FenerbahceGalatasaray

Galatasaray führt bei den Passolig-, Fenerbahce bei den Zuschauerzahlen

Vor dem großen Derby am Sonntag zwischen Fenerbahce und Galatasaray im Ülker Stadion (14. April, 18:00 Uhr MEZ) wurden die aktuellen Passolig- und Zuschauerzahlen der Süper Lig veröffentlicht. Beide Teams haben in je einer Kategorie die Nase vorn.

Bisher wurden über 4,5 Millionen Passolig-Karten ausgestellt. Die meisten wurden dabei von den Fans von Galatasaray angefordert. Insgesamt 881.813 Kartenbesitzer wurden bei den Anhängern des türkischen Rekordmeisters registriert. Zum Vergleich: Letzte Saison lag diese Zahl bei Galatasaray noch bei 745.714. Fenerbahce rangiert mit einer Differenz von 56.825 ausgestellten Passolig-Karten und insgesamt 824.988 Exemplaren auf Platz zwei.

Derbys gut besucht

Dafür liegt der Klub aus Kadiköy bei den Zuschauerzahlen vor dem Erzrivalen. Nach 13 Heimspielen kommt Fenerbahce trotz sportlicher Krise auf durchschnittlich 35.824 Besucher im Ülker-Stadion. Dabei verzeichneten die Gelb-Marineblauen einen Zuwachs von knapp 20 Prozent zur vergangenen Saison. In der letzten Spielzeit betrug „Feners“ durchschnittliche Zuschauerzahl noch 29.035. Galatasaray lockte in 14 Heimspielen bisher im Schnitt 34.398 Zuschauer ins Türk Telekom-Stadion und liegt hier hinter dem Istanbuler Konkurrenten.

Den Werten von Passolig zufolge besuchten seit der Saison 2014/15 insgesamt 385.780 Zuschauer die Derbys zwischen den beiden Istanbuler Schwergewichten. Der Zuschauerschnitt beträgt demnach bei 42.048. Durchschnittlich lagen die Ticketpreise zwischen 70 – 900 TL (10,80 – 139 Euro).

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Aufgebot für Bursaspor-Spiel steht

Nächster Beitrag

Derby-Neulinge bei Fenerbahce - Eljif Elmas im Fokus

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar