Süper Lig

Adebayor-Abschied schockt Kayserispor-Fans

Wenige Minuten zuvor hatte er noch den einzigen Treffer seines Teams bei der 1:4-Niederlage bei Besiktas erzielt. Dann verkündete Stürmerstar Emmanuel Adebayor völlig überraschend im Anschluss an die Partie zwischen Kayserispor und Besiktas seinen Abschied von den Zentralanatoliern.

Adebayor-Abschied vor laufenden Kameras

Im Interview mit dem TV-Rechtinhaber “beIN SPORTS” erklärte der 35-jährige Togolese, dass das Match gegen Besiktas sein letztes Spiel für Kayserispor gewesen sei: „Ich sage dies mit großer Betrübnis, aber das war mein letztes Spiel für Kayserispor. Heute verlasse ich Kayserispor, aber der Verein und die Fans werden immer in meinem Herzen sein. Ich werde sie aus der Ferne unterstützen und für sie beten. Ich habe hier schöne Erfahrungen gesammelt. Natürlich gibt es viele Gründe für den Abschied, die ich hier selbstverständlich nicht aufführen kann.“

Abgang aus Kayseri wohl auch Abschied von der Türkei

„Alle Spieler hier sind wichtig für mich. Ich habe hier viele wertvolle Freundschaften geschlossen. Ich weiß, wann die Zeit für einen Abschied gekommen ist und ich denke dieser Zeitpunkt ist jetzt. Ich danke allen türkischen Fußball-Fans. Ich habe hier drei Jahre verbracht und nur positive Reaktionen der Menschen erfahren. Was die Zukunft bringt, wissen wir nicht. Vielleicht kehre ich nicht so bald in die Türkei zurück, aber ich bin sicher, dass der türkische Fußball guten Zeiten entgegenblickt. Ich wünsche der Türkei viel Erfolg bei der kommenden Europameisterschaft.“

Uygun krempelt Kader um – Mannschaft vor Komplett-Umbruch?

Und als ob dies noch nicht Schock genug für die Anhänger des Tabellenschlusslichts aus Kayseri gewesen sei, sagte Neu-Trainer Bülent Uygun, dass noch weitere Spieler den Verein verlassen könnten: „Adebayor ist ein großer Spieler. Ich danke ihm für seinen Einsatz. Es müssen mehr Ausländer wie er in die Türkei kommen und mit ihrem großartigen Charakter ein Vorbild für unsere jungen Spieler sein. Wir haben leider mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Leider konnten wir Adebayor nicht von einem Verbleib überzeugen. Fünf, sechs weitere Spieler haben Anträge beim TFF gestellt. Wir versuchen sie, davon zu überzeugen, zu bleiben“, so der 48-jährige Übungsleiter. Schon wenige Tage zuvor hatte Kayserispor drei Spieler auf unbestimmte Zeit suspendiert (GazeteFutbol berichtete).

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Besiktas besiegt Kayserispor ohne Probleme mit 4:1!

Nächster Beitrag

Spieler des 13. Spieltags: Djalma Campos von Alanyaspor

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    3. Dezember 2019 um 20:29 —

    Es war klar das früher oder später sowas passieren würde. Jetzt muss Kayseri eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern bekommen, damit man nicht absteigt. Ich wünsche Kayseri viel Glück und man sollte nicht Bursaspor vergessen. Die haben jede Menge Schulden, obwohl man sehr viele Spieler für einen teuren Preis an uns verkauft hatte.

  2. Avatar
    3. Dezember 2019 um 14:47 —

    Ich habe vor einigen Wochen Kayseri gelobt, weil sie einen 15 jährigen eingesetzt haben und es immer noch tun, obwohl sie Tabellenletzer sind.
    Ich weiß nicht ob sie das auch wollen, oder ob die Transfers einfach zu schlecht sind und sie gezwungen sind diese Jugendspieler spielen zu lassen. Seit dem Adebayor Interview gestern weiß ich, dass man eher gezwungen ist auf die eigene Jugend zu setzen.
    Das ein Adebayor gehen muss liegt wohl er daran, dass er sein Geld nicht bekommt, so wie die 6 Spieler die jetzt beim TFF angeklopft haben.

    Ich hoffe das ist ein Denkanstoß für die restlichen türkischen Verein. Hört auf alte Säcke zu holen und lasst lieber dafür türkische Jugendspieler spielen. Erstens kriegen diese Jungendspieler deutlich weniger Geld und zweiten reißen sie sich den Hintern auf und wollen zeigen was sie drauf haben.

  3. Avatar
    3. Dezember 2019 um 14:27 —

    Süperligvereine pleite, holen trotzdem 35 jährige altstars, die dann wieder gehen… seit Jahren sagen wir das ein umdenken her muss…

Schreibe ein Kommentar