Fenerbahce

Fenerbahce-Coach Yanal unzufrieden trotz Sieg

Nach dem grandiosen 5:0-Heimsieg am ersten Spieltag gegen Aufsteiger Gazisehir Gaziantep FK, konnte Fenerbahce nach 123 Wochen die Tabellenführung an sich reißen. Doch nun galt es diese auch zu verteidigen und der Gegner war der amtierende Vizemeister Medipol Basaksehir. Dieser musste sich in der vergangenen Woche Yeni Malatyaspor (0:3) geschlagen geben. Trotz des 0:1-Rückstands zur Halbzeit konnte Fenerbahce das Spiel durch die beiden Tore von Vedat Muriqi (77.) und Nabil Dirar (93.) drehen und mit sechs Punkten die Tabellenführung verteidigen. Basaksehir hingegen sitzt mit null Zählern aus zwei Spielen im Tabellenkeller. Das schwache Saisonende der vergangenen Saison wird somit fortgeführt und die Krise wird immer größer.

Yanal unzufrieden mit der Leistung

Fenerbahce-Chefcoach Ersun Yanal gab sich mit der Partie trotz des Sieges nicht zufrieden. Dennoch setzte er sich und seinen Lehrlingen ein klares Ziel: „Wir haben heute gewonnen, doch unser Spiel hat mir nicht gefallen. Die Schuld nehme ich auf mich. Es ist egal, ob wir gewinnen oder verlieren. Wichtig ist es, dass wir als Einheit agieren. Und genau das haben wir getan. Rotation gehört zum Fußball dazu. Nicht nur wir, auch unsere Gegner müssen dies ab und zu mal tun. Tolga Cigerci hatte seit einem Jahr kein Fußball mehr gespielt, doch er stand heute auf dem Platz. Hier kommt es nicht auf einzelne Spieler an, sondern unsere Leistung als Team. Wir werden alle zusammen unser Meisterschaftsziel erreichen. Dieses Jahr wird Fenerbahce den Ton angeben und das letzte Wort werden ebenfalls wir haben. Es gibt keine Ausreden.“

Matchwinner ist froh über den Sieg

Nabil Dirar musste, wie in bereits in der vergangenen Woche, als Linksverteidiger spielen. Dies hinderte ihn aber nicht am wichtigen Siegtreffer in der 93. Spielminute: „Ich bin sehr froh darüber, dass ich das Siegtor erzielen konnte. Es war ein hartes Spiel und unser Gegner war sehr stark. Zum Ende des Spiels haben wir sie unter Druck gesetzt und konnten so die Partie für uns entscheiden. Ich bin ein Teamplayer. Es spielt keine Rolle, auf welcher Position eingesetzt werde. Mein Trainer vertraut mir und ich vertraue ihm. Er weiß, dass ich überall auf dem Platz mein Bestes geben würde.“

Zanka mit Titelträumen

Neuzugang Mathias „Zanka“ Jorgensen gab sich selbstsicher und setzte als Ziel einzig und allein die Meisterschaft: „Ich denke, dass man genau das von Fenerbahce erwartet. Auch, wenn wir nicht unser bestes Spiel präsentieren konnten, haben wir die drei Punkte geholt. Wir haben heute gekämpft und unseren Fans das gegeben, was sie von uns verlangt haben. Noch bin ich nicht auf meinem Top-Niveau, doch es wird von Tag zu Tag besser. Die Adaptation läuft sehr gut. Einige Spiele werde ich wohl noch benötigen, um bei 100% zu sein. Wir sind eine starke Truppe und verstehen uns sehr gut. Ich bin mir sicher, dass wir im Mai dann alle zusammen die Meisterschaft feiern werden.“

Schlechte Chancenverwertung von Basaksehir

Für Basaksehir-Trainer Okan Buruk war es ein hartes Spiel. Mit der zweiten Niederlage im zweiten Spiel konnte er sich nicht anfreunden und bemängelte die Chancenverwertung seiner Spieler: „Wir hatten heute einige wichtige Ausfälle. Dennoch hätten wir mit einem 4:0-Sieg aus der Partie gehen können, doch wir haben sehr gute Chancen vergeben. Edin Visca hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, dann hätten wir hier über ganz andere Sachen geredet. Die einfachen Gegentore, die wir gefangen haben, machen mich wirklich traurig. Das war einfach nicht nötig. Im schlimmsten Fall hätten wir heute das Unentschieden mitnehmen müssen, doch auch das haben wir nicht geschafft. Das Worst-Case-Szenario ist eingetreten und das geht auf meine Kappe. Es wird Neuzugänge und auch Abgänge geben. Im zentralen Mittelfeld müssen wir aufrüsten. Ganz wichtig ist es auch, dass wir an unserem Selbstvertrauen arbeiten. Einige Spieler haben noch mit der Endphase der vergangenen Saison zu kämpfen.“

Mossoro verspricht Besserung

Marco Mossoro gehört mit seinen 36 Jahren zu den erfahrenen Akteuren bei Basaksehir. Der Brasilianer sprach Klartext und versicherte nun noch härter für den Erfolg zu arbeiten: „Das ist keine Ausrede, doch in unseren bisherigen vier Pflichtspielen, waren wir jeweils das bessere Team und hätten die Partien gewinnen müssen. Leider können wir unsere Chancen einfach nicht in Tore umwandeln. Das müssen wir umgehend ändern und es wird sich definitiv bessern.“

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Alanyaspor bleibt mit Erol Bulut weiter siegreich!

Nächster Beitrag

Fenerbahce holt Adil Rami und lässt Diego Reyes gehen!

Ozan Sahin

Ozan Sahin

9 Kommentare

  1. Avatar
    25. August 2019 um 14:23

    Bei Adil Rami denke ich mir, wer es schafft Pamela Anderson rumzukriegen, der wird es auch schaffen Ali Koc und jeden anderen rumzukriegen oder?

    Ich weiss ja nicht wie es euch geht aber ich freue mich Pamela Anderson in Kadiköy auf der Tribüne zu sehen, pardon ich meinte natürlich Adil Rami auf dem Platz zu sehen ich habe mich hier nur etwas verschrieben. 😉

    • Avatar
      25. August 2019 um 14:33

      Pamela Anderson und er haben sich getrennt 😀

      Pamela behauptet, dass er sie betrogen und sie geschlagen hat…

      Adil Rami ist nicht gerade die Art von Mensch, welche einen Vorbild darstellt – erst recht nicht wenn man bedenkt, dass wir gestern erst T-Shirts mit Emine Bulut getragen haben und gegen häusliche Gewalt von Männern gegen Frauen protestiert haben…

      Ich glaube irgendwie auch nicht, dass er uns sportlich weiter bringt

    • Avatar
      25. August 2019 um 14:39

      Ja gut, dann muss ich mir weiter Baywatch im Internet anschauen, wenn ich Pamela Anderson nicht (im roten Bikini) auf der Tribüne sehen kann. 😉

      Ich kann so Typen die Gewalt an Frauen ausüben überhaupt nicht ausstehen, ich bin deshalb auch kein Freund von diesem Adil Rami.

    • Avatar
      25. August 2019 um 14:43

      Das sehe ich genauso.. Sein Ruf ist ruiniert…

      Leider gibt es in der Türkei Orte, wo es ganz normal ist, dass man seiner Frau in die Fresse schlägt weil das Essen nicht geschmeckt hat oder so…

      Wir müssen gegen sowas protestieren 🙂

    • Avatar
      25. August 2019 um 15:37

      Ich weiss, das einige nicht wollen, das ich hier Ali Koc zu hart rannehme, aber wie ist denn dieser Transfer von Adil Rami der seine Ex Freundin Pamela Anderson geschlagen haben soll, sprich körperliche Gewalt gegen Frauen ausgeübt hat mit solchen FB oder besser gesagt Ali Koc Kampagnen wie “He for She” zu vereinbaren?

      Ist das ganze dann nicht widersprüchlich und im gröbsten Maße heuchlerisch? Ich meine ich kann mich doch nicht auf der einen Seite gegen Gewalt an Frauen einsetzen und engagieren und dann solche Typen wie Adil Rami die genau das Gegenteil verkörpern zu FB transferieren oder?

      Mit solchen Spielertransfers wie Adil Rami macht man sich doch in der Öffentlichkeit total lächerlich oder sieht das einer anders? Nur um ein Transferschnäppchen zu machen kann man doch nicht seine ganzen Überzeugungen über Nacht so einfach über Bord werfen oder?

  2. Avatar
    25. August 2019 um 14:16

    Hier muss man aber auch einen Lob an Commoli und Koc aussprechen bezüglich dem Zanka Transfer….

    Dieser Mann strahlt seit seinem ersten Einsatz letzte Woche nichts anderes als Selbstvertrauen aus… Habe selten gesehen, wie ein Spieler sich so gut integriert und das Zepter in die Hand nimmt… Bock stark!

    Zanka war zweifelsfrei ein Glücksgriff! Das muss man auch mal loben…

    Ich meine, er spielt so als ob er unsere Liga seit Jahren kennt und bei uns Abwehrchef ist…

    Ich hoffe Adil Rami wird ebenso einschlagen… Dann sind wir wenigstens in der IV schon einmal für die Saison gerüstet…

    • Avatar
      25. August 2019 um 14:17

      Achja: Und ich hoffe das Rami nur einen 1+1 Vertrag bekommt… Lassen wir uns überraschen… Er sollte auch nicht mehr als 2 Millionen verdienen…

  3. Avatar
    25. August 2019 um 14:13

    Ich hoffe das Gustavo trotzdem kommt..

    Außerdem ist ein Adil Rami nicht gerade mein Wunschspieler für die IV… Zudem ist er 33 Jahre alt…

    Schade das Simon Kjaer nicht geklappt hat – hätte ihn echt gerne bei uns gesehen…

    Ich denke der Adil Rami Transfer wird nur gemacht, weil er Ablösefrei ist…

  4. Avatar
    25. August 2019 um 14:03

    Flash News…

    Adil Rami landet heute zu FB Transferverhandlungen in Istanbul….

    Hier die Mitteilung auf der offiziellen FB Homepage….

    “Fransız savunma oyuncusu Adil Rami bugün kulübümüzle görüşmelere başlamak üzere Türkiye’ye gelecektir.

    Yarın yapılacak sağlık kontrollerinin ardından futbolcu ile transfer görüşmelerine başlanacaktır.

    Kamuoyunun bilgisine sunarız.”

    Fenerbahçe Spor Kulübü

    Link:

    https://www.fenerbahce.org/haberler/futbol/2019/8/bilgilendirme-tr