Süper Lig

Chaos bei Kayserispor: Präsident Erol Bedir und Coach Karaman treten zurück!

Das 0:4 bei Göztepe am Samstagnachmittag hat bei Kayserispor schwerwiegende Konsequenzen nach sich gezogen. Präsident Erol Bedir hat bei den noch bislang sieglosen Gelb-Roten seinen sofortigen Rücktritt eingereicht! Dies vermeldete Kayseri per öffentlicher Stellungnahme am Sonntag. „Ich habe meine Mission erfüllt und trete von diesem ehrenvollen Amt reines Gewissens zurück“, ließ sich Bedir auf der Webseite des Vereins zitieren. Als Nachfolger des 61-Jährigen wurde nun Hamdi Elcuman ins Amt berufen. Bedir leitete seit Ende Januar 2017 die Geschicke des aktuellen Tabellenletzten der Süper Lig.

Kein Erfolg: Karaman scheitert erneut

Doch auch auf sportlicher Ebene hat es bei den Gelb-Roten gekracht. Sowohl Sportdirektor Erdem Kemaloglu als auch Trainer Hikmet Karaman gehen mit Kayserispor ab sofort getrennte Wege. Karaman hatte noch vor der Göztepe-Klatsche am Wochenende seinen Rücktritt angeboten, war von den Vereinsoberen aber noch zum Weitermachen gedrängt worden. Nun zog der 59-Jährige aber endgültig die Reißleine. Mit einer Bilanz von acht Siegen, zwölf Remis und zehn Niederlagen blieb Karaman insgesamt 304 Tage im Amt. Mit über 40 Spielerverpflichtungen in den letzten zwei Jahren sollte Karaman in Kayseri eigentlich einen Neubeginn in die Wege leiten. Doch auch die 20. Trainerstation endet für den 59-Jährigen erfolglos.

Vorheriger Beitrag

Spieler der Woche: Vier-Tore-Mann Adis Jahovic!

Nächster Beitrag

Besiktas-Coach Abdullah Avci: „Diesen Sieg haben wir alle gebraucht!“

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol