Türkischer Fußball

Stefan Kuntz: „Mannschaft soll weiterhin auf einem hohen Niveau spielen“


Im zweiten Gruppenspiel der UEFA Nations League gewann die türkische Nationalmannschaft gegen Litauen auswärts mit 6:0. Dabei egalisierte die Mannschaft von Nationaltrainer Stefan Kuntz einen Rekord, denn laut „Opta“ holte man den höchsten Auswärtssieg in einem Pflichtspiel. Die bisherige Bestmarke datiert vom Juni 2005 aus dem WM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan. Damals gewann man die Auswärtspartie ebenfalls mit 6:0. GazeteFutbol mit den Stimmen zum Spiel!

Stefan Kuntz, Trainer: „Unser Ziel bestand darin, viele Tore zu erzielen und keine zu kassieren. Dies haben wir geschafft. Ich hoffe, dass wir diesen Lauf in den kommenden Spiele fortsetzen können. Die Teamchemie wird immer besser und jeder Spieler hat seinen Beitrag zum Sieg geleistet. Die Frage, weshalb Halil (Dervisoglu) im Kader stand, kann man sich nach dieser Partie selbst beantworten. Er arbeitet sehr intensiv und entwickelt sich weiter. Das gilt prinzipiell für jeden innerhalb der Mannschaft. Sie verinnerlichen die Anweisungen und Taktiken immer besser. Für die kommenden Begegnungen und die EM-Qualifikationsspiele möchte ich, dass die Mannschaft weiterhin auf einem hohen Niveau spielt. Zudem gratuliere ich Cenk (Özkacar), Dogan (Alemdar) und Eren (Elmali) zu ihrem Debüt in der Nationalmannschaft. “


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!


Weitere Stimmen

Halil Dervisoglu (ST, Türkei): „Wir wussten, dass der Gegner wie die Färöer Inseln sehr defensiv agieren wird. Dennoch spielte Litauen etwas offensiver, sodass sich Räume ergaben, die wir effizient genutzt haben. Ich fühle mich auf der Position der hängenden Spitze zwischen der gegnerischen Abwehr und unseren Mittelfeldspielern am wohlsten. Unser Trainer motiviert uns immer und auch wenn es sich um einen schwächeren Gegner handelt, setzt er uns Ziele.“

Ozan Kabak (IV, Türkei): „Nach zehn Wochen Verletzungspause durfte ich endlich wieder spielen. Auf einem Kunstrasen gegen solch einen Gegner zu spielen, ist immer schwierig. Wie bereits unser Trainer sagte, wollten wir so viele Tore wie möglich schießen und diesen Lauf möchten wir für die kommenden Spiele mitnehmen. Jeder Spieler wird dabei seine Einsatzchance bekommen.“

Dogukan Sinik (LA, Türkei): „Für mich war es ein sehr spezieller Abend. Ich stand das erste Mal in der Startelf und habe direkt zwei Treffer erzielt. Ich bin sehr froh und stolz zugleich und hoffe, dass ich weiterhin meinen Beitrag für die Nationalmannschaft leisten kann. Unser Trainer ist sehr optimistisch eingestellt und hat mir nach dem Spiel gratuliert.“

Yunus Akgün (RA, Türkei): „In meinem ersten Spiel für die Nationalmannschaft konnte ich einen Assist verbuchen. Nun habe ich meinen ersten Treffer erzielt. Ich werde diesen Tag nie vergessen.“





Vorheriger Beitrag

Jose Mourinho will Yunus Akgün nach Rom holen

Nächster Beitrag

Wiedergewählt: Hakan Karaahmet erneut Giresunspor-Präsident

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar