Besiktas

Cenk Tosun: “Ich vermisse Besiktas”


England-Legionär Cenk Tosun erklärte im Interview mit dem türkischen Sportportal “Sporx”, dass er seinen Ex-Verein Besiktas vermisse: “Ja ich vermisse Besiktas, denn dort habe ich meine schönste Zeit verlebt. Unsere Leistungen in der Champions League. In meinen drei Jahren wurden wir zwei Meisterschaften. Meine besten Freundschaften habe ich dort geschlossen. Besiktas ist mein Zuhause und sein Zuhause vermisst man verständlicherweise. Ich bin aber auch glücklich in England zu sein. Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich hier erneut unterschreiben, denn es war eins meiner Ziele, in der Premier League zu spielen. Gut, dass ich hierher gekommen bin”, so der 29-Jährige aus Wetzlar.

Zudem absolvierte der 42-malige türkische Nationalspieler ein Frage- und Antwort-Runde:

Das unvergessliche Spiel: “Das 3:3 gegen Benfica nach dem 0:3-Rückstand.”

Totem vor dem Spiel: “Eigentlich habe ich meine Totems schon einmal verraten. Auf dem Weg ins Stadion höre ich Musik. Kurz vor der Partie telefoniere ich mit meiner Frau und meiner Mutter und konzentriere mich vollends. Zudem bete ich vor dem Spiel. Ich habe kein besonderes Totem.”

Das enttäuschendste Spiel: “Das verlorene Spiel im Viertelfinale der UEFA Europa League im Elfmeterschießen gegen Lyon. Das beeindruckendste Stadion ist mit großem Abstand der Vodafone-Park. Das neue Stadion von Tottenham ist ebenfalls unglaublich, es ist auf einem ganz anderen technologischen Level.”

Der beste Torhüter: “Manuel Neuer.”

Der Großzügigste: “Egal mit wem ich ausgehe, alle sind immer sehr geneigt zu zahlen. Von daher wäre es falsch, einen Namen zu nennen.

Der schwierigste Gegenspieler: “Vielleicht nicht der Gegenspieler, der mit die größten Probleme macht, aber der mich am meisten beeindruckt, ist van Dijk.”

Mit wem versteht er sich am besten: “Mit meinem Milli Takim-Teamkollegen Caglar Söyüncü”

Der härteste Spieler: “Lugano hatte wirklich hart gegen mich gespielt. Er ist ein großartiger Verteidiger.”

Bester Torjäger: “Schwer eine Antwort zu geben, aber ich kann Lewandowski und Agüero sagen.”

Spitzname: “Ich denke, es gibt niemanden mehr, der meinen Spitznamen nicht kennt. Selbst in England sagen sie Tosun Pasa zu mir.”

Lieblingsfilm: “Green Mile.”

Lieblingsserie: “Game of Thrones und Stranger Things”

Größter Traum: “Mein größter Traum soll mir vorenthalten sein. Ich habe große Ziele und Träume, aber ich habe mir schon meinen größten Traum erfüllt, ich habe eine schöne Familie.”

Wenn er kein Fußballer geworden wäre: “Ich denke, wenn ich kein Fußballer geworden wäre, wäre ich dennoch im Fußball aktiv gewesen. Vielleicht als Manager oder Trainer.”

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Sonntag: Erster Sieg für Sivas, Erdinc sichert Remis für Karagümrük

Nächster Beitrag

Fatih Terim: "Es entsteht ein Team, auf das die Fans stolz sein können"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar