Tor von Besiktas hatte wir unsere Chancen zur Führung. Hätten wir da getroffen, wäre der Verlauf und Ausgang eventuell ein anderer gewesen. Leider ist (Angelo) Sagal im kommenden Spiel gesperrt. Ich denke mit 40 oder 42 Punkten können wir den Klassenerhalt schaffen. Jeder denkt so”, so Kutlu gegenüber “beIN SPORTS”.

Weitere Spielerstimmen:

Cyle Larin (ST, Besiktas): “Ich bin glücklich, getroffen zu haben. Nach unserer spielfreien Woche zu gewinnen, hat uns sehr gefreut. Ich habe die Wiederholung meines aberkannten Treffers noch nicht gesehen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass ich den Ball berührt habe. Ich werde weiter hart arbeiten. Wir genießen das Zusammenspiel mit Aboubakar. Wir sprechen immer darüber, was wir auf dem Feld umsetzen möchten. Ob nun er oder ich treffen, am Ende treffen wir nur fürs Team. Das macht uns froh.”

Fabrice N’Sakala (LV, Besiktas): “Wir arbeiten seit langer Zeit an diesen Balleroberungen vom Gegner. Wir haben gut gespielt und verdient gewonnen. Es war wichtig in einer Phase erfolgreich zu sein, in der die Konkurrenz auch Siege holt. Die Saison ist immer noch sehr lang. Wir möchten mit Erfolgen weitermachen. Wir sind wie eine Familie. Ich hoffe es geht so weiter und wir gewinnen die Meisterschaft.”

Ersin Destanoglu (TW, Besiktas): “Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Ich hatte zu Beginn der Saison Aufs und Abs. Ich musste mehr Konstanz entwickeln. Ich bin glücklich. Es läuft gut für mich. Wir haben eine Serie aufgestellt. Ohne Gegentor zu bleiben ist wichtig, aber noch wichtiger sind die drei Punkte. Wir gehen mit sicheren Schritten auf den Titelgewinn zu. Wir haben uns in der spielfreien Zeit gut erholt. Jetzt folgen Schlag auf Schlag wieder mehrere Spiele. Auch in der Hinrunde hatten wir eine Serie hingelegt. Das möchten wir jetzt wiederholen. Was das Nationalteam betrifft, ist es die Entscheidung von Nationaltrainer Senol Günes. Ich werde mein Bestes geben. Ich kann auch für die U21 spielen. In welchen Kader ich auch berufen werde, ich gebe alles.”


Vorheriger Beitrag

Bursaspor-Legende Batalla erhält Statue auf Vereinsgelände

Nächster Beitrag

Galatasaray: Zamalek an Mohameds Weiterverkauf beteiligt

1 Kommentar

  1. Avatar
    27. Februar 2021 um 15:33

    Ersin Destanoğlu ist derzeit mit 10 Spielen zu Null der Spitzentriter unter den Torhütern in der Süper Lig.
    Er ging in die Saison als Teenager, hat den Trainer mit seinen Leistungen davon überzeugt, keinen erfahrenen Torhüter zu transferieren und zeigt Woche für Woche dass er 100%ige Torchancen vereitelten kann.
    Gestern z.B. hat er mit einem super reflex und seinen Fingerspitzen den Monsterschuss von Sagal an die Latte gelenkt.

    Ist euch mal aufgefallen, wie wenig über Ersin in den türkischen Sportmedien (sowie auf Gazetefutbol.de) berichtet wird?