Türkischer Fußball

Senol Günes sucht neuen Assistenten – Türkei-Co-Trainer Bayram Bektas hört auf

Co-Trainer Bayram Bektas hat seine Funktion bei der türkischen Nationalmannschaft niedergelegt. Dies gab der 46-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur “Anadolu Ajansi” bekannt. Bektas habe nach einer Unterredung mit Nationalcoach Senol Günes entschlossen, seine Karriere in der Süper Lig oder in Europa fortzusetzen: “Ich hatte einen Einjahresvertrag, der vor kurzem ausgelaufen ist. Im Gespräch mit Senol Günes sagte ich ihm bezüglich meiner weiteren Karriereplanung, dass ich meine Laufbahn in der Süper Lig oder in Europa fortsetzen möchte und meine Energie dafür aufbringen will. Er hat dies sehr positiv aufgenommen und akzeptiert, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Zum Glück sind wir sehr erfolgreich bei der Nationalelf gewesen. Coach Günes hat mir sehr viel beigebracht. Er besitzt wirklich eine unglaubliche Arbeitsdisziplin. Ich habe sehr viel gelernt. Als ich mein Amt antrat, war es unser Ziel, uns für die Europameisterschaft zu qualifizieren und das haben wir auch geschafft. Ich danke Senol Günes, dass er mir die Tür zum Nationalteam geöffnet hat. Für jeden Trainer ist dies die wichtigste Adresse. Nach der Pandemie wurde die EM verschoben. Ich wäre dort gern mit der Milli Takim angetreten. Aber es sollte nicht sein. Ich wollte nicht noch ein Jahr von den Ligen getrennt verbringen.”

Keine überhastete Entscheidung für weiteren Karriereweg

Wie es für ihn nun konkret weitergehe, wisse der frühere Göztepe-Coach nicht. Jedoch habe es während seiner Tätigkeit für die Türkei eine Vielzahl von Angeboten gegeben: “Als ich für die Milli Takim arbeitete, habe ich fünf Offerten erhalten. Aber bislang habe ich mich noch mit keinem Verein geeinigt. Es gibt nichts Konkretes zum jetzigen Zeitpunkt. Als ich die Angebote erhielt, wollte ich meine Arbeit für die Türkei nicht aufgeben. Im Moment gibt es Klubs, die mich kontaktieren und sich erkundigen. Doch ich will nichts überstürzen. Ich möchte zu einem Verein, dessen Vorstellungen und Ziele, zu meinen Idealen passen.”

Bektas prophezeit Türkei schillernde Zukunft

Dem jungen türkischen Team, das er mitbetreute, bescheinigte Bektas indes bei seinem Abschied viel Potenzial und sagte ihm eine glanzvolle Zukunft voraus: “Unsere Milli Takim hat in den Gruppenspielen eine großartige Stimmung aufgebaut. Mit dieser Motivation und der phänomenalen Generation, die wir erwischt haben, war mein Glaube riesig, dass wir bei der EM erfolgreich sein werden. Die Spieler und das Personal haben großen Respekt vor Senol Günes. Denn er weiß, wie er in welchem Spiel, die bestmögliche Leistung herausholt. Darum war auch jeder glücklich, der spielen durfte. Dass Emre Belözoglu und Burak Yilmaz auch im Team waren, war ein großer Vorteil. Wir hatten gemeinsam eine schöne Zeit. Ich danke Emre Belözoglu, Burak Yilmaz, Mert Günok und allen Spielern. Es sind alles wundervolle Spieler und Charaktere. Der einzige Vorteil der verschobenen EM ist der Umstand, dass unsere verletzten Spieler rechtzeitig gesund werden können. Ich hoffe, dass wir auch im nächsten Jahr ein türkisches Nationalteam sehen werden, dass von Erfolg zu Erfolg eilt.”

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Vorheriger Beitrag

Boateng verlässt Besiktas, Lille bestätigt Verhandlungen mit Burak Yilmaz

Nächster Beitrag

Einigung erzielt: Burak Yilmaz verlässt Besiktas ablösefrei Richtung Lille!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion