Trabzonspor

Ünal Karaman: „Keiner schenkt uns die Punkte!″

Die Länderspielpause hat den Bordeauxrot-Blauen nicht gut getan. Nach dem grandiosen Auftritt am vierten Spieltag gegen Meister Galatasaray war die Erwartungshaltung bei der Anhängerschaft sehr groß, doch erlischte schnell wieder nach der 0:1-Auswärtspleite in Alanya. Somit verpasste der Schwarzmeer-Klub den Sprung auf den vierten Tabellenplatz und wartet nun seit 72 Wochen auf eine Platzierung unter den ersten vier. Während Trabzonspor-Coach Ünal Karaman nach der Partie der bitteren Wahrheit ins Auge blickte, war Aytemiz Alanyaspor-Coach Mesut Bakkal zuversichtlich bezüglich der Zukunft. Die Stimmen aus Alanya.

Ünal Karaman, Coach Trabzonspor: „Du musst im Leben zu jeder Zeit offen für neue Erkenntnisse sein. Dies gilt insbesondere für meine Spieler. Natürlich wussten wir, dass es schwierig sein wird, der Gegner schenkt uns ja nichts. Sie kämpfen auch um die Punkte. Es gab Momente, in denen wir hätten treffen können, dann würden wir hier über ganz andere Dingereden. Nichtsdestotrotz haben wir aber auch viel zugelassen. Meine Spieler müssen noch viel mehr Einsatz zeigen. Wir müssen ehrlich zueinander sein. Wenn wir sagen, dass wir eine große Mannschaft sind, dann haben wir uns auch gefälligst so zu verhalten. Ich bin sehr enttäuscht, dass wir heute verloren haben, aber wir werden weitermachen.″

Filip Novak, Verteidiger Trabzonspor: „Heute war alles ziemlich unglücklich. Wir kamen zu Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Wir werden versuchen in den nächsten Spielen wieder positive Ergebisse zu erzielen.″

Zargo Toure, Verteidiger Trabzonspor: „Für Trabzonspor war der heutige Tag sicherlich kein erfolgreicher. Eigentlich hatten wir auch keine gewaltigen Probleme. Wir haben einfach zu früh ein Tor kassiert und konnten nicht antworten. Wir werden in den nächsten Spielen versuchen, besser zu spielen.″

Mesut Bakkal, Trainer Aytemiz Alanyaspor: „Heute war es ein Kampf der Taktik und wir haben diesen gewonnen. Klar hatten wir auch Glück, dass Trabzonspor vor dem Tor nicht erfolgreich war. Wir hatten drei Spiele verloren und nun wieder zwei gewonnen, so läuft es eben in der Türkei. Die Verletzten sind wieder zurück und die Kaderbreite steigt an. Wir werden sicherlich noch besser werden. Heute haben wir teilweise das Niveau der letzten Saison erreicht. Trabzonspor hatte in den letzten Wochen durch gutes Passspiel überzeugt. Wir wussten, wenn wir Onazi und Sosa ausschalten, dass wir das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden können. Merih Demiral hat heute sehr gut gespielt. Wir verfolgten ihn zu seiner Zeit bei Sporting Lissabon. Nachdem Galatasaray-Spiel hatte ich gesagt, dass diese Mannschaft zwar verlieren kann, aber sich nicht komplett geschlagen geben wird. Nach der Partie habe ich sechs Änderungen vorgenommen und Demiral war einer von denen. Ein sehr guter Charakter, der viel positive Energie ausstreut. Ich denke, dass er so weitermachen wird.

Vorheriger Beitrag

Spieler der Woche: Merih Demiral

Nächster Beitrag

Comolli: „Ich wollte Ozan Tufan nicht abschreiben!″

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten