Besiktas

Sergen Yalcin: „Ljajic und Töre sind die neuen Transfers von Besiktas!“


Nach dem gestrigen 2:1-Sieg gegen Göztepe steht fest: Besiktas ist nach der Süper Lig-Hinrunde “Herbst- bzw. Wintermeister”. Die Schwarz-Weißen konnten mit 14 Siegen, zwei Remis und vier Niederlagen 44 Punkte ergattern (47:23 Tore). Von der Sonnenseite der Tabelle aus hat man nun einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf die ärgsten Verfolger und Erzrivalen um Galatasaray und Fenerbahce (ein Spiel weniger). Doch der Sonntagabend war nicht einfach für die “Schwarzen Adler”. Trotz klarer Überlegenheit ging man mit einem 0:1-Rückstand in die Katakomben. Comeback-Qualitäten waren beim Gastgeber gefragt, die in den Spieltagen zuvor nicht gezeigt werden konnten. Doch dieses Mal sollte sie der 15-malige Meister unter Beweis stellen. Durch die beiden Treffer von Adem Ljajic und Vincent Aboubakar baute der Klub vom Dolmabahce-Palast zudem seine Serie ohne Niederlage auf neun Spiele aus (acht Siege und ein Remis).

Aboubakar kürt Destanoglu zum Man of the Match

Doch das wäre vielleicht gar nicht möglich gewesen, wenn Goalie Ersin Destanoglu beim Stand von 1:1 nicht eine Großchance des Izmir-Vertreters zunichte gemacht hätte. Der Nachwuchsspieler blieb in der 59. Minute im Eins-gegen-Eins gegen Göztepes Angreifer Cherif Ndiaye ganz cool und ließ sich vom Senegalesen nicht umkurven. Diese Glanztat des 19-jährigen Torwarts blieb auch im Team nicht unbemerkt, so dass ihn Siegtorschütze Aboubakar im Post-Match-Interview in den höchsten Tönen lobte: „Das Leben geht schnell vorbei. Er hat aber definitiv noch eine große Karriere vor sich. Heute war er sehr gut. Ich hoffe, dass er so weiter macht. Ersin hat das Vertrauen von unserem Coach gewonnen. Wenn er weiterhin so spielt, warten sowohl die Nationalmannschaft als auch die großen europäischen Klubs auf ihn. Für mich ist Ersin Destanoglu der Man of the Match.“

Coach Yalcin über schwierigen Saisonstart und die Bedeutung der Rotation

In der obligatorischen Pressekonferenz ließ Coach Sergen Yalcin zunächst die schwierige erste Hälfte der Saison Revue passieren: „Wir hatten einen sehr schlechten Saisonstart. Ohne wirkliche Vorbereitungsphase und ohne ein Testspiel bestritten zu haben, standen wir gegen PAOK auf dem Platz. Wir waren zum damaligen Zeitpunkt sehr schlecht und auch in der Liga war es nicht wirklich besser. Zudem kamen die Transfers sehr spät. Uns hat die Länderspielpause wieder zum Leben erweckt.“ Im weiteren Verlauf gestand der 48-jährige Übungsleiter, dass seinen Spielern am gestrigen Abend die Erschöpfung der letzten Wochen anzumerken war: „Heute hat die Mannschaft gezeigt, dass sie müde war. Somit konnten wir wieder einmal die Wichtigkeit der Rotation feststellen. Von Oguzhan Özyakup, Necip Uysal und Francisco Montero konnten wir heute gar nicht Gebrauch machen. Wir haben einen breiten Kader und haben heute erneut gesehen, wie wichtig es ist, dass alle stets fit sind. Wir sind natürlich glücklich, dass wir die Hinrunde auf dem ersten Platz beenden. Aber die Rückrunde wird noch schwieriger. Ich bitte alle, dass sie unseren Spielern mehr Respekt erweisen und nicht ungerechtfertigt kritisieren. Wir brauchen sie nämlich noch in der Rückrunde.“

„Ljajic und Töre sind unsere neuen Transfers“

Neben Destanoglu konnten sich mit Adem Ljaic und Gökhan Töre zwei weitere Spieler in den Vordergrund spielen, die seit längerem nicht von Bedeutung waren. Während der serbische Nationalspieler nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit gleich mit dem Ausgleichstreffer den Siegeszug einleitete, assistierte Töre – ebenfalls nach seiner Einwechslung – dem Siegtreffer von Aboubakar. Angesprochen auf Transfers stellte Yalcin die beiden Offensivspieler als Neuverpflichtungen vor: „Wenn es möglich sein sollte, würden wir gerne einen Angreifer holen. In diesem Sinne habe ich mir ein paar Änderungen und Wechsel überlegt, aber der türkische Fußball macht eine schwierige Phase durch. Der Vorstand wird am Ende entscheiden, ob es möglich ist oder nicht. Ich habe mit dem Präsidium bezüglich der Wichtigkeit dieses Transfers gesprochen. Außer einem Stürmer werden wir wohl keinen Transfer tätigen. Adem Ljajic und Gökhan Töre sind heute als zwei neue Transfers zu uns gestoßen. Sie haben angefangen sehr gut zu trainieren und ihr körperlicher Zustand verbessert sich von Tag zu Tag. Für uns sind die beiden zwei sehr wichtige Transfers. Es wäre schön, wenn uns auch noch die dritte Verpflichtung gelingt.“

Göztepe-Coach Karaman ist nach Auftaktniederlage enttäuscht

Göztepe-Trainer Ünal Karaman, der heute zum ersten Mal an der Seitenlinie des Klubs aus Izmir stand, konnte gegen die formstarke Mannschaft aus Istanbul keine Punkte holen. Die Veränderungen in der Spielweise Göztepes machten sich aber dennoch bemerkbar. Im Interview mit dem TV-Rechteinhaber “beIN SPORTS” war der 54-jährige Übungsleiter allerdings sichtlich enttäuscht nach der Auftaktpleite: „Göztepe hat eine Spielkultur und meine Spieler haben heute unsere Forderungen auf dem Platz erfüllt. Der frühe Gegentreffer nach dem Wiederanpfiff hätte so nicht passieren dürfen, hat uns aber keineswegs zurückgeworfen. Auch danach hatten wir noch genügend Chancen den Sieg einzufahren. Allerdings haben uns die verpassten Möglichkeiten vielleicht psychologisch unter Druck gesetzt. Ein unglücklicher Treffer hat schließlich die Niederlage herbeigeführt. Leider gab es beim Stand von 1:1 ein Foulspiel des gegnerischen Keepers Ersin im Strafraum, was nicht einmal per VAR begutachtet wurde. Für meine Begriffe war diese Aktion nicht sauber. Es ist schon möglich, dass es der Referee nicht bemerkt, aber zumindest der Videoassistent hätte den Unparteiischen darauf aufmerksam machen können.“




UEFA-Kriterien verhindern wohl weitere Transfers

Karaman weiter: „Ich glaube es müssen bestimmte UEFA-Kriterien eingehalten werden. Aufgrund dessen können wir leider nicht so locker handeln wie manch andere Klubs. Unsere finanzielle Situation ist mir aktuell nicht ganz bekannt. Es gibt aber Informationen vom Präsidenten, die ich hier nicht näher erläutern werde. Ohne das Budget außer Acht zu lassen, werden die Verantwortlichen ihr Bestes geben. Wir würden neue Spieler im Team begrüßen, aber es gilt unsere Spielergruppe auf ein höheres Level zu bringen. Heute gab es bereits einige Punkte, die sehr gut ausgeführt wurden. Wir wollen dieses Jahr ohne große Sorgen die Liga beenden und uns dann im nächsten Jahr auf größere Herausforderungen vorbereiten. Schon bald wird es ein Göztepe geben, das ganz andere Ziele verfolgt. Mein Traum ist ein Göztepe ohne jegliche Probleme beim Trainingsgelände mit unterschiedlichen Bildungsmöglichkeiten für unsere Jugendlichen. Und indes die großen Ziele mit dem eigenen Nachwuchs in Angriff nehmen.“

MEHR ZUM THEMA

2:1 gegen Göztepe: Besiktas dreht das Spiel nach der Halbzeit

Auch Diego Costa wird Besiktas angeboten – Konkurrenz für Hulk aus Brasilien

Vorheriger Beitrag

FIFA, UEFA und übrige Konföderationen verbieten Gründung einer Superliga

Nächster Beitrag

Videobotschaften: Fenerbahces Ex-Stars heißen Mesut Özil willkommen

1 Kommentar

  1. Avatar
    25. Januar 2021 um 17:47

    Ljajic hat nach zwei Einwechslungen gleich jeweils zwei Tore erzielt und gezeigt was er drauf hat.
    Das nenn ich mal ein gelungenes Comeback!
    Gökhan Töre spielt auf einmal wieder wie in 2015.
    Ich kann die Rückrunde mit diesen beiden Jungs im Team kaum abwarten.