Besiktas

Valerien Ismael: „Die Atmosphäre war großartig“ – Josef de Souza dankt Fans


Der zuvor kriselnde türkische Triple-Sieger Besiktas konnte unter der Leitung seines neuen Trainers Valerien Ismael im zweiten Spiel den ersten Sieg in der Süper Lig feiern. Vor allem die Laufbereitschaft und die oft kritisierte Chancenverwertung stimmten in der ersten Halbzeit beim klaren 4:1-Erfolg gegen Aytemiz Alanyaspor. Dies galt auch für die Unterstützung der Fans im mit 40.000 Zuschauern ausverkauften Vodafone-Park. Die BJK-Anhänger bescherten Chefcoach Ismael und seiner Familie ein unvergessliches „Willkommen“ im ersten Heimspiel seit seiner Amtsübernahme: „Die Atmosphäre war großartig. Das ist Fußball, das ist Leidenschaft. Das ist der Grund, warum ich den Fußball liebe. Ich danke unseren Fans für ihre unglaubliche Unterstützung und den warmherzigen Empfang für mich und meine Familie, die mich überall hin begleitet. Diese familiäre Verbundenheit zu den Fans ist mir sehr wichtig. Im Vergleich zum Trabzonspor-Spiel mussten wir geduldiger agieren. Durch den frühen Führungstreffer wurden die Dinge einfacher. Im modernen Fußball ist der Ballbesitz nicht mehr so wichtig oder entscheidend. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel gut verwaltet. Wir müssen energiegeladener und leidenschaftlicher spielen. Die Saison beginnt neu für uns, das habe ich meinen Spielern gesagt. Erst werden wir uns ausruhen und dann für die kommende Partie vorbereiten. Am Saisonende werden wir sehen, wo wir stehen.“

Licht und Schatten bei Alanya

Alanyas Co-Trainer Felipe Sanchez Mateos erklärte nach der Begegnung, dass die individuellen Leistungen und Fehler den Ausschlag gegeben haben: „Wenn wir das heutige Spiel detailliert betrachten, so sehen wir, dass die Einzelleistungen spielentscheidend gewesen sind. Wir sind nicht mit den gesamten 90 Minuten zufrieden. Dennoch freut uns die Kollektivleistung des Teams und das Tempo unserer Spieler“, so Mateos.

Weitere Stimmen

Ersin Destanoglu (TW, Besiktas): „Wir haben als Team gut gespielt und diesen Sieg verdient. Mit der Ankunft unseres Trainers ist unsere Leistung und unsere Motivation gestiegen. Wir wollen mit einer Siegesserie weitermachen. Die Dreierkette haben wir zuvor in ein oder zwei Begegnungen gespielt. Auch ich versuche mich daran zu gewöhnen. Ich werde meine Fehler auf ein Minimum senken.“

Ridvan Yilmaz (LV, Besiktas): „Wir haben einen neuen Trainer und arbeiten hart. Er bringt uns alles bei. Hoffentlich machen wir so weiter. Der Dialog unseres Trainers mit den Spielern ist sehr gut. Als ich ausgewechselt wurde, sagte er auf Türkisch zu mir „großartig“. Als junge Spieler, die aus der Jugendabteilung des Klubs stammen, träumen wir von solchen Tagen. Dass 41.000 Menschen im Stadion meinen Namen rufen, erfüllt mich mit Stolz. Ich werde alles tun, was in meiner Hand liegt, um mich dieser Zuneigung als würdig zu erweisen.“

Josef de Souza (MF, Besiktas): „Ich danke unseren Fans. Ich habe sie zu diesem Spiel eingeladen und sie sind alle gekommen. Sie haben in dieser schwierigen Pandemiezeit finanzielle Opfer gebracht und sind angereist. Vielen Dank. Es gibt ein neues Besiktas und wir zeigen unser wahres Gesicht. Die Saison ist noch nicht zu Ende. Wir werden alle ausstehenden Spiele gewinnen, davon bin ich überzeugt. Wir beenden die Liga auf dem bestmöglichen Platz. Es ist noch nicht viel Zeit vergangen, seitdem unser Trainer hier ist. Unser Trainingstempo hat sich verändert. Manchmal bin ich nach den Einheiten zu Tode erschöpft. Nach diesen unglaublich ermüdenden Trainingseinheiten die Gegenleistung in Form von Siegen zu erhalten, freut uns enorm.“


Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci: "Haben die Meisterschaft um eine Woche aufgeschoben"

Nächster Beitrag

Unstoppable: Yusuf Yazici trifft im sechsten Spiel in Folge

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar