Türkischer Fußball

Weder Fenerbahce, noch Galatasaray: Kaan Ayhan vor Wechsel zu US Sassuolo


Fortuna Düsseldorf muss in der kommenden Saison aller Voraussicht nach auf seinen wertvollsten Spieler verzichten. Kaan Ayhan verlässt den Bundesliga-Absteiger dank einer Ausstiegsklausel in Richtung Italien. Das bestätigte der 25-Jährige der „Bild“-Zeitung. Bis zum 1. August war jene Klausel gültig und beträgt dem Vernehmen nach 2 Millionen Euro – 5 Mio. unter dem aktuellen Marktwert des türkischen Nationalspielers.

Um welchen Serie A-Klub es sich handelt, wollte Ayhan indes nicht verraten. „Ja, es stimmt. Ich habe die Ausstiegsklausel gezogen, bin auch schon bei meinem neuen Verein in Italien. Mehr Informationen in den nächsten Tagen”, wird er vom Blatt zitiert, das die AS Rom als wahrscheinlichste Optionen nennt. In Italien und der Türkei heißt es, US Sassuolo werde die nächste Station.

Update 1. August, 8:20 Uhr: Auch der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio schreibt von einer bevorstehenden Unterschrift bei Sassuolo. Der Medizincheck erfolgt laut dem Jorunalisten von „Sky Italia“ am Montag.

Nur wenige Minuten nach Bekanntwerden des bevorstehenden Abganges meldete sich Fortuna-Sportchef Thomas Röttgermann zu Wort. „Es gibt Stand jetzt keinen Deal. Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird”, erklärte der 59-Jährige.

Für Düsseldorf wäre es der nächste Profi, der den Klub verlässt, nachdem am Saisonende gleich 16 Verträge ausgelaufen waren. Acht Abgänge stehen ohne Ayhan bereits fest, aufseiten der Neuzugänge gibt es mit Jakub Piotrowski (22) derweil erst eine externe Verstärkung. Als nomineller Innenverteidiger bleibt Trainer Uwe Rösler neben Eigengewächs Nikell Touglo (18) lediglich Andre Hoffmann (27) übrig.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/serie-a-klub-aktiviert-ayhans-klausel-ndash-bdquo-bin-schon-bei-meinem-neuen-verein-ldquo-/view/news/367024

Autor: Lennart Gens


Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol Süper Lig-Transferticker

Nächster Beitrag

Süper Lig: Fünf wichtige Entscheidungen der Ligavereinigung!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol