Galatasaray

Kolumne: Keine Eile auf dem Transfermarkt – Galatasaray macht alles richtig


Es ist wieder soweit! Alle Jahre wieder haben türkische Vereine mit einer herausfordernden Transferphase zu kämpfen – auch Galatasaray. Der Druck der Öffentlichkeit und vor allem seitens der Fans ist immens.

„Wir werden fortan in die Zukunft der Spieler investieren und nicht mehr in die Vergangenheit!“ Das waren die Worte von Coach Fatih Terim in der letzten Wintertransferperiode. Allen Anschein nach lässt der Verein den Worten von Terim Taten folgen und hat mit Ogulcan Caglayan, Kerem Aktürkoglu und Emre Kilinc bis dato drei junge und hungrige Spieler verpflichtet. Die erfahrenen Arda Turan, Fatih Öztürk und Omar Elabdellaoui runden die bisher getätigten Transfers ab. Mit der Rückkehr von Mbaye Diagne, der in Sommervorbereitung der „Löwen“ einen starken Eindruck macht, hat das Team vom „Imperator“ zumindest im Angriff keinen Grund zur Besorgnis. Nach einer Doppelspitze mit Diagne & Falcao würden sich sicherlich einige Süper Lig-Teams sehnen.

Auch die Innenverteidigung mit dem kongenialen Duo Marcao-Luyindama ist in der Süper Lig das Nonplusultra. Die Außenverteidigerbahnen werden mit Marcelo Saracchi und Omar Elabdellaoui besetzt. Vor allem auf die Leistungen des ehemaligen Piräus-Kapitäns darf man gespannt sein. Der 28-Jährige ist ein absoluter Führungsspieler und besticht vor allem durch seine Konstanz. Der ablösefreie Emre Kilinc gehört zu den Shootingstars der letzten Saison. Sollte der Linksfuß an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen können, ist er für Galatasaray eine Bereicherung und könnte neben Falcao und Diagne auf seine 10-12 Tore kommen. Die Verpflichtung von Arda Turan ist für viele Fans eine große Wundertüte. Auch wenn der 33-jährige Außenbahnspieler einen sehr fitten Eindruck macht, ist es für einen Fußballer in seinem Alter ein entscheidender Nachteil, nach zwei sehr schwierigen Jahren, in denen er wenig bis gar nicht gespielt hat, im Wettkampfgeschehen wieder Fuß zu fassen.

Ein Problem bei den Gelb-Roten ist die im Moment nicht vorhandene Kreativzentrale. Nachdem die Leihen von Jean Michael Seri und Mario Lemina ausliefen, konnte man das Duo bislang nicht ersetzen. Emre Akbaba ist talentiert und könnte die Position in der Zentrale einnehmen, gleichzeitig aber auch sehr verletzungsanfällig. Von daher führt an einer Verpflichtung von mindestens zwei Mittelfeldspielern kein Weg vorbei. Sollte man diesbezüglich in Eile sein? Die finanzielle Situation des Klubs ist bekannt. Zudem läuft das Abkommen mit der UEFA ein allerletztes Jahr, also sollte man mit Obacht handeln. Der aktuelle Kader vom Rekordmeister ist wohl auch jetzt noch der stärkste Kader der Liga. Mit zwei cleveren Transfers für das Mittelfeld wäre Coach Fatih Terim womöglich schon zufrieden.

Wichtig wäre jetzt, dass vor allem die Fans keinen unnötigen Druck aufbauen. Auch sollte man die Berichterstattungen mancher Journalisten sorgfältig überprüfen. Spieler wie James Rodriguez (jetzt FC Everton), oder Ivan Rakitic (jetzt FC Sevilla) sind für Galatasaray unmöglich finanzierbar. Diese realitätsfernen Transfergerüchte erwecken bei vielen Fans nichts außer zu hohe Erwartungen. Fazit: Der Vorstand wird, an seinen finanziellen Mitteln gemessen, sich die Zeit nehmen und die beste Lösung finden um das Team nochmals zu verstärken.

Vorheriger Beitrag

0:1-Auftaktniederlage gegen Ungarn - Schwacher Start für die "Milli Takim"

Nächster Beitrag

Senol Günes: "Es liegt nicht am System, die Spieler sind noch nicht bereit"

Uemit Yuecel

Uemit Yuecel

4 Kommentare

  1. Avatar
    4. September 2020 um 13:02 —

    Die bisher getätigten Transfers sind alle gut durchdacht. Das ist super, man geht kein Risiko ein und will keinen Fehltransfer mit hohem Risiko eingehen. Ich tippe darauf, dass wir 2 zentrale Mittelfeldspieler holen werden. Einmal diesen Coulibaly der eher als Rotationsspieler eingesetzt wird und einen Stammspieler. Wer dieser Spieler sein wird, kann nur Terim sagen. Ich denke man versucht Seri nochmal ein Jahr auszuleihen, ansonsten wird man einen Plan B oder C schon haben.
    Bislang gibt es auch keine Gerüchte zu Abgängen, nachdem sich Emre Akbaba verletzt hat, wird Terim einen Belhanda ungern abgeben wollen.

  2. Avatar
    3. September 2020 um 14:58 —

    Naja mir gefallen die Transfers bislang auch ganz gut, aber den besten Kader hat Galatasaray nicht. Eine gut eingespielte Mannschaft ist stärker als eine zusammengekaufte uneingespielte Mannschaft. Daher sehe ich den Kader von Trabzonspor zum Beispiel als noch besser an. Je eingespielter desto besser (siehe u. a. Basaksehir).

  3. Avatar
    3. September 2020 um 14:23 —

    “Der aktuelle Kader vom Rekordmeister ist wohl auch jetzt noch der stärkste Kader der Liga.”

    Da wird Efsane gleich einen Anfall kriegen ^^

    Ich finde es aber auch. Im Tor (Musi), Verteidigung und im Sturm haben wir meiner Meinung nach die stärksten (Qualität, was sie draus machen ist was anderes) Spieler.

    Unser Mittelfeld ist nur sehr dünn. Und da bin ich echt gespannt, was unser Vorstand macht. Holt man sich wieder welche aus England, die dort nicht spielen können? Angeblich möchte ManU Fred verleihen. Und da soll unser Vorstand aktiv geworden sein. Auf der anderen Seite möchten wir angeblich Josef DeSousa für die ZDM Position verpflichten.

    Ich bin der Meinung, dass wir unbedingt noch 3 Spieler brauchen. ZM (Lemina Qualitäten), ZDM (Am besten Okay für die Ausländerregelung) und noch einen jungen ZM (Den 19 Jährigen z. B.). Die könnte man durch Babel und Belhanda finanzieren. Die beiden müssen unbedingt weg. Gibt Babel von mir aus for free raus. Hauptsache wir sparen seine 3,5 Mil. im Jahr ein. Da kann man versuchen ihn an Fulham abzugeben. Und im Tausch einen guten Mittelfeldspieler leihen bzw. kaufen. Belhanda unbedingt für 5-7 Mil. an irgendwelche Araber verkaufen. Und mit dem Geld Okay Yokuslu versuchen zu kaufen.

    Ob Marcao noch geht? Das frage ich mich wirklich. Wenn wir wirklich 20 Mil. für ihn bekommen, wäre das echt heftig. Er ist gut, aber meiner Meinung nach keine 20 Mil. wert. Naja, gut für uns. Mit dem Geld müssen wir dann unbedingt unser Mittelfeld verstärken.

    Wenn wir noch ungefähr 3 Mittelfeldspieler holen, sollte unser Kader für die Liga reichen. Und wenn alle gut harmonieren könnte man vielleicht in der EL auch was erreichen.

  4. Avatar
    3. September 2020 um 14:10 —

    Ich stimme den Punkten größtenteils zu. Ich bin momentan auch alt (und schlau) genug um zu wissen, dass Spieler wie James oder Rakitic natürlich nicht zu Gala wechseln würden, so wie es viele Möchtegern Journalisten schreiben, Aufgrund natürlich auch der finanziellen Situation bei Gala.
    Allerdings beginnt Scouting nicht erst beim Anfang einer Transferperiode. Die großen Mannschaften schauen sich bereits Monate vorher um und scouten ihre Wunschspieler bereits viel früher. Dadurch haben sie meistens immer einen Plan B oder C, sollte der Wunschspieler doch nicht wechseln.

    Worauf ich hinaus will, viele Transfers werden zu spät getätigt. Meistens klappt es dann mit dem Wunschspieler nicht, und man es gezwungen schnell, und meistens zu einem teureren Preis, einen anderen Spieler zu holen, den man sich jedoch dann auch nicht ordentlich angeschaut hat. Dann heisst es auf gut Glück hoffen, dass er einschlägt.

    Zweitens fehlt der Spieler im Kamp und es dauert im schlimmsten Fall dann bis sich die Mannschaft einspielt.
    Zu was das führt, hat man jetzt bei Besiktas gesehen.

    Dann noch zu dem Punkt jüngere Spieler. Es sollte PFLICHT sein für jede Mannschaft, min. immer 2 Jugendspieler in die erste Mannschaft zu holen, damit die mit trainieren können, und sie zumindest im Pokal regelmäßig aufstellen. Hierdurch kann man viele Einnahmen generieren. Aber dieses Thema ist auch eine andere Geschichte und kann noch ellenlang diskutiert werden.
    VG

Schreibe ein Kommentar