Trabzonspor

Abdullah Avci nach Achtelfinaleinzug: „Trabzonspor hatte fantastische zwölf Monate“

Trabzonspor hat das Jahr 2021 mit einem 1:0-Erfolg über Beypilic Boluspor beendet und ist mit dem knappen Pflichtsieg über den Zweitligisten ins Achtelfinale des türkischen Pokalwettbewerbs eingezogen. Trainer Abdullah Avci schickte dabei eine Startelf auf den Platz, die so noch nie zusammengespielt hatte und sich dementsprechend schwer tat. Das sah auch der Coach des Tabellenführers so: „Wir hatten unsere Probleme. Das habe ich allerdings erwartet. In der ersten Halbzeit waren wir ohne Elan, haben die falschen Entscheidungen getroffen und hatten keine guten Szenen in der Offensive. Nach den Wechseln zur zweiten Halbzeit haben wir das Tor erzielt. Es ist nicht leicht, mit so einer Kaderkonstellation ein Spiel zu gewinnen.“ Matchwinner vor den 14.000 Zuschauern im Medical Park-Stadion war Angreifer Fodé Koita, der erstmals nach seinem Wechsel von Kasimpasa an die Schwarzmeerküste für Trabzonspor traf.

„Wir verteidigen gemeinsam und greifen gemeinsam an“

Am 7. Januar geht es für den Süper Lig-Tabellenführer zum Rückrundenauftakt gegen Öznur Kablo Yeni Malatyaspor. Bis dahin hat Avci seiner Mannschaft erstmal vier Tage freigegeben. Rückblickend sprach der Erfolgscoach des Schwarzmeerklubs von „fantastischen zwölf Monaten“ für Trabzonspor. „Gratulation an meine Spieler, dass sie ihre Ambitionen in diesem Wettbewerb aufrechterhalten haben. Wir haben das Jahr mit einem Sieg im türkischen Pokal zu Ende gebracht. Trabzonspor hat in jedem Wettbewerb Ambitionen. Im Großen und Ganzen betrachtet, hat Trabzonspor seit Beginn des Jahres 2021 fantastische zwölf Monate hinter sich.“ Avci bekräftigte, dass man in der Winter-Transferperiode noch einen Innenverteidiger, einen Linksverteidiger sowie einen Rechtsaußen verpflichten werde. Abschließend gab es ein Sonderlob für die Trabzonspor-Anhänger: „Der Support hilft uns sehr. Unser gemeinsamer Weg wird erfolgreich enden. Wir verteidigen gemeinsam und greifen gemeinsam an. Wir erwarten sie weiterhin zahlreich zu unseren Spielen.“





Vorheriger Beitrag

Pokalfight in Istanbul: Denizlispor sorgt für Galatasaray-Blamage!

Nächster Beitrag

Türkischer Pokal: Die überraschendsten Niederlagen von Besiktas, Galatasaray & Fenerbahce

1 Kommentar

  1. 29. Dezember 2021 um 12:52 —

    Kann mich noch gut an einen Artikel über Berna Gözbasi erinnern.

    In diesem Artikel ging es um folgenden Behauptungen.

    „Trabzon wird Meister“
    Sieht ziemlich stark danach aus, für mich waren FB und Ts die Meisterschaftskandidaten schlechthin. So wie es aussieht wird Ts das Rennen machen.

    „BJK steckt in Schwierigkeiten“ da hatte sie mal sowas von recht gehabt.

    Zum Thema Klubvereinigung sagte sie „ Viel Gerede, keine Ergebnisse“ Ist heute wie damals nicht anders.

    Muss sagen das sie mir immer sympathischer wird.

Schreibe ein Kommentar