Fenerbahce

Semih Sentürk beendet Karriere

Semih Sentürk hat nach 19 Jahren als Profi am Sonntag sein Karriereende als aktiver Spieler bekanntgegeben. Der 35-Jährige begann seine Karriere in der Jugend von Özcamdibispor, von wo er 1999 in die zweite Mannschaft von Fenerbahce wechselte. Nach einer einjährigen Leihe zu Izmirspor erhielt Sentürk Ende 2002 seinen ersten Profi-Vertrag beim 19-maligen türkischen Meister Fenerbahce. 

Tränenreicher Abschied von Fenerbahce 

Dort spielte der in Izmir geborene Angreifer zwölf Jahre und verlebte sportlich aus seine erfolgreichste Zeit. Im Januar 2014 verließ Sentürk unter Tränen seinen geliebten Klub aus Kadiköy und wechselte ablösefrei zu Antalyaspor. Doch nur sechs Monate später schloss er sich erneut ablösefrei Medipol Basaksehir an. Im August 2016 unter schrieb der Offensivmann schließlich einen Vertrag bei Eskisehirspor. Als im Sommer 2018 auch dort sein Vertrag auslief, überlegte Sentürk noch einmal bei Ümraniyespor zuspielen. Doch es kam anders und Sentürk erklärte am gestrigen Sonntag das Ende seiner Karriere. 

Einsätze und Torerfolge 

In der Süper Lig absolvierte Sentürk 229 Einsätze und brachte es dabei auf 67 Tore, die meisten davon für Fenerbahce (56) und verbuchte zudem 39 Assists. Im türkischen Pokal markierte der „Torjäger auf Abruf” („Nöbetci Golcü”) in 49 Partien 27 Treffer und kam auf zwölf Torvorlagen. Im Europapokal bestrifft Sentürk 35 Begegnungen und erzielte hier insgesamt neun Treffer. In der zweiten Liga war Sentürk ebenfalls aktiv. In 47 Spielen kam er auf 18 Tore. 

Nationalmannschaftskarriere 

Auch für die türkische Nationalmannschaft war Semih Sentürk eine wichtige Figur. Nach seinem Debüt am 17. November 2007 gegen Norwegen (2:1 für die Türkei) streifte sich der Stürmer das Trikot der Halbmond-Nation insgesamt 29 Mal über und schoss in dieser Zeit neun Länderspieltore. Das wohl wichtigste war der Ausgleichstreffer zum 2:2 in der Endphase der Verlängerung (119. Minute) im EM-Viertelfinale 2008 gegen Kroatien. Nach diesem vielumjubelten Tore zog die Türkei schließlich nach Elfmeterschießen (3:1) ins Halbfinale der Euro 2008 ein. Unter den erfolgreichen Schützen befand sich auch Sentürk. Sentürk durchlief alle türkischen Jugendnationalmannschaftsstufen von der U15 bis zur U21 und absolvierte in den Jugendauswahlen insgesamt 84 Länderspiele und erzielte starke 43 Treffer. 

Titelsammlung und Auszeichnungen 

Die Karriere von Sentürk ist von vielen Titeln und individuellen Auszeichnungen geprägt. Der Angreifer wurde fünfmal türkischer Meister sowie zweimal türkischer Supercup-Sieger. 2012 feierte er mit Fenerbahce den nationalen Pokalsieg. Am Ende der Saison 2007/2008 wurde Sentürk mit 17 Tore in 27 Spielen (meist als Joker) Torschützenkönig der Süper Lig und erreichte in derselben Saison mit Fenerbahce das Viertelfinale der Champions League. Im türkischen Pokal glänzte Sentürk zweimal als bester Torjäger (2007, 2011). Bei der Euro 2008 wurde der Türke mit dem Silbernen Schuh als zweitbester Torschütze des Turniers ausgezeichnet (drei Tore in fünf Spielen).

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Akbaba: „Ich wollte nur zu Galatasaray“

Nächster Beitrag

Test: Besiktas besiegt Altinordu