Süper Lig

Fünf Spieler verklagen Denizlispor bei der FIFA


Die Wintertransferperiode hat begonnen. Yukatel Denizlispor-Trainer Yalcin Kosukavak drängt auf Verstärkungen. Aber Spielerverpflichtungen könnten nicht nur ausbleiben, Denizli könnte auch Spieler im Kader verlieren, denn den “Hähnen” droht Ärger mit dem Weltfußballverband FIFA. Gleich fünf Denizlispor-Profis sollen wegen dem Klub bei der FIFA Beschwerden eingereicht haben. Nachdem bereits Mittelfeldspieler Ismail Aissati seinen Vertrag in Denizli wegen ausstehender Gehaltszahlungen aufgelöst hatte, könnten aus demselben Grund Mathieu Dossevi, Fabiano Leismann, Tiago Lopes, Neven Subotic und Costel Pantilimon folgen. All diese Spieler hätten ihre Klagen bereits an die FIFA übersendet.

Klubchef kündigt Neuwahlen an

Neben den aus Denizlis Sicht unfreiwilligen Vertragsauflösungen könnte eine Transfersperre auf die Türken zukommen. Überdies wäre der Verein sportlich geschwächt und müsste sich noch größere Sorgen um den Klassenerhalt machen. Der Verein aus der Ägäis-Region liegt nach 16 Spielen mit 13 Punkten auf dem 19. Tabellenplatz. Präsident Ali Cetin kündigte indes Neuwahlen des Vorstands an: “Wir haben Tag und Nacht für Denizlispor gearbeitet. Wenn nötig haben wir Feuerzeuge verkauft und alle möglichen Einnahmequellen versucht zu erschließen. Ich will, dass jeder weiß, solange ich hier bin, werde ich meine Aufgabe erfüllen und alles für den Verein geben, um ihn zu besseren Zeiten zu führen”, zitierte “NTV Spor” Cetin.




Recep Niyaz frustriert und mit Warnung

Denizlispor-Profi Recep Niyaz kommentierte die aktuelle Lage wie folgt: “Wir haben einige Probleme. Probleme, die augenscheinlich sind. Während wir sportlich auf dem Feld alles geben, wird es Zeit, dass außerhalb des Platzes die Probleme gelöst werden. Wenn dieser Verein nach zehn Jahren wieder in die Süper Lig aufgestiegen ist, sollten die Menschen dies zu schätzen wissen. Ich bin wirklich sehr wütend. Natürlich haben auch wir Fehler gemacht. Es haben uns schon Spieler verlassen. Sollte es so weitergehen, werden noch weitere gehen. Sollten wir aus der Süper Lig absteigen, könnte dies den Klub zu einer noch größeren Katastrophe führen.”

Kosukavak appelliert an Vorstand neue Spieler zu verpflichten

Momentan beträgt Denizlispors Rückstand zum rettenden Ufer sechs Punkte. Chefcoach Yalcin Kosukavak bemängelt die Kadertiefe und fordert Verstärkungen: “Es gibt zunächst Dinge, die gemacht werden müssen und keine Diskussionen zulassen. Denizlispor braucht Transfers. Sollten wir dies nicht realisieren können, werde solche Dinge noch öfter auf uns zukommen. Wir holen auswärts Punkte, verlieren aber zuhause. So verliert es an Bedeutung. Wir müssen dringend unsere Pläne umsetzen oder solche Dinge sind unausweichlich.”


Vorheriger Beitrag

Spitzenklubs aus Europa haben Yusuf Yazici im Visier

Nächster Beitrag

Nach Berat Özdemir: Holt Trabzonspor auch Yunus Malli?

1 Kommentar

  1. Avatar
    8. Januar 2021 um 6:45

    Ein Subotic ist doch erst zum Saisonanfang nach Denizli gewechselt. Ich denke er ist am 4. oder 5. Spieltag zum Kader gestoßen. Da frage ich mich, wenn ihr Geldsorgen habt, wieso holt ihr dann solch einen Spieler den ihr anscheinend nicht bezahlen könnt.
    Wieso holt man sich ausländische Spieler? Ich meine die kennen nichts anderes, das ihr Gehalt pünktlich und genau überwiesen wird. Lieber hole ich mir türkische Spieler die das Prozedere Gehalt bezüglich Türkei auch kennen. Wenn Ankaragücü und Denizli absteigen, und davon gehe ich aus, werden diese Teams wohl in der Bedeutungslosigkeit enden wie Orduspor, Eskisehir, Gaziantepspor oder eben Osmanlispor.