Trabzonspor

2:2 in Prag – Trabzonspor mit starker Schlussoffensive

Im Hinspiel der dritten Runde der Europa League-Qualifikation erarbeitet sich Trabzonspor nach einem 0:2-Rückstand beim AC Sparta Prag noch ein 2:2-Remis und schafft somit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Die Hausherren gingen nach einem Eckball in der 15. Minute durch einen Kopfball von Costa Nhamoinesu in Führung. In der 68. Minute erhöhte Guelor Kanga auf ein vermeintlich komfortables 2:0. Trabzonspor kam zunächst durch Caleb Ekuban in der 84. zum Anschlusstreffer, ehe Neuzugang Alexander Sörloth in der 88. Minute zum erlösenden Ausgleich traf. Das Rückspiel findet in einer Woche im Medical Park-Stadion in Trabzon statt.

Trabzonspor mit starker Schlussoffensive

Im ersten Pflichtspiel der Saison 19/20 musste Trabzonspor in Tschechien bei AC Sparta Prag ran. Die Gastgeber, die in der Liga bereits vier Spieltage hinter sich haben, machten wie erwartet den fitteren Eindruck. Bereits in der siebten Minute mussten die Anhänger der Bordeauxrot-Blauen die Luft anhalten, als das Aluminium für Ugurcan Cakir rettete. In der 16. Minute griff der Keeper bei einem gegnerischen Eckball jedoch ins Leere. Abwehrchef Costa lauerte bereits und köpfte zur Führung ein. Die Gäste hatten überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und konnten für keinerlei Gefahr sorgen. Stattdessen kamen die Tschechen weiterhin gefährlich vor das Tor der Elf von Trainer Ünal Karaman. Dementsprechend ging es mit null Torschüssen von Trabzonspor in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel rappelte sich die Karaman-Elf auf und drängte auf den Ausgleich. Anthony Nwakaeme und Caleb Ekuban sorgten im Zusammenspiel mit dem eingewechselten Alexander Sörloth für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Ausgerechnet in dieser Phase kamen die Tschechen durch den stark aufspielenden Kanga per Distanzschuss zum 2:0. Als die Gastgeber sich des Sieges sicher waren, holte Caleb Ekuban nach einem Sosa- Freistoß zum Volley aus und versenkte den Ball in der 84. Minute im Kasten. Das war der Weckruf für die Gäste. In der 88. Minute setzte der Ghanaer dann im Strafraum Joker Sörloth in Szene. Der Norweger, der zuvor nur knapp scheiterte, drehte sich um Kapitän Costa und ließ mit einem strammen Schuss dem gegnerischen Keeper keine Chance.

Mit dem späten Ausgleich erarbeitet sich Trabzonspor eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Doch insgesamt betrachtet taten sich die Bordeauxrot-Blauen sehr schwer und ließen in der Defensive zu viel zu. Insbesondere Guelor Kanga bekam die Karaman-Elf nicht in den Griff. Aufgrund der bewiesenen Moral geht das Unentschieden in Ordnung, doch für ein Weiterkommen ist im Rückspiel eine erhebliche Steigerung  nötig.

Aufstellungen

AC Sparta Prag: Nita – Sacek, Stetina, Costa, Hanousek – Travnik (87. Karlsson), Krejci, Kanga, Hasek, Plavsic (90. Hancko)- Tetteh (80. Kozak)

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Türkmen, Hosseini, Novak – Sosa, Parmak, Mikel (46. Sörloth) – Ömür (75. Avdijaj), Ekuban (93. Erdogan), Nwakaeme

Tore: 1:0 Costa Nhamoinesu (16.), 2:0 Guelor Kanga (68.), 2:1 Caleb Ekuban (84.), 2:2 Alexander Sörloth (88.)

Gelbe Karten: Nita, Tetteh, Travnik (Sparta Prag) – Mikel, Ömür, Türkmen, Sosa (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

Heute in der Europa League im Einsatz: Trabzonspor & Malatyaspor!

Nächster Beitrag

Besiktas vor Leihe von Guingamps Pedro Rebocho

Mikail Uzun

Mikail Uzun

1 Kommentar

  1. Avatar
    9. August 2019 um 9:36 —

    Ein 2:0 wäre eine echte Enttäuschung gewesen, nachdem Basak und danach noch Malatya verloren haben, wäre eine 3. Niederlage einfach nicht gut.
    Mit dem 2:2 ist man auch noch nicht durch, zu Hause muss man seine Hausaufgaben erst mal erledigen. Man hat TS angemerkt, sie sind auch noch nicht bei 100% wie GS im Supercup.

Schreibe ein Kommentar