Türkischer Fußball

UEFA: Istanbul verliert Champions League-Finale erneut

Nun ist es offiziell. Wie schon im vergangenen Jahr wurde Istanbul die Austragung des UEFA Champions League-Finales entzogen. Grund sei, dass die Türkei in England infolge der Corona-Pandemie auf der Roten Liste der Reiseziele stehe und mit Manchester City und dem FC Chelsea zwei englische Vereine das Endspiel bestreiten. Neuer Austragungsort ist das Estadio do Dragao in Porto. Es werden laut Bekanntmachung 12.000 Zuschauer, jeweils 6.000 pro Klub, ins Stadion gelassen. Zuvor sei versucht worden, dass Finalspiel komplett nach England zu verlegen, doch Gespräche zwischen der UEFA und den englischen Behörden verliefen ergebnislos, hieß es.




UEFA-Boss zur Entscheidung und zur Zukunft von Istanbul

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin äußerte sich zur Spielortverlegung und Zukunft von Istanbul: “Das Champions League-Finale ohne Zuschauer zu spielen, war für uns keine Alternative. Wir wollten die Fans nicht davon abhalten, diese Partie ihres Vereins im Stadion zu verfolgen. Ich freue mich, dass wir diese Lösung finden konnten. Der türkische Fußballverband und die türkischen Verantwortlichen haben der Bitte mit Fans zu spielen zugestimmt und sehr verständnisvoll reagiert. Der TFF war immer ein vertrauenswürdiger Partner der UEFA und die Türkei hat über viele Jahre hinweg zahlreiche UEFA-Organisationen ausgerichtet und das mit großem Erfolg. Ich hoffe, dass wir in naher Zukunft weitere Champions League-Endspiele und andere Organisationen der UEFA in Istanbul sehen werden.”

Das Finale der “Königsklasse” sollte eigentlich am 29. Mai im Istanbuler Atatürk Olympiastadion ausgetragen werden.


Vorheriger Beitrag

Ligue 1: Burak Yilmaz erzielt schönstes Tor und wird Spieler des Monats

Nächster Beitrag

EURO 2020: Das ist der erweiterte Kader der Türkei!

2 Kommentare

  1. 13. Mai 2021 um 14:47

    – Die Liga wird nicht ungerbrochen – 2 Tage später Ligaunterbrechung

    – Wir werden die Saison mit Fans spielen, komme was wolle – Keine Fans im Stadion

    – CL-Finale in der Türkei – 2 Tage später entzieht die UEFA das Endspiel aka Deja-vu zum letzten Jahr

    und und und, es gibt noch unzählige solcher Beispiele. Sei doch einfach still, sagt doch einfach nichts, wenn Du am Ende immer Unrecht hast.

    Wie soll so auch nur die Spur von Vertrauen und Seriösität entstehen???

  2. 13. Mai 2021 um 13:47

    Diese UEFA Entscheidung zeigt den Status des TFF und der türkischen Süperlig in den Augen der Europäer, dass sie nämlich gar nichts vom türkischen Fussballverband und ihrer Liga halten.

    Wenn ich mich nicht irre und ich irre mich ganz selten, wenn ich diesen Nihat zittiere hat doch der Vogel noch vor einigen Tagen bzgl. des CL Finals diesen Satz von sich gegeben oder?

    Nihat Özdemir versichert: “Es wird in Istanbul gespielt”

    Soviel ich weiss liegt Porto nicht in Istanbul oder Hr. Özdemir, also was für eine gequirlte Scheiße haben sie jetzt wieder von sich gegeben, sie sind als TFF Präsident eine einzige Witzfigur, kein einziger türkischer Fussballanhänger hat ihnen gegenüber Respekt oder Achtung, da geb ich ihnen Brief und Siegel drauf.