Galatasaray

Zum Muslera-Comeback: Galatasaray feiert Kantersieg über Denizlispor


Mit einem klaren 6:1-Heimsieg über Yukatel Denizlispor hat Galatasaray eine starke Reaktion auf die Derbypleite gegen Besiktas am vergangenen Wochenende gezeigt. Die Tore für die Gelb-Roten im Türk Telekom-Stadion erzielten Emre Akbaba (8.), Sofiane Feghouli (17.), Ryan Donk (45+2), Younes Belhanda (64.) und Jesse Sekidika (90+2). Auf Seiten der Gäste war Veton Tusha (48.) gleich in seinem ersten Süper Lig-Spiel erfolgreich. Zudem traf Muhammet Özkal (60.) unfreiwillig ins eigene Gehäuse – das zweite Eigentor des 21-jährigen Innenverteidigers binnen weniger Tage.

Muslera-Comeback erfolgreich geglückt

Der türkische Rekordmeister war zum Comeback von Fernando Muslera über die gesamte Spieldauer hinweg das klar bessere Team. Zahlreiche ausgelassene Torchancen verhinderten am Ende ein noch schlimmeres Debakel für den Abstiegskandidaten. Für Schlussmann Muslera war die heutige Partie das lang ersehnte Comeback nach über sieben Monaten Verletzungspause. Der Uruguayer präsentierte sich in seinem ersten Saisonspiel bereits in einer sehr ordentlichen Verfassung. Mit nunmehr 36 Punkten verkürzen die „Löwen“ den Rückstand auf die Tabellenspitze auf vorerst zwei Punkte. Denizli bleibt mit 14 Zählern Schlusslicht. Am Wochenende empfangen die „Hähne“ Fatih Karagümrük, Galatasaray reist nach Malatya.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Muslera, Linnes, Donk, Marcao, Saracchi, Taylan Antalyali (70. Ömer Bayram), Belhanda (84. Emre Kilinc), Emre Akbaba (84. Sekidika), Feghouli (77. Kerem Aktürkoglu), Arda Turan (69. Etebo), Babel

Yukatel Denizlispor: Pantilimon, Lopes, Muhammet Özkal, Leismann, Bergdich (63. Sakıb Aytac), Murawski, Dossevi (63. Ahmad Yasin), Sacko (46. Tusha), Recep Niyaz, Sagal, Rodallega

Tore: 1:0 Akbaba (8.), 2:0 Feghouli (17.), 3:0 Donk (45+1), 3:1 Tusha (48.), 4:1 Özkal (60., Eigentor), 5:1 Belhanda (64.), 6:1 Sekidika (90+2)

Gelbe Karten: Antalyali (Galatasaray) – Rodallega (Denizlispor)

Vorheriger Beitrag

Atilla Szalai: „Özil-Transfer hat auf der ganzen Welt für Aufmerksamkeit gesorgt“

Nächster Beitrag

Gaziantep FK holt Ricardo Sa Pinto als Sumudica-Nachfolger

2 Kommentare

  1. Avatar
    21. Januar 2021 um 6:16

    Ich würde den Sieg nicht übertreiben, wir haben gegen den Letzten in der Tabelle gespielt und haben einfach unsere Aufgabe erledigt.
    Mit so einem hohen Sieg hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, da wir keinen echten Stürmer vorne hatten. Und traurigerweise hat jeder getroffen, außer der im Sturm gespielt hat.
    Ich denke wir haben einfach eine Trotzreaktion gezeigt nach der Derbyniederlage. Und die Spieler waren motiviert, weil einfach Muslera zurück im Kasten stand. So wie jeder ihn vor Spielbeginn umarmt hat, scheint es vielen einfacher zu sein zu spielen.

    Obwohl wir ohne Stürmer spielen, und ich zähle Diagne nach wie vor nicht als Stürmer, haben wir 41 Treffer vorzuweisen. Hätten wir einen Stürmer wie Ekuban, Larin, Thiam oder sonst wen, hätten wir möglicherweise mehr auf dem Konto. Und ich habe bewusst nicht die besten Stürmer der Konkurrenten aufgeschrieben, da selbst die zweite Geige uns enorm helfen würde.

  2. Avatar
    20. Januar 2021 um 20:38

    Meine Damen und Herren, Fatih Terim!
    Führt 5-1, hat zwei Spieler die unter 20 sind auf der Bank unf wechselt……

    Richtig, keinen der beiden ein.
    Keine Meisterleistung auf die man stolz sein muss. Denizli ist letzter