Besiktas

Vargas, Scarpa, Sörloth & Co. – Viele Transfergerüchte bei Besiktas


Am Saisonende laufen bei Besiktas sage und schreibe 14 Spielerverträge aus. Darunter sind namhafte Akteure mit entsprechend hohen Gehaltsbezügen wie Adem Ljajic, Jeremain Lens, Michy Batshuayi, Miralem Pjanic oder Domagoj Vida. Der Klub will sein Gehaltsbudget von rund 45 auf knapp 25 Millionen Euro senken, betonen die BJK-Funktionäre regelmäßig. Folglich sind diverse Änderungen im Kader nicht ausgeschlossen. Dies gilt für Ab- und Zugänge. Obwohl der Besiktas-Vorstand erklärte, maximal sechs bis sieben neue Spieler zu verpflichten, könnte es dennoch einen tiefergehenden Kaderumbruch im Sommer geben. Zumal Neu-Trainer Valerien Ismael auf der Suche nach passenden Akteuren für sein 3-4-3-Spielsystem ist. Die folgenden Namen haben sich in den letzten Tagen in den türkischen und ausländischen Medien in den Vordergrund gespielt, was einen möglichen Wechsel an den Bosporus zum türkischen Triple-Sieger Besiktas betrifft.


  • Matias Vargas: Der 24-jährige Linksaußen ist derzeit von Espanyol Barcelona an den ambitionierten Süper Lig-Aufsteiger Adana Demirspor ausgeliehen. Der Argentinier führt die Liga gemeinsam mit Edin Visca (Trabzonspor) mit elf Assists als bester Vorlagengeber an und konnte selbst in 31 Einsätzen vier Treffer markieren. Laut „Habertürk“ sei Besiktas an den Diensten des Offensivspielers, der 2019 für 10,5 Millionen Euro von Velez Sarsfield nach Barcelona wechselte, interessiert. Auf der linken Außenbahn herrscht nämlich Handlungsbedarf. Zum einen wird voraussichtlich Cyle Larin den Verein verlassen. Zum anderen ist man mit den Leistungen des oft verletzten Georges-Kevin N’Koudou nicht zufrieden. Vargas besitzt in Barcelona noch einen Vertrag bis 2024. Sein Marktwert wird derzeit auf fünf Millionen Euro beziffert.

  • Abdülkerim Bardakci: Es ist kein Geheimnis, dass die „Schwarzen Adler“ vom Dolmabahce-Palast auf der Suche nach Verstärkungen für das Defensivzentrum sind. Natürlich auch mit der Ausländerregelung im Hinterkopf. Seit einiger Zeit beschäftigt sich Besiktas bereits mit Ittifak Holding Konyaspor-Innenverteidiger Bardakci, für den die Zentralanatolier vier Millionen Euro fordern. Besiktas biete jedoch nur zwei Millionen Euro für den 27-Jährigen.

GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!


  • Gustavo Scarpa: Der Profi von SE Palmeiras São Paulo wurde in der Vergangenheit bereits mit Fenerbahce und Trabzonspor in Verbindung gebracht. Nun soll sich der 28-jährige Brasilianer laut Medienberichten aus seiner Heimat auf der Transferliste von Besiktas befinden. Der offensive Mittelfeldspieler könnte seinen Landsmann Alex Teixeira beerben, den man offensichtlich nach nur einem Jahr wieder abgeben möchte (mehr dazu hier). Zwar hat Scarpa noch einen laufenden Kontrakt bis Dezember 2022, dennoch sei Besiktas bereit, vier Millionen Euro als Ablösesumme zu bezahlen, hieß es. Plan B sei ein mögliches Tauschgeschäft mit Teixeira.

  • Mustafa Eskihellac: Schon des Längeren wird der Flügelspieler von Öznur Kablo Yeni Malatyaspor bei Besiktas gehandelt. Mit dem sicheren Abstieg von Malatya werden diese Spekulationen befeuert. Für den 24-Jährigen verlangen die Ostanatolier angeblich drei Millionen Euro. Besiktas offeriere zehn Millionen TL (ca. 625.000 Euro). Es sei jedoch denkbar, dass Besiktas das Angebot noch erhöht.

  • Alexander Sörloth: Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem der Norweger nicht in einem Atemzug mit Besiktas genannt wird. Angeblich besitzt Ex-Klub Trabzonspor in der Türkei ein Vorkaufsrecht und müsste einem Wechsel zustimmen. Zudem ist der 38-malige Nationalspieler von RB Leipzig an Real Sociedad San Sebastian ausgeliehen und die Basken besitzen eine Kaufoption. Mithin müsste man sich vermutlich gleich mit mehreren Parteien einigen. Gemäß der türkischen Tageszeitung „Sabah“ wolle Besiktas Leipzig sechs Millionen Euro plus eine 50-prozentige Beteiligung an einem möglichen Weiterverkauf anbieten, wenn Sociedad Sörloth nicht hält.

  • Kaan Ayhan und Koray Günter: Beide Italien-Legionäre gelten als weitere Alternativen für die Abwehr von Besiktas. Die Türken hatten sich im vergangenen Sommer und Winter vergeblich um Ayhan (Vertrag bis 2024) bemüht. US Sassuolo wollte den früheren Düsseldorfer nicht ziehen lassen ohne eine gewisse Ablöse zu kassieren. Auch bei Günter gestaltet sich die Situation nicht anders, zumal Hellas Verona den Kicker aus Höxter nach einer Leihe von CFC Genua 1893 im September 2020 für 2,4 Millionen Euro fest verpflichtet hat und regelmäßig einsetzt (27 Partien in der laufenden Saison). Günters Vertrag läuft noch bis 2023.





Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Nwakaeme erneut verletzt

Nächster Beitrag

Ex-Meistercoach Okan Buruk bereit für Traineramt bei Galatasaray

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar