Galatasaray

Marcao-Manager äußert sich zum regen Interesse aus Italien


Manager George Gardi verriet im Interview mit „Tuttomercato“, dass es zahlreiche Interessenten aus Italien für seinen Mandanten Marcao Teixeira gebe. Zwar stehe sein Schützling noch bis 2024 bei Galatasaray unter Vertrag, dennoch sei ein Transfer auf den Stiefel nicht ausgeschlossen: „Wir haben Gespräche in Italien geführt. Aufgrund einiger Dynamiken kam es nicht zum Wechsel. Marcao steht schon seit einigen Jahren vor einem Transfer nach Italien. Verschiedene Vereine haben ihre Angebote formuliert und ernsthaftes Interesse gezeigt. Marcao ist nicht nur bei Galatasaray, sondern in der gesamten Türkei einer der besten Spieler“, so der Spielerberater.

Marcao: „Fokus derzeit nur auf Galatasaray“

Marcao selbst hatte vor wenigen Tagen bestätigt, dass ihn das Interesse aus dem Ausland schmeichle, er sich im Augenblick aber nur auf seine Aufgabe in der Türkei fokussiere: „Im Moment konzentriere ich mich einzig und allein auf Galatasaray. Es war ein großer Traum hier zu spielen. Ich höre nicht auf die Transfergerüchte. Diese Transferangelegenheiten überlasse ich meinem Klub und meinem Manager. Sollte ein gutes Angebot für beide Seiten kommen, wird es sicherlich Gespräche geben. Ich möchte hier noch eine Meisterschaft und weitere Pokale gewinnen. Transferspekulationen könnten meiner Konzentration schaden. Daher beschäftige ich mich nicht damit.“ Der Innenverteidiger aus Londrina konnte mit Galatasaray bislang je einmal die Meisterschaft in der Süper Lig sowie Siege im nationalen Pokal und Supercup feiern. In der laufenden Saison kommt der 25-Jährige wettbewerbsübergreifend auf zwölf Einsätze für die Istanbuler „Löwen“. Neben der AS Rom wird auch dem SSC Neapel und Serie A-Meister Inter Mailand Interesse am Brasilianer nachgesagt.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Armee stürmt Hotel: Auch Fenerbahce-Profi Samatta unter den Festgehaltenen

Nächster Beitrag

Besiktas weiter ohne Batshuayi - Negredo denkt gern an BJK-Zeit zurück

3 Kommentare

  1. 18. November 2021 um 16:29 —

    Wenn Marcao so weiterspielt, wird es sehr schwer ihn nach der Saison zu halten. Damit habe ich keinerlei Probleme, wer bereit ist eine marktwertgerechte Ablöse zu zahlen, der kann Marcao gerne haben.
    In der EL war er in den 4 Spielen 2 mal in der Elf der Woche, so was spricht für sich.
    Ich habe das schon oft genug betont, man muss die guten Leistungen in Europa zeigen und nicht in der Süper Lig. Da schaut kein Scout zu und wenn, kann er die Leistung nicht richtig beurteilen wie bei einem EL-Spiel.

    Ich hoffe, dass wir in Europa noch nach der Gruppenphase 1 oder 2 Runden bestehen können, natürlich wenn das Losglück auf unserer Seite ist. Danach kommen die ganz harten Brocken. Bei einem Angebot über 14/15 Mio Euro werden wir nachgeben müssen. Richtig gut wären, wenn wir noch 10-25% bei einem Weiterverkauf beteiligt wären. In Italien ist er richtig gut aufgehoben finde ich. Bei AC Milan oder Napoli kann ich mir ihn sehr gut vorstellen.

    • 18. November 2021 um 18:08

      Wenn Fener so Balons wie Vedat Muriqi und Eljif Elmas für 15+ verkaufen kann dann sollten wir das mit Marcao erst recht können. Ich wäre erst ab einer Ablösesumme von 20+ Millionen zufrieden. Alles darunter wäre unter Wert und somit nicht zufriedenstellend. In einem italienischen Klub könnte er theoretisch ein Weltklasse Spieler werden und auch für die brasilianische NM berufen werden.

    • 19. November 2021 um 9:59

      Meinetwegen gerne über 20 Mio Euro, damit habe ich absolut kein Problem. Ich sehe gute Chancen bei Marcao, dass er früher oder später für Brasilien nominiert wird. Zwar hat Brasilien noch Weltklasse Spieler in der IV, wenn Marcao sich noch in Italien oder sonst wo steigert, dann stehen ihm alle Wege frei.

Schreibe ein Kommentar