Trabzonspor

Avci: “Können nächste Saison um den Titel spielen” – Lobeshymnen für Keeper Alemdar


Der Matchwinner gestern Abend im Medical Park-Stadion war schnell gefunden. Kayserispor-Keeper Dogan Alemdar zeigte gegen den amtierenden Pokal- und Supercupsieger eine überzeugende Vorstellung und hielt mit zehn Rettungsaktionen das Remis für die Gäste fest. Ein neuer Saisonbestwert für Alemdar nach zuvor acht Paraden im Spiel gegen Fenerbahce. „Ich gratuliere Dogan Alemdar. Er ist sehr jung und hochtalentiert. Ich wünsche ihm nur das Beste“, lobte sogar Trabzon-Torschütze Anastasios Bakasetas den türkischen U21-Nationalspieler nach der Partie. Der erst 18-jährige Schlussmann hat es geschafft, den etatmäßigen Stammkeeper Silviu Lung auf die Bank zu verdrängen. So fand sich der 31-jährige Rumäne nach seiner langwierigen Oberschenkelverletzung in den letzten beiden Partien gegen Göztepe (1:1) und Trabzon nur auf der Ersatzbank wieder.

Alemdar: “Mein Vorbild ist Manuel Neuer”

Alemdar gab sich nach dem Punktgewinn beim Vizemeister trotz der Lobeshymnen bescheiden und hob die Mannschaftsleistung hervor: „Wichtig war heute nicht zu verlieren. Ich hoffe, dass ich mich noch weiter verbessern kann. Ich wäre gerne so wie Ugurcan Cakir, denn er ist in der Türkei aktuell die Nummer eins. Er hat mir nach dem Spiel gratuliert. Den einen Punkt haben wir aber gemeinsam als Team geholt.“ Der 18-Jährige zeigte sich überzeugt von der aktuellen türkischen Torhüter-Gilde und sprach auch davon, eines Tages bei den Topklubs in Istanbul spielen zu wollen. „Es ist ein Jahr, in dem die türkischen Torhüter in den Vordergrund getreten sind. Hoffentlich können wir alle unser Standing noch weiter verbessern. Als Vorbild nehme ich mir Manuel Neuer. Ich träume davon eines Tages in Europa zu spielen. Aber auch bei den drei großen Teams würde ich sehr gerne spielen.“

Avci verlangt größere Kadertiefe

Auf Seiten der Bordeauxrot-Blauen haderte man nach dem unnötigen Remis mit dem erneuten Punktverlust. Nur neun von möglichen 21 Punkten konnte die Avci-Truppe aus den letzten sieben Spielen holen – zu wenig um Platz drei in der Tabelle anzugreifen. Dennoch war Coach Avci mit der spielerischen Darbietung seiner Mannschaft weitestgehend zufrieden. „Die Mannschaft entwickelt sich. Am Ende geht es darum, den Ball auch über die Linie zu bringen. Talent und Tagesform können so etwas entscheiden. Wenn wir den Konkurrenzkampf und die Qualität im Team erhöhen können, kommen wir schneller an unser Ziel. Wir gehen unseren Weg unbeirrt weiter.“ Avci abschließend: „Trabzonspor ist ein großer Verein und spielt daher immer dominant und druckvoll. Mit mehr Alternativen und Optionen in der Offensive können wir kommende Saison um den Titel spielen.“





Vorheriger Beitrag

Keine Einigung zwischen Calhanoglu und Milan - Juventus auf der Lauer

Nächster Beitrag

Nach Suspendierung bei Kasimpasa: Aytac Kara wechselt zu Galatasaray

1 Kommentar

  1. Avatar
    10. April 2021 um 1:35 —

    Doğan ist so heftig. Der Junge ist gerade mal 18, hat in 19 Spielen 6 mal den Kasten sauber gehalten und weitere 6 mal nur einen Gegenzteffer zugelassen.
    Wenn Doğan so weiter macht, will ich mir gar nicht erst ausmahlen, auf welchem Niveau er mit 21 sein wird.
    Sein Vertrag läuft Sommer 2022, ich würde ihn gerne ab kommender Saison in der Ligue 1 oder Serie A sehen.

Schreibe ein Kommentar