Süper Lig

UEFA Europa Conference League: Sivasspor möchte gute Ausgangslage fürs Rückspiel

In der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League trifft Demir Grup Sivasspor am heutigen Donnerstagabend um 19:00 Uhr auswärts auf den moldawischen Vertreter FC Petrocub Hincesti. Die Schützlinge von Riza Calimbay wollen mit einem guten Ergebnis nach Hause zurückkehren, um sich im heimischen Yeni Sivas 4 Eylül-Stadion dann für die nächste Runde zu qualifizieren. Auch die Neuzugänge um Sefa Yilmaz, Koray Altinay, Leke Samson James, Dimitrios Goutas und Pedro Henrique, die während der Vorbereitungsphase zum Kader gestoßen sind, stehen im heutigen Spielkader. Dagegen muss Calimbay auf seinen Topscorer der vergangenen Spielzeit, Max Gradel, verzichten (zwölf Treffer & 15 Assists). Der 33-jährige Linksaußen befindet sich mit der ivorischen Auswahl bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio. Am gestrigen Nachmittag landeten die “Yigidolar” in der moldawischen Hauptstadt Chișinău, wo um 17:00 Uhr das letzte Mannschaftstraining im Zimbru-Stadion anstand. Hierbei wurde vermehrt auf Taktik und den Matchplan gesetzt, wie es die Rot-Weißen über die offizielle Webseite bekanntgaben.

Europa-Bilanz von Sivasspor ausbaufähig

In Europa ist der Verein aus Zentralanatolien noch ein unbeschriebenes Blatt. Bisher konnte man in 14 Spielen vier Siege einfahren. Die restlichen zehn Spiele ergaben neun Niederlagen und ein Remis. Den bisher höchsten Erfolg feierte Sivasspor gegen den RSC Anderlecht in der dritten Runde der UEFA Champions League-Qualifikation 2009/10. Nach einer 0:5-Lehrstunde im ehemaligen Constant-Vanden-Stock-Stadion (jetzt Lotto-Stadion) in Belgien schnupperte der damalige Süper Lig-Vizemeister mit einem zwischenzeitlichen 3:0 kurzzeitig an der Sensation (Endstand 3:1). In der vierten Runde der Europa League-Qualifikation hatte der 1967 gegründete Verein allerdings das große Lospech. Gegen den amtierenden Sieger des Wettbewerbs, Shakhtar Donezk, ging man mit 0:5 unter. Erst in der vergangenen Spielzeit gelang es den “Yigidolar” sich in ihrer 53-jährigen Vereinsgeschichte für die Gruppenphase eines Europapokals zu qualifizieren. In einer Gruppe mit dem späteren Sieger FC Villareal, Maccabi Tel Aviv und Qarabag FK reichte es allerdings nur für den dritten Platz.

Voraussichtliche Aufstellungen

Petrocub: Meira, Bogaciuc, Maxim, Stefan, Revenco, Sandu, Ambros, Platica, Melachio, Jardan, Platica

Sivasspor: Vural – Oğuz, Altinay, Osmanpasa, Ciftci – Cofie, Arslan, Fajr, Kayode – Yilmaz, Yatabare

Anpfiff: 19:00 Uhr, Zimbru-Stadion

SR: Jeremie Pignard (FRA) TV: TRT Spor





Vorheriger Beitrag

PSV gewinnt 5:1 - Galatasaray geht in Eindhoven unter!

Nächster Beitrag

Ali Koc verspricht nach sieben Jahren Wartezeit endlich den Titel

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar