Besiktas

Regelfehler: Besiktas stellt beim TFF Antrag auf Spielwiederholung gegen Trabzonspor


Wie „NTV Spor“ berichtet, hat der türkische Triple-Sieger Besiktas beim türkischen Fußballverband (TFF) offiziell einen Antrag auf Spielwiederholung gegen Süper Lig-Spitzenreiter Trabzonspor (1:1) gestellt. Grund sei ein Regelfehler von Schiedsrichter Zorbay Kücük. Der Referee hatte in der 47. Minute nach einem kurzen Zuspiel von Trabzons Hüseyin Türkmen auf seinen Torhüter Ugurcan Cakir ein Rückspiel im Strafraum gepfiffen. Kücük entschied auf indirekten Freistoß, allerdings habe der Unparteiische den Freistoß von der falschen Stelle ausführen lassen.

Demnach hätten die Spieler von Besiktas den Standard von der langen Seite der Torraumlinie ausführen müssen, also von dem Punkt aus, der dem Regelverstoß am nächsten gelegen ist und nicht von dem Punkt, den Schiedsrichter Zorbay Kücük gesetzt hat. Die Spieler von Trabzonspor hätten sich oberhalb der Torlinie aufstellen müssen. Denn der Abstand der parallelen Torraumlinie beträgt 5,5 Meter. Alle Spieler hätten sich mit dem Torwart zusammen auf beziehungsweise oberhalb der Torlinie positionieren müssen, da sonst der Mindestabstand der Mauer von 9,15 Meter nicht einzuhalten ist.




MEHR ZUM THEMA

Erdbeben beim TFF: Verbandspräsident Nihat Özdemir legt Amt nieder

Rücktrittswelle beim TFF geht weiter: Auch MHK-Berater Jaap Uilenberg tritt zurück


Vorheriger Beitrag

TFF: Datum für Präsidentschaftswahl steht fest

Nächster Beitrag

Unterstützung für die Ukraine: Schachtjor Donezk bestreitet Spiele gegen Besiktas und Fenerbahce

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar