Türkischer Fußball

UEFA Nations League: Türkei steigt ab

Trotz gutem Start brach die mangelnde Chancenverwertung der Türkei einmal mehr sportlich das Genick. Die Elf von Trainer Mircea Lucescu verlor in Konya mit 0:1 gegen Schweden und steigt somit in der UEFA Nations League aus der Liga B ab. Nächste Spielzeit wird die türkische Auswahl damit in Liga C antreten. Mit drei Punkten aus vier Spielen liegt die Türkei auf dem dritten und letzten Platz in der Gruppe 2 der Liga B und kann Schweden (4) und Russland (7) nicht mehr einholen. Beide Gegner spielen am Dienstag um den Gruppensieg.

Starker Beginn, aber ohne zählbaren Erfolg 

Die türkische Elf begann sehr energisch und offensiv. Gleich in den Anfangssekunden hatte Cengiz Ünder (1.) eine Chance, doch Schwedens Torhüter Robin Olsen konnte einen frühen Rückstand der Gäste verhindern. Ünder war es auch, der Mitspieler Yunus Malli vom Bundesligisten VfL Wolfsburg mit einem schönen Pass in die Gasse gut in Szene setzte. Doch Malli (27.) zeigte Schwächen im Abschluss und schoss den Ball deutlich am Tor vorbei. Kurz vor der Pause noch einmal eine dicke Möglichkeit für die Türken. Nach klasse Kopfballablage von Cenk Tosun zog Hakan Calhanoglu (45.) hart und direkt ab, doch einmal mehr war Schwedens-Schlussmann Olsen per Parade zur Stelle. Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause. 

Granqvist entscheidet Partie vom Punkt 

Schweden kam besser aus der Umkleidekabine und hatte eine Reihe von Möglichkeiten durch Sebastian Larrson (50.), Albin Ekdal (51.) und Viktor Claesson (57.). Schließlich erhielt Schweden nach einem Foulspiel im türkischen Strafraum von Okay Yokuslu an Marcus Berg (70.) einen Elfmeter zugesprochen. Andreas Granqvist (71.) ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 für die Skandinavier. Der türkische Keeper Sinan Bolat hatte zwar die richtige Ecke geahnt, war aber dennoch machtlos beim Strafstoß. Kurze Zeit später hatte der eingewechselte Filip Helander (73.) eine gefährliche Kopfball-Gelegenheit, die Bolat jedoch souverän abwehren konnte. Im direkten Konter scheiterte Cengiz Ünder (74.) abermals an seinem Teamkollegen vom AS Rom, Robin Olsen. Der Ausgleich wollte den Türken nicht mehr gelingen. Die Begegnung endete daher 1:0 für Schweden. 

Aufstellungen 

Türkei: Bolat – Celik, Aziz, Söyüncü, Kaldirim (87. Bayram) – Yokuslu, Tekdemir (72. Kahveci), Malli (83. Özyakup), Calhanoglu, Ünder – Tosun 

Schweden: Olsen – Augustinsson, Granqvist, Lideloef (46. Helander), Lustig – Claesson (90. Thelin), Larsson, Ekdal (81. Svensson), Olsson – Johansson, Berg 

Tore: 0:1 Granqvist (71.,Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Calhanoglu (Türkei) – Ekdal, Granqvist (Schweden)

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

Orman: „Habe über Rücktritt nachgedacht“

Nächster Beitrag

Mircea Lucescu: „Wir entwickeln uns“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion