Türkischer Fußball

EM-Quali: Türkische U17 startet mit 6:1-Kantersieg gegen Malta

In Malta muss die türkische U17-Nationalmannschaft die ersten Hürden in der EM-Qualifikation meistern. Dabei geht es für die Mannschaft von Nationaltrainer Soykan Basar in der Gruppe 1 gegen Malta, Montenegro und Dänemark. Schaffen es die Türken unter die ersten zwei Teams, steigt man in die nächsthöhere Elite-Runde auf, in der dann endgültig die Tickets für die Europameisterschaft in Israel im Mai 2022 vergeben werden. Neben den ersten beiden Teams in den jeweiligen 13 Qualifikationsgruppen schaffen es zudem auch die vier besten Gruppendritten in die Elite-Runde.

Kantersieg zum Auftakt gegen Malta

Ausgetragen werden sämtliche Partien der Gruppe 1 im Hibernians-Stadion in Malta. Im ersten Gruppenspiel heute Nachmittag hatte die Türkei mit Malta, dem Underdog der Gruppe, keinerlei Mühe. Mit 6:1 fertigten die Rot-Weißen die Gastgeber ab. Einmal mehr überragend: Spielmacher Arda Güler von den Fenerbahce-Profis, der die Partie mit zwei Treffern beendete (37., 57.). Die weiteren Tore für die Türkei erzielten Semih Kilicsoy (15., 78.) und Emirhan Acar (32., 90+2) – ebenfalls per Doppelpack. Das nächste Spiel der Türken findet am Samstag ab 11.00 Uhr gegen Montenegro statt. Drei Tage später geht es am Dienstag ab 11.00 Uhr ins letzte Gruppenspiel gegen Dänemark.


Aufstellung Türkei gegen Malta

Mert Furkan Bayram, Muhammet Eren Arikan, Hasan Berat Kayali, Efe Arda Koyuncu (64. Arda Kirgil), Ali Turap Bülbül, Furkan Yöntem (46. Kenan Yildiz), Emirhan Acar, Emir Bars (63. Emirhan Kayar), Arda Güler, Batuhan Celik (64. Can Yilmaz Uzun), Semih Kilicsoy (90. Selim Can Sönmez)


Der Kader der türkischen U17

Tor: Mert Furkan Bayram (Altinordu), Deniz Dilmen (Medipol Basaksehir FK), Arif Simsir (Altinordu)

Abwehr: Ali Yesilyurt (Galatasaray), Emirhan Basyigit (Demir Grup Sivasspor), Mevlüt Emir Gürlek (Fraport TAV Antalyaspor), Ali Turap Bülbül (Galatasaray), Arda Kirgil (Altinordu), Efe Arda Koyuncu (Medipol Basaksehir FK), Semih Kara (VfB Stuttgart), Muhammet Eren Arikan (Yukatel Kayserispor), Hasan Berat Kayali (Altinordu)

Mittelfeld: Emir Bars (PSV Eindhoven), Emirhan Kayar (Galatasaray), Arda Güler (Fenerbahce), Emirhan Acar (AKA Tirol), Furkan Yöntem (Altinordu), Kenan Yildiz (FC Bayern München), Muhammet Ali Özbaskici (Yilport Samsunspor), Bora Aydinlik (Fenerbahce)

Angriff: Batuhan Celik (Medipol Basaksehir FK), Semih Kilicsoy (Besiktas), Can Yilmaz Uzun (1.FC Nürnberg), Selim Can Sönmez (FC Utrecht)





Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Stürmer Cornelius: "Habe mich gut in der Türkei zurechtgefunden"

Nächster Beitrag

Besucherzahlen Süper Lig: Fenerbahce verkauft die meisten Tickets

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar