Süper Lig

Basaksehir schlägt den Pokalsieger!

Pokalsieger Teleset Mobilya Akhisarspor hat den Saisonstart in der Süper Lig erstmal vermasselt. Mit der 1:3-Niederlage bei Medipol Basaksehir bleibt die Mannschaft von Trainer Safet Susic weiterhin bei einem Zähler und rangiert vorerst im Tabellenkeller. Auf der Gegenseite konnten die Hausherren eine gute Reaktion auf die 1:2-Niederlage vergangene Woche gegen Kasimpasa zeigen. Mit sechs Punkten hat sich Basaksehir vorerst auf Platz drei festgesetzt – das alles allerdings ohne Keeper Volkan Babacan, der seinen Stammplatz seit Saisonbeginn vorerst an Mert Günok verloren hat. Kommende Woche gastieren die Istanbuler bei Aufsteiger Erzurum, Akhisar empfängt Demir Grup Sivasspor.

Bajic mit Traumtor zum 2:1

Die Mannschaft von Trainer Abdullah Avci verdiente sich den Sieg gegen harmlose Gäste durch ein klares Chancenplus. Lediglich nach dem 0:1-Rückstand durch Edin Visca ließ der Pokalsieger sein Können aufblitzen und erzielte durch Elvis Manu den Ausgleich. Darüber hinaus hatte die Susic-Elf nicht viel zu melden, auch weil Basaksehir den Grün-Schwarzen taktisch klar überlegen war. Die Folge war ein Traumtor von Angreifer Riad Bajic, der den Ball mit links unhaltbar aus der Drehung heraus in den Winkel drosch. Den Schlusspunkt setzte schließlich Manuel da Costa.

Aufstellungen

Medipol Başakşehir: Mert Günok, Caiçara, Da Costa, Epureanu, Uğur Uçar, Emre Belözoğlu (46. Bajic), Mahmut Tekdemir, Visca, İrfan Can Kahveci, Kerim Frei (79. Mossoro), Napoleoni (85. Elia)

Akhisarspor: Fatih Öztürk, Aykut Çeviker, Mustafa Yumlu, Caner Osmanpaşa, Ömer Bayram, Sissoko, Bilal Kısa (65. Eray Ataseven), Manu, Serginho (74. Josue), Güray Vural, Larsson (74. Onurcan Güler)

Tore: 1:0 Visca (9.), 1:1 Manu (28.), 2:1 Bajic (70.), 3:1 Da Costa (90.)

Gelbe Karten: Caiçara, Da Costa (Medipol Başakşehir) – Bilal Kısa, Aykut Çeviker, Manu, Sissoko (Akhisarspor)

Vorheriger Beitrag

Transfer von Marco Fabian ist gescheitert!

Nächster Beitrag

Caleb Ekuban in Trabzon eingetroffen

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol