Fenerbahce

Fenerbahce verkauft Jailson nach China


Nach den zahlreichen Zugängen verzeichnet der 19-malige türkische Meister Fenerbahce nach Stürmer Vedat Muriqi den nächsten Abgang. Mittelfeldspieler Jailson Marques Siqueira wechselt nach China zum Klub Dalian Professional FC. Die Ablösesumme für den 25-jährigen Brasilianer beträgt 4,5 Millionen Euro. Dies gab Fenerbahce per offizieller Börsenmeldung bekannt. Der Istanbuler Klub bedankte sich bei Jailson und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft.

Jailson sagt Danke

Auch der Spieler verabschiedete sich über die sozialen Medien vom Verein und den Fans: “Dieses Land wird immer ein Teil meiner schönsten Erinnerungen sein. Ein Verein und eine Stadt, die mich wie in meinem Zuhause empfangen haben. Ich kann meine Gefühle nicht in Worte fassen für die Türkei und vor allem diese Stadt, in der mein Sohn geboren wurde. Ab heute wird die Sehnsucht groß sein, aber ich werde diesen großen Klub aus der Ferne weiter unterstützen. Das einzige, was ich heute machen kann, ist, Danke zu sagen. Dank an alle, die hier Teil meiner Reise waren. Danke Fenerbahce!”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Her zaman en güzel anılarımda yer alacak bir ülke. Beni kendi evime gelmişim gibi karşılayan bir şehir ve bir kulüp. Türkiye’ye ve özellikle de oğlumun doğduğu şehir olması sebebiyle hayatımın zaten ebedi bir parçası olan İstanbul’a beslediğim duyguları tarif edebilecek kelimeler yok! Fenerbahçe benim sonsuz minnettarlığım ve en içten sevgim. Bugünden itibaren hissedeceğim hasret büyük olacak ama uzaktan bile bu büyük kulübü desteklemeye devam edeceğim. Bugün yapabileceğim tek şey teşekkür etmek. Buradaki bu yolculuğumun bir parçası olan herkese teşekkürler. Teşekkürler @fenerbahce!

Ein Beitrag geteilt von Jailson Siqueira 🇧🇷 (@jailson95_) am

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor verkündet Lewis Baker-Verpflichtung

Nächster Beitrag

Besiktas: Gökhan Töre-Rückkehr perfekt - Al-Ahli verklagt Klub wegen Josef de Souza

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    19. September 2020 um 11:27

    Ist der jetzt echt ab nach “Schina” oder wie…???

    Wir haben Jailson damals auch für 4,5 Millionen Euro aus Brasilien transferiert, letztes Jahr sollen wir Gerüchten zufolge übrigens auch schon ein Angebot aus “Schina” in Höhe von 8 Millionen Euro vorliegen haben, das seinerzeit von Supertrainer Ersun “Ladykiller” Yanal mit der Begründung, das Jailson ein integraler und unverzichtbarer Bestandteil seiner FB Innenverteidigung ist, abgelehnt wurde.

    Natürlich ist es m.M.n. auch viel schlauer Jailson nach dessen Superleistung in der FB Innenverteidigung und seinem maßgeblichen Anteil an der verpatzten Meisterschaft in der letzten Saison ihn jetzt für die Hälfte der Summe nach Schina zu verkaufen, ich meine wer braucht dieser Tage schon 8 Millionen Euro in der Vereinskasse, da sind mir doch auch 4,5 Millionen lieber oder?