Fenerbahce

Abschiedsworte: Adil Rami verließ Fenerbahce um Fußball zu spielen

Innenverteidiger Adil Rami löste seinen Vertrag bei Fenerbahce auf, um wieder Fußball spielen zu können. Dies erklärte der Franzose mit marokkanischen Wurzeln über seinen Social Media-Account: „Ich bin zu Fenerbahce gewechselt, um zu spielen und dort der Beste zu werden. Aber mit einem Einsatz in zwei Monaten kann man das nicht schaffen. Ich verstehe nicht, warum es so gekommen ist. Dass ich wenig Einsatzzeit bekam, lag nicht an meinen fußballerischen Fähigkeiten oder meinen Verletzungen. Ich hatte kein Problem mit Ersun Yanal und dem Trainerstab. Ich bedanke mich bei Ali Koc, dass er meinen Trennungswunsch respektiert hat“, zitierte “NTV Spor” den 34-jährigen Abwehrspieler.

Rami wechselte nach seiner Vertragsauflösung bei Fenerbahce (GazeteFutbol berichtete) nach Russland zu FK Sochi. Dort unterzeichnete der Mann aus Bastia einen Kontrakt bis zum Saisonende. In Istanbul kam Rami in der laufenden Saison lediglich auf einen Einsatz in der Süper Lig und sechs Spiele im türkischen Pokal. Dabei stand der Defensivspieler insgesamt 556 Minuten auf dem Platz.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Derby-Triumph – Fatih Terim beendet Kadiköy-Fluch und stellt neuen Rekord auf

Nächster Beitrag

Spieler des 23. Spieltags: Ugurcan Cakir von Trabzonspor

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    26. Februar 2020 um 2:33

    Viel Glück für die Zukunft und mir war es von Anfang an klar wie die Sache ausgehen wird. Wir haben mit Geld um uns geschmissen und jetzt haben wir nur noch Spieler da, die selbst für die 2.Liga zu schlecht sind. Kurzer Meldung zur Yanal, er wird niemals zurücktreten, weil er durch einen Rauswurf 1,7 Millionen kassieren wird https://www.ligablatt.de/2020/02/47434/fenerbahce-kein-ruecktritt-von-ersun-yanal-wegen-millionen-abfindung

  2. Avatar
    25. Februar 2020 um 15:45

    Der Schiri war schuld, wer sonst. Ausserdem haben wir den gelernten IV Jailson, und den gelernten LV Dirar, was glaubst du denn…