Galatasaray

Akhisarspor schießt Galatasaray ab

Langsam, aber sicher, entwickelt sich Teleset Mobilya Akhisarspor zum Angstgegner des türkischen Meisters Galatasaray. Nach dem Pokalaus vergangene Saison und der Niederlage im Supercup-Finale vor Saisonbeginn unterlag Galatasaray Akhisar erneut. Durch die 0:3-Pleite bleibt das Team von Erfolgstrainer Fatih Terim bei zwölf Punkten und gibt damit auch die Tabellenführung an Medipol Basaksehir (13) ab. Akhisar feiert dagegen den langersehnten ersten Saisonsieg. Die Mannschaft aus der Ägäisregion verlässt mit fünf Zählern die Abstiegsplätze und klettert auf Rang 14. 

Rodrigues versagt vom Punkt 

Die Begegnung begann zugleich mit einer strittigen Szene. Nach Zuspiel von Elvis Manu wurde der Schuss von Adrien Regattin (12.) durch GS-Verteidiger Ozan Kabak ins Tor abgefälscht. Doch das Tor wurde annulliert, nachdem mit Zuhilfenahme des Videoassistenten im Vorfeld eine Abseitssituation von Akhisars Abdoul Sissoko festgestellt wurde. Nach 25 Minuten hatten die Gäste aus Istanbul schließlich eine gute Kopfballmöglickheit durch Serdar Aziz, aber Akhisar-Keeper Fatih Öztürk konnte die Chance erfolgreich vereiteln. Kurz vor der Halbzeitpause führte Galatasaray eine Ecke durch Sinan Gümüs aus. Der Ball flog in den Sechzehner, wo Serginho Mineiro (42.) Gegenspieler Serdar Aziz zu Fall brachte. Schiedsrichter Yasar Kemal Ugurlu zückte die Gelbe Karte und entschied auf Elfmeter. Der zuletzt formstarke Flügelspieler Garry Rodrigues führte den Strafstoß aus, doch Fatih Öztürk im Tor der Hausherren parierte den Elfer. Torlos ging es folglich in die Halbzeit. 

Akhisar dreht nach der Pause auf 

Nach dem Pausentee erwischte Akhisarspor Galatasaray auf dem falschen Fuß und erzielte durch Elvis Manu (51.) die 1:0-Führung. Sehenswert war der Assist per Hacke von Regattin. Galatasaray tat sich schwer, die taktisch gut eingestellte Defensive der Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Dafür lief Akhisar einen gefährlichen Konter über Elvis Manu (78.), der nur durch ein Foulspiel von GS-Schlussmann Fernando Muslera gestoppt werden konnte. Als Konsequenz zeigte der Referee zum zweiten Mal an diesem Abend auf den Punkt. Güray Vural (80.) verwandelte den Elfmeter zum vorentscheidenden 2:0. Und es kam noch bitterer für die „Löwen“. Wenige Minuten später konnte Muslera einen hohen Ball nicht festhalten. Mustafa Yumlu (84.) nutzte die Gelegenheit und beförderte das Spielgerät ins leere Tor,  um den 3:0-Endstand herzustellen. Kommende Woche empfängt Galatasaray Aufsteiger BB Erzurumspor. Akhisarspor reist nach Alanya. 

Aufstellungen 

TM Akhisarspor: Öztürk – Vrsajevic, Osmanpasa, Yumlu, Keles – Ataseven (82. Ayik), Sissoko, Regattin (66. Ceviker), Serginho (86. Nounkeu), Vural – Manu 

Galatasaray: Muslera – Mariano, Kabak, Aziz, Nagatomo – Ndiaye, Fernando (66. Celik), Rodrigues (82. Feghouli), Akbaba, Onyekuru – Gümüs (57. Derdiyok) 

Tore: 1:0 Manu (51.), 2:0 Vural (80., FE), 3:0 Yumlu (84.) 

Gelbe Karten: Serginho, Vural, Regattin, Yumlu (Akhisarspor) – Ndiaye, Muslera, Aziz (Galatasaray) 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Phillip Cocu will in die Champions League!

Nächster Beitrag

Papiss Cisse schießt Kasimpasa ab