Süper Lig

Genclerbirligi schlägt Kayseri, Konya 1:1 gegen Rizespor


In der türkischen Süper Lig sollten am Montag vier Spiele stattfinden – sollten, denn das Match Fraport Antalyaspor gegen Aufsteiger Hatayspor wurde nach starken Regenfällen wegen Unbespielbarkeit des Platzes um 24 Stunden auf Dienstagabend verschoben. So waren es dann am Ende drei Partien. Genclerbirligi Ankara besiegte in einem kuriosen Match Kayserispor mit 3:2, doch dazu später mehr. Konyaspor und Rizespor trennten sich 1:1 und Besiktas sprang mit einem glatten 3:0 über Sivasspor auf den zweiten Rang in der Tabelle.


Genclerbirligi – Hes Kablo Kayserispor 3:2

Ein wirklich kurioses Spiel gab es in der Hauptstadt Ankara zwischen Genclerbirligi Ankara und Kayserispor. Wilfried Kanga (31. Minute) besorgte das 0:1 für die Gäste aus Kayseri, das Daniel Candeias (39. Minute) mit dem 1:1 ausgleichen konnte. Das war es soweit in der ersten Hälfte und ja, es war eher unspektakulär. Doch dann in der zweiten Hälfte ging es los. Arda Kizildag (55. Minute) sorgte für die erneute Führung von Kayserispor – per Eigentor. Berat Özdemir (70. Minute) konnte den Rückstand wieder mit dem 2:2 egalisieren. Und als alles nach einer Punktteilung im Kellerduell aussah, schlug Oguzhan Capar (89. Minute) zu – auch mit einem Eigentor – und sorgte für den späten Siegtreffer für Genclerbirligi. Zwei Eigentore hat man nun auch nicht so oft. Dazu gab es ganze vier Treffer, die nach VAR-Begutachtung zurückgenommen wurden.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Genclerbirligi: Nordfeldt, Ömürcan Artan (54. Rahmetullah Berisbek), Arda Kizildag, Toure, Mustafa Cecenoglu, Motta, Candeias, Murat Yildirim (65. Furman), Berat Özdemir (90+6 Hüseyin Seyhan), Ayite (55. Sefa Yilmaz), Sio (90+7 Ilker Karakas)

Hes Kablo Kayserispor: Ismail Cipe, Kvrzic, Oguzhan Capar, Sapunaru, Aziz Eraltay, Ackah, Campanharo, Manzala (86. Mugdat Celik), Emre Demir (71. Ilhan Parlak) Henrique, Kanga

Tore: 0:1 Kanga (31.), 1:1 Candeias (39.), 1:2 Kizildag (55., Eigentor), 2:2 Özdemir (70.), 3:2 Capar (89., Eigentor)

Gelbe Karten: Motta, Berad Özdemir (Genclerbirligi) – Ackah, Aziz Eraltay (Kayserispor)


Foto: IHA

Ittifak Holding Konyaspor – Caykur Rizespor 1:1

Im Match zwischen Konyaspor und Rizespor gab es exakt drei Highlights – ja, drei Highlights. Da waren das 1:0 für Konyaspor durch Amir Hadziahmetovic (7. Minute) und das 1:1 durch Tunay Torun (65. Minute) für Rizespor. Das dritte Highlight war das späte Rot für Yasin Pehlivan in der fünften Minute der Nachspielzeit. Trotzdem blieb es dann bei der Punkteteilung. Fraport Antalyaspor mit Lukas Podolski und Nuri Sahin sowie Sidney Sam gegen Hatayspor wurde durch die Unbespielbarkeit des Feldes, es bildeten sich riesige Pfützen, um 24 Stunden auf den Dienstagabend verschoben.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic, Skubic, Ahmet Calik, Abdülkerim Bardakci, Guilherme, Adil Demirbag (18. Ugur Demirok), Shengelia (84. Kravets), Jevtovic, Oguz Kagan Güctekin (68. Milosevic), Hadziahmetovic, Daci

Caykur Rizespor: Gökhan Akkan, Moroziuk, Meriah, Talbi, Ismail Köybasi, Baiano (77. Donsah), Yasin Pehlivan, Tunay Torun (83. Dogan Erdogan), Fernando (83. Alberk Koc), Samudio (70. Michalak), Skoda

Tore: 1:0 Hadziahmetovic (7.), 1:1 Torun (65.)

Rote Karte: Yasin Pehlivan (90+4, Rizespor)

Gelbe Karten: Güctekin, Demirok (Konyaspor) – Pehlivan (Rizespor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de


Vorheriger Beitrag

Besiktas stürmt mit Sivas-Sieg auf Platz zwei

Nächster Beitrag

Wieder Luft im Fenerbahce-Kader: Fünf Spieler melden sich zurück