Türkischer Fußball

Günes nach Niederlande-Debakel: “Wurde angefleht, damit ich diesen Job übernehme”


Mit dem 1:6-Debakel gegen die Niederlande hat die türkische Nationalmannschaft nach der desolaten EURO 2020 einen neuen Tiefpunkt erreicht und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar nicht mehr in der eigenen Hand. Nach der Partie in Amsterdam brach in der türkischen Medienlandschaft das blanke Chaos aus. Schuldzuweisungen, Rücktrittsforderungen, aber auch eine große Portion Ratlosigkeit machten sich breit. Mittendrin: Nationaltrainer Senol Günes und Nationalmannschaftskapitän Burak Yilmaz, die sich nach dem 1:6 mit allem beschäftigten, nur nicht mit der fußballerischen Darbietung ihrer Mannschaft.

Günes will sich mit Rücktritt befassen

So griff der türkische Nationalcoach auf der anschließenden Pressekonferenz die türkische Medienlandschaft an und machte seinem Ärger mit deutlichen Worten Luft: „Ordnung und teuflische Absichten haben sich in der Türkei vermischt. Böswilligkeit bestimmt das Geschehen. Ich hätte dem Ganzen mit einem guten Ergebnis ein Ende bereiten können, doch ich habe es nicht geschafft. Seit einem Jahr wird über mein Gehalt diskutiert. Ich weiß bis heute nicht warum. Ihr könnt mich hassen, doch wieso muss darüber gesprochen werden?“ Günes weiter: „Wenn schon bei Spielbeginn mein Rücktritt gefordert wird, stiftet das dem türkischen Fußball keinen Nutzen.“ Das 1:6 habe dazu geführt, dass sich Günes tatsächlich mit dem Thema Rücktritt auseinandersetzen müsse: „Ich bin dieses Amt voller Enthusiasmus angetreten. Aktuell bin ich nicht mehr glücklich, sondern unglücklich. Ich denke, dass ich nicht erfolgreich war und die falschen Entscheidungen getroffen habe. Im Endeffekt lässt sich aber sagen, dass ich nicht um diesen Job gebettelt habe. Doch ich denke, dass man mich stattdessen angefleht hat, dieses Amt zu übernehmen.“

Ozan Tufan: “EM zu sehr im Hinterkopf”

Kapitän Yilmaz nahm sich nach Spielschluss die Kritiker in den sozialen Netzwerken vor, witterte sogar einen „Verräter“ im Mitarbeiterstab. „Ich als Kapitän habe heute viele Fehler gemacht. Dafür werde ich die volle Verantwortung übernehmen. Das war ein Abend voller Scham und Häme. Doch was intern und in der Öffentlichkeit abgeht, ist eine Schande. Personen, die uns angeblich nahe stehen, verraten uns und verhalten sich unverschämt. So können wir nicht erfolgreich sein.“ Der eingewechselte Ozan Tufan ergänzte: „Wir haben die Europameisterschaft noch im Hinterkopf. Das schwache Abschneiden beeinflusst uns immer noch sehr. Zu heute gibt es nicht viel zu sagen. Es war eine vernichtende Niederlage. Auch wir wollten das nicht. Jetzt sollten wir uns schnellstmöglich auf das Norwegen-Spiel fokussieren. Denn es gibt noch viel, was wir gemeinsam erreichen können.“ Bergamo-Innenverteidiger Merih Demiral kündigte hingegen Wiedergutmachung an: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll und kann mich nur entschuldigen. Doch wir werden alles tun, um Wiedergutmachung zu betreiben.“

Depay freut sich über geglückte Revanche

Auf der niederländischen Seite durfte Bondscoach Louis van Gaal nach dem Remis in Norwegen zwei mehr als überzeugende Siege gegen Montenegro (4:0) und die Türkei (6:1) feiern. Nach der Partie in der Johan Cruijff ArenA trauerte der 70-Jährige sogar den ausgelassenen Chancen hinterher: „Ich bin voll und ganz zufrieden und habe absolut nichts zu meckern. Wir haben 90 Minuten druckvoll gespielt, fantastische Tore erzielt und gegen starke Türken ein herausragendes Spiel gezeigt. Wir hätten allerdings noch mehr Tore machen können. Meine positiven Gedanken vor dem Spiel haben sich bestätigt.“ Matchwinner und Dreierpacker Memphis Depay erklärte, dass man den Sieg gegen die Türken mit einer großen Portion Spaß verbunden habe: „Wir mussten uns für das Hinspiel revanchieren, das ist uns geglückt. Unser Selbstvertrauen hat uns angetrieben, eigentlich haben wir uns sogar amüsiert. Das war ein wichtiger Schritt. Wir waren heute das bessere Team.“




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

EM-Quali: U21 der Türkei in Bursa nur 1:1 gegen Schottland

Nächster Beitrag

Göztepe holt Nestor El Maestro als Karaman-Nachfolger

11 Kommentare

  1. 9. September 2021 um 23:38 —

    Senol Günes ist der Ansicht, dass es sich nicht gehört in der türkischen Öffentlichkeit über sein (viel zu hohes) Gehalt zu sprechen, er empfindet das sogar als zutiefst unfair, beleidigend und als absolut ungerechtfertigt.

    Dann möchte ich mal meinen türkischen Landsleuten eine ganz einfache Frage stellen….

    Seid ihr der Meinung, dass es in der Türkei irgendeinen Job jeglicher Art in der Gesellschaft, Politik oder im Sport gibt, der es rechtfertigt das man dabei ganze 87.000TL am Tag verdienen darf, vor allem in Anbetracht dessen, dass der Durchschnittslohn im Land nur 2300TL im Monat beträgt?

    Diesen Tagessatz verdient nämlich dieser Senol Günes bei einem Jahresverdienst von 32 Millionen TL am Tag, was ist übrigens unverschämter jemand der für maximal 6-7 Spiele im Jahr ganze 32 Millionen TL im Jahr verdient oder derjeniger der in der türkischen Öffentlichkeit darüber spricht?

    Natürlich gilt in Senol Günes Welt derjenige als total unverschämt der über solche Dinge spricht und nicht derjenige der bei der EM auf der türkischen Trainerbank ganze Null Punkte geholt und gegen die Niederlande 6 Gegentreffer in einem einzigen Spiel kassiert hat, das ist mir auch völlig klar.

    Ich empfinde es als absolut krank, wenn sich dieser Senol Günes auch noch öffentlich darüber beschwert, dass er fürs absolute Nichtstun, denn als nichts anderes kann man seine “Arbeit” bei der türkischen NM bezeichnen auch noch ganze 87.000TL am Tag verdienen darf, dass er dann in Anbetracht dessen seinen Trainerstuhl nicht freiwillig bzw. ohne eine fette Abfindung räumen will, sollte deshalb in der türkischen Öffentlichkeit mit etwas mehr Verständnis aufgenommen werden.

    Man sollte doch meinen, dass der Dienst am Vaterland und auf der Trainerbank bei der türkischen NM Lohn genug für einen wären, zumal man das bei jeder Gelegenheit die sich einem bietet in die TV Kameras posaunt, aber nicht so bei Günes und Kollegen und hier möchte ich die gierigen türkischen Fussballer nicht ausklammern, die sich in erster Linie um ihre fetten Prämien sorgen als auf dem Platz sportliche Leistungen zu zeigen.

    Wenn diese Leute beim TFF und in der türkischen NM auf und außerhalb des Platzes die Türkei und noch viel wichtiger mit diesem kranken und geldgierigen Verhalten typische türkische Staatsbürger repräsentieren, dann möchte ich in Zukunft kein türkischer Staatsbürger mehr sein, da ich mich mit diesem kranken Sozialverhalten und dieser absoluten Heuchelei die diese asozialen Leute wie Senol Günes, Burak Yilmaz und Co. hier an den Tag legen nicht ansatzweise identifizieren kann, ich meine was soll ich sonst zu so einem absolut kranken Sozialverhalten hier reinschreiben oder?

  2. 9. September 2021 um 23:29 —

    Eigentlich schau ich seit dem Spiel jeden Tag hier rein um zu lesen, wer Senol Hoca beerbt – aber der Mann ist immer noch in Amt und Würden.

    Der Umbruch ist seit dem desolaten abschneiden in der Nations League schon fällig gewesen, dann hätten wir bei der EM bereits ein neues System gehabt… Schon die Siege gegen Holland und Norwegen waren nicht weil unsere so gut sind, sondern die Gegner so Inkompetent… jetzt hat sich Holland einmal konzentriert und 90 Minuten Vollgas gegeben und schon werden wir deklassiert…

    und anstelle jetzt nach Lösungen zu suchen betrügt uns die TFF und auch Günes hat keinen Anstand und bleibt des Geldes wegen…auch ein Burak, ein vollkommen überbewerteter Hakan, Das sogenannte Abwehr Bollwerk inklusive den Süperlig Torhüter Granaten von FB und TS, Flügelspieler die nicht nach vorne rennen und wenn dann nicht wieder zurück… das alles muss weg

  3. 9. September 2021 um 17:59 —

    Heute gab’s ja ein Treffen zwischen Nihat Özdemir und Şenol Güneş was seine weitere Zukunft als Trainer bei der türkischen NM betrifft, das endete aber ohne eine Einigung.

    Was bedeutet das im Klartext?

    Şenol Güneş will auf keine einzige Lira seiner 32 Millionen TL Abfindung verzichten und der TFF will ihm keine zahlen so einfach ist das.

    Übrigens sollte nicht nur Şenol Güneş zurücktreten, sondern der gesamte TFF Vorstand, sie hätten spätestens nach der EM Blamage zurücktreten müssen, aber diesen alten 70 jährigen Herren beim TFF wie Güneş, Nihat und Kollegen sind ihre eigenen finanziellen Interessen natürlich viel wichtiger als die einer ganzen Fussball Nation so siehts aus liebe Freunde…

  4. 9. September 2021 um 14:46 —

    Ich denke auch, dass der Trainer die größte
    Verantwortung für dieses Spiel trägt.
    Aber die Spieler haben auch nicht 100%
    gegeben und versagt. Gibt es eine Mannschaft mit
    mehr Gelben Karten?
    Jetzt ein Apell, an die, dass wenn etwas nicht funktioniert
    sofort nach ausländischen Trainern schreien.
    Da frage ich mich immer, wenn es bei ihnen
    Zuhause privat auch nicht so richtig läuft, ob sie dann auch einen fremden Experten von der Straße zur Hilfe
    rufen, damit es regelt oder es erst mal selber in die Hand nehmen?
    Der fremde Experte kocht doch auch nur mit Wasser.

  5. 8. September 2021 um 18:29 —

    Ozans Erklärung ist nicht nur lächerlich, sondern eine Beleidigung an alle Fans. Wie lang soll die gescheiterte EM noch als Ausrede dienen?

  6. 8. September 2021 um 13:21 —

    Ich denke, dass Senol das junge Team und die Taktik von Lucescu komplett übernommen hat und es als sein Werk ausgegeben hat.

    Diese EINE Taktik die er immer hat spielen lassen ist bei der EM Quali aufgegangen… Weil es “neu” war… und die Gegner sich noch nicht darauf eingestellt haben.

    Italien hat uns ganz genau und präzise analysiert für das Eröffnungsspiel und diese EINE Taktik komplett auseinander genommen..

    Seitdem hofft Senol, dass mal ein Gegner kommt und diese Taktik noch nicht durchschaut hat… Leider ist das immer seltener der Fall und darum verlieren wir fast jedes Spiel…

    Selbstverständlich haben auch die Spieler ihre Teilschuld – aber Senol ist durch seine Ideenlosigkeit und Inkompetenz der Hauptschuldige..

    Wir brauchen einen Trainer, der Taktiken im modernen Fußball variieren kann… und eine junge Mannschaft leiten kann!

    Ciao Senol – wir werden dich nicht vermissen, aber flehen dich an zu gehen!

  7. 8. September 2021 um 10:52 —

    Ich bezweifle mal ganz stark das sich mit einer Entlassung von Günes was ändern wird, das große probl ist nicht Günes sondern eher die Spieler. Genau diese Spieler spielen viel zu unkonstant, beschäftigen sich viel mehr mit irgendwelchen Instagram Posts und sind einfach nur arrogant.
    Geben sich nur Mühe wenn sie Bock drauf haben und wenn sie mal über mehrere Monate wieder Leistung zeigen können sie das einfach nicht mehr halten weil sie dann denken sie sind schon Europa-oder Weltmeister bevor das Turnier überhaupt losgeht.
    Man könnte die Liste noch weiterführen aber im Endeffekt wird sich nichts daran ändern wenn ein neuer Trainer kommt zumal ich überhaupt nicht wüsste wer übernehmen sollte ein Türke sicherlich nicht dann wäre die Frage welcher gute Junge ausländische Trainer das machen möchte.

    Zu dieser Ausrede die EM steckt noch in den Köpfen ist einfach nur peinlich wir sind hier nicht auf nem Kindergeburtstag, das haben die Spieler allein zu verantworten und da muss man dann auch die Courage haben und Leistung zeigen nach dieser peinlichen Darbietung.

    Auf dem Platz werden die Jungs sicher nicht Gas geben dafür aber in den sozialen Netzwerken es ist ja auch so wichtig was die Jungs gerade essen oder wo sie Urlaub machen.

    Günes wird wohl gehen dann wird es wieder nicht laufen wer ist dann Schuld? Wieder der Trainer und so dreht man sich immer im Kreis, ich jedenfalls sehe keine rosige Zukunft.

    Und versteht mich nicht falsch ich versuche hier einen Günes nicht zu verteidigen er hat einige Fehler gemacht vorallem taktische aber ich bin davon überzeugt das er nicht der Hauptschuldige ist und das wird man auch sehen wenn ein neuer Trainer da ist

    • 8. September 2021 um 11:42

      Also ich sehe das nicht so. Den der Trainer stellt die Mannschaft auf und wenn es formschwache Spieler gibt, dann muss er auf die setzten die gerade in Form sind.
      Taktisch ist auch nur der Trainer verantwortlich und Motivation und und und….
      Ich bin auch Teamleiter und wenn es nicht läuft kommt man zu mir und nicht zu jedem einzelnen Arbeiter, der wo das sagen hat, hält auch sein Kopf hin, so kenne ich das!
      Jetzt muss Mister Senol sein Kopf hinhalten und abdanken, aber sorry wer so ein Gehalt bezieht wo kein anderer NM Trainer, der pocht auf rausschmeißen und Abfindung, so gierig sind die manchmal.

    • 8. September 2021 um 11:51

      Nunja, ich kopiere mal mein Text aus dem anderen Artikel:

      “Ich mein, wenn Senol einen Kaan Ayhan, gelernten IV als RV spielen lässt, einen Mert Müldür, der diese Saison kein Pflichtspiel gespielt hat außer in der NM, gelernten RV als LV spielen lässt, einen Kenan Karaman, der kein Fußball spielen kann, Fußball spielen lässt, einen Burak, wenns nicht läuft durchspielen lässt, auf seine Lieblingsspieler setzt statt auf formstarke Spieler spielen lässt… eine goldene Mannschaft die Türkei nie zuvor hatte, nicht spielen lassen kann… Dann ist der Hauptschuldige Senol Günes…”

      Spieler auflaufen zu lassen auf Positionen, wobei es andere Alternativen gibt… entweder muss dieser Spieler richtig stark sein, oder man hat wirklich keine Alternative. Und das stimmt wohl so ja nicht oder?

    • 8. September 2021 um 12:22

      Ich hoffe es liegt nur am Trainer aber wie gesagt das bezweifle ich sehr stark, wenn aber ein neuer Trainer kommen sollte werden wir alle schlauer sein.

  8. 8. September 2021 um 10:33 —

    Und jetzt wirst angefleht abzuhauen.

    Eine 0 punkte EM wäre bei jedem anderen Land ein Grund zum rausschmiss. Und die blasen dem ein, damit er bleibt….

Schreibe ein Kommentar