Fenerbahce

Erneute Leihe: Michael Frey verlässt Fenerbahce Richtung Belgien


Auch in dieser Saison hat Angreifer Michael Frey keine Zukunft bei Fenerbahce. Wie die Gelb-Marineblauen am Dienstagabend bekanntgaben, wird der 26-jährige Schweizer ein weiteres Mal verliehen. Die nächste Leihstation Freys ist der belgische Erstligist Waasland-Beveren. Ob der aktuelle Tabellen-17. Der Jupiler Pro League eine Kaufoption erhält, wurde nicht erwähnt. Frey wechselte im Sommer 2018 für 2,64 Millionen Euro vom FC Zürich zu Fenerbahce und wurde in der darauffolgenden Saison zum 1.FC Nürnberg in die 2. Bundesliga verliehen (32 Spiele, fünf Tore, fünf Assists). Der Vertrag des Stürmers in Istanbul läuft noch bis Ende Juni 2022.



Vorheriger Beitrag

Mert Yilmaz kommt: Antalyaspor verpflichtet Bayern-Talent

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Leicester und Söyüncü schießen Manchester City ab

4 Kommentare

  1. Avatar
    30. September 2020 um 21:50

    Übrigens kommt es so wie ich es befürchtet hatte, die wollen diesen Papiss Cisse zu FB holen, jedenfalls wurde er am istanbuler Flughafen gesichtet.

    Ich geh mit euch jede Wette ein, das sie den zu FB transferieren werden…..

  2. Avatar
    30. September 2020 um 13:54

    Die Qualität der Süperlig würde ich persönlich als “nicht so hoch” einstufen, wenn man es nicht mal dort zu was bringt, dann sollte man seine Fussballschuhe endgültig an den Nagel hängen.

    Michael Frey trifft hier aber keine Schuld, schließlich hat er uns nicht mit vorgehaltener Waffe seinen Transfer aufgezwungen oder?

    Jetzt musst du den eben bis zum Ende seines Vertrages durchfüttern, auf der FB Ehrentafel wird Frey neben Topuz, Potuk, Krasic, Ekici und Co. auch seinen Platz bzw. sein Sternchen erhalten.

  3. Avatar
    30. September 2020 um 12:39

    Sogar für die Ersatzbank von Fenerbahce zu schwach !

    Maximal ein Mann für die zweite Mannschaft….

  4. Avatar
    30. September 2020 um 12:33

    Absoluter Floptransfer gewesen. Das Geld hätte man sich sparen können.