Türkischer Fußball

Yusuf Yazici will hoch hinaus: „LOSC Lille als Sprungbrett nutzen“

Das Türken-Ensemble um Yusuf Yazici, Burak Yilmaz und Zeki Celik wirbelt bereits über die gesamte Spielzeit mit dem LOSC Lille die französische Ligue 1 auf. Kurz vor dem letzten Spieltag meldete sich Yusuf Yazici zu Wort und erzählte unter anderem, wieso er sich damals für ein Abenteuer in Frankreich entschied.

Lille vor Gewinn der Meisterschaft  – Yazici verpasste beinahe die EM

Mit sieben Treffern und vier Torvorlagen in 31 Ligaspielen hat auch Yazici seinen Anteil am überragenden Abschneiden seines Vereins. Aktuell liegt LOSC Lille mit einem Punkt Vorsprung auf Platz eins in der Ligue 1. Serienmeister Paris Saint-Germain kann die Meisterschaft nur noch einfahren, wenn Lille patzt. Seinen wiedererkämpften Stammplatz hat Yazici nach einer Fußverletzung im Februar zwar verloren, dennoch wusste der 24-Jährige zuletzt auch in seinen Kurzeinsätzen zu überzeugen. Für die türkische Nationalmannschaft wird der Rechtsaußen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Dabei hätte der ehemalige Trabzonspor-Akteur die Europameisterschaft beinahe verpasst. Ein Kreuzbandriss Ende 2019 zwang den 30-fachen Nationalspieler zu einer Pause von mehreren Monaten und zum verfrühten Saisonende. Aufgrund der Verschiebung durch die Corona-Pandemie kann Yazici nun doch an der EURO 2020 teilnehmen. „Meine Familie so traurig zu sehen und gleichzeitig der Gedanke daran, dass ich die EM verpasse, haben mich hoffnungslos werden lassen“, so Yazici zur beinahe verpassten Europameisterschaft.

Yazici entschied sich gegen Italien und Spanien – Ligue 1 als Sprungbrett

Für den Wechsel nach Frankreich habe sich der Akteur aus der bordeauxrot-blauen Talentschmiede aus Trabzon bewusst entschieden. Gleichzeitig lagen dem Angreifer nämlich noch Angebote aus Italien und Spanien vor. Yazici gibt hierbei zu, dass er die Ligue 1 unter anderem auch als Sprungbrett angesehen hat. Yazici erklärte seinen Wechsel wie folgt: „Es ist wirklich eine sehr schwierige Liga – taktisch ebenso wie physisch. Dafür habe ich mich bewusst entschieden. Ich habe mich für die Ligue 1 entschieden, damit ich mich weiter verbessern kann und zu noch besseren Vereinen wechseln kann.“ Noch sei Yazici nicht am Ende seiner Karriere angekommen und habe noch nicht alles erreicht, was er sich vorgenommen hat. „Bereits seit meiner Kindheit begleitet mich der Fußball Tag und Nacht. Ich habe viele meiner Träume schon verwirklicht, habe jedoch weitere Träume. Ihr werdet sehen, dass ich diese ebenfalls verwirklichen werde“, gab sich Yazici optimistisch im Hinblick auf seine zukünftige Laufbahn.


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Boss Cebi: "Ghezzal und Rosier werden gekauft oder erneut ausgeliehen!"

Nächster Beitrag

Marktwerte Süper Lig: Besiktas-Trio mit mächtig Plus, auch Boupendza einer der Gewinner

1 Kommentar

  1. 22. Mai 2021 um 11:26

    Der sollte lieber erstmal schauen das er sich bei Lille durchsetzt, ich habe diesen Saison eigentlich alle Spiele von Lille gesehen und muss sagen das er mehr schlecht als recht gespielt hat zu oft einfach blass gewesen und keinen impact aufs Spiel gehabt. Auf ein gutes Spiel folgen 5 schlechte Spiele. Türkische Spieler können einfach nicht konstant gut bis sehr gut spielen