Galatasaray

Galatasaray: Mostafa Mohamed sagt Olympische Spiele ab


Rekordmeister Galatasaray kann im Zuge der Champions League-Qualifikationsrunde gegen die PSV Eindhoven auf die Dienste von Angreifer Mostafa Mohamed zählen. Der ägyptische Nationalspieler kehrte vorgestern in den späten Abendstunden nach Istanbul zurück. Anschließend nahm er nach dem Medizincheck im Istanbuler Liv Hospital mit Sofiane Feghouli und DeAndre Yedlin das Mannschaftraining in Florya auf. Wie die ägyptischen Medien berichten, habe er auf Bitte von Galatasaray einer Teilnahme an den Olympischen Spielen im Dress von Ägypten eine Absage erteilt. Der Galatasaray-Vorstand kam zu einem Konsens mit dem ägyptischen Fußballverband. Das Turnier geht am 22. Juli los und überschneidet sich mit den Duellen gegen die PSV Eindhoven. Dementsprechend ist Chefcoach Fatih Terim in der Lage, mit seinem 23-jährigen Goalgetter zu planen. Schließlich machte sich die Relevanz von Mohamed in der vergangenen Saison vor allem bei seinen Scorerpunkten bemerkbar. In 17 Pflichtspielen für die Gelb-Roten erzielte “Anakonda” neun Treffer.

Transfermeeting in Florya zwischen Elmas, Demirbilek und Terim 

Auf der anderen Seite ist der frisch gebackene Klubboss Burak Elmas voller Tatendrang in seine Amtszeit gestartet. Der 47-Jährige besuchte das Trainingsgelände in Florya, um sich mit Fatih Terim zu treffen. Auf Einladung der Vereinslegende war auch Klubmitglied und Milliardär Bahattin Demirbilek vor Ort. Der erfolgreiche Unternehmer ist unter anderem Vizepräsident beim russischen Erstligisten Kuban Krasnodar. Demzufolge soll man sich über mögliche Spielerkandidaten unterhalten haben, die auf der Wunschliste von Terim stehen. Zudem besuchte ein ehemaliger Schüler von Terim seinen Lehrmeister: Ozan Kabak, der in der vergangenen Saison auf Leihbasis beim FC Liverpool spielte, kam ebenfalls nach Florya. Der mit der Türkei in der EURO 2020-Gruppenphase ausgeschiedene Nationalspieler befindet sich momentan in Istanbul im Urlaub. Er steht noch beim abgestiegenen FC Schalke 04 unter Vertrag. Ein Wechsel ist dem Vernehmen nach nur noch eine Frage der Zeit.

Burak Elmas reist in die Hauptstadt

Außerdem stehen die weiteren Aktivitäten von Klubchef Burak Elmas fest. So wird der Präsident von Galatasaray heute mit seinem Vorstand nach Ankara reisen. Dort wird er symbolisch das Mausoleum vom türkischen Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk besuchen. Anschließend soll ihn der jetzige Staatschef Recep Tayyip Erdogan gemeinsam mit seinem Kabinett empfangen. Diese Informationen wurden auf der vereinseigenen Homepage mitgeteilt.


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Vorheriger Beitrag

UEFA schafft Auswärtstorregel ab

Nächster Beitrag

Aziz Yildirim-Bombardement: "Fenerbahce ist ein Anadolu-Team geworden!"

8 Kommentare

  1. 25. Juni 2021 um 11:23

    Finde ich klasse, dass Mohamed auch von sich aus eher dem Verein helfen will anstatt bei den olympischen Spielen mitwirken will.
    Da man sich auf Falcao nicht verlassen kann, brauchen wir eben einen Stürmer vorne. Bei der Personalie Diagne habe ich keinerlei Info ob oder wann er zum Training dazu stoßen wird.
    Gegen PSV haben wir schon eine große Hürde zu überwinden, das wird definitiv kein leichtes Spiel für uns.
    Mich hat es gestern überrascht, dass der Präsident von Kranodar beim Training dabei war. So wie ich weiß, ist er fanatik Galatasarayli. Da kann er gerne mal den Diagne von uns abkaufen für eine

    • 25. Juni 2021 um 11:49

      Sind wohl doch nicht alle Nordafrikaner schlimm, was? 🙂

  2. 25. Juni 2021 um 11:17

    Anitkabir top. Das danach hat mir die Freude wieder geraubt…

    Gut das Mohamed wieder da ist und bleibt. Ich bin wirklich gespannt, wer noch so alles als Spieler kommt…

    • 25. Juni 2021 um 11:52

      Ja, aber gewundert hat es mich nicht. Burak Elmas hat letztens noch die Aussage getätigt, dass “der türkische Fußball sich den Richtlinien von Erdogan beugen muss” und da war bei mir schon der Hype vorbei. Schon wieder so ein AKP Stiefellecker, davon haben wir mit Albayrak eigentlich schon genug.

    • 25. Juni 2021 um 13:25

      Ernsthaft??? -.- Wenn er wirklich sowas gesagt hat, dann… Naja, mal schauen, wie er die kommenden Jahre sich so verhält. Ist er so ein Aysal und Özbek Typ, oder wie Cengiz, der sich eher aus sowas raus hält…

    • 26. Juni 2021 um 2:58

      @galaman1905

      Hahah ich schwörs dir, bei “Dort wird er symbolisch das Mausoleum vom türkischen Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk besuchen. Anschließend soll ihn der jetzige Staatschef Recep Tayyip Erdogan gemeinsam mit seinem Kabinett empfangen.” war auch meine erste Reaktion “AMK NE ALAKA??? 😂🤦‍♂️

      @frosch

      “der türkische Fußball sich den Richtlinien von Erdogan beugen muss”
      Ich weiß jetzt nicht, in welchem Kontext oder Intension Elmas das gesagt hat, aber im Endeffekt hat er ja recht.
      Denk doch einfach mal an das Pokalhalbfinal Spiel Fenerbahce-Besiktas in der Saiosn 17/18.
      Die Regel besagen, dass ein Spiel, das durch Randale der Heimmannschaft Anhänger abgebrochen wird, als 3:0 für die Gastmannschaft gewertet wird.
      Da gab es keinen einzigen Experten, selbst bei den Fenerbahcelis, der etwas dagegen gesagt hat. Dann kam plötzlich unser Füher um die Ecke, als hätte unser Land keine andere Sorgen, um die er sich kümmern sollte…
      Aber RTE sorgt sich lieber um seinen Herzensverein und umgeht alle Profifußball Regularien und lässt Illegaler weise das Spiel einfach nachspielen (Ich werde immer Stolz darauf sein, dass unser Team zu dieser Farce nicht angetreten ist⚫ ⚪🦅).

      Also, wenn Elmas sagt “der türkische Fußball sich den Richtlinien von Erdogan beugen muss” hat er gar nicht mal so unrecht…… 🙄

    • 26. Juni 2021 um 8:39

      @frosch
      Naja, der deutsche Fussball hat sich doch auch den Richtlinien von Merkel zum beugen, somit hat alles seine Richtigkeit….

    • 26. Juni 2021 um 12:06

      @prof-dropposit: What??? In der Türkei werden Menschen umgebracht, aber in Deutschland auch, also hat alles seine Richtigkeit…

      Natürlich schlängeln sich in jedem Land die Poliktiker ins Fussball ein… Die Frage ist nur, wie weit man geht. Und bei uns kann man manchmal gar nicht mehr erkennen, ob man über Fussball oder Politik spricht… ^^

      @toraman20: Bis jetzt kamen keine Bilder von Elmas bei dem Lord Voldemort… Also alles Gut soweit… Vielleicht waren das nur Gerüchte.