Türkischer Fußball

Norwegen patzt gegen Lettland: Türkei nach Kantersieg über Gibraltar jetzt auf Playoff-Platz!


Norwegen und die Türkei lieferten sich am 9. Spieltag der WM-Qualifikationsgruppe G ein atemberaubendes Fernduell. Vorerst die Nase vorne vor den letzten Spielen kommende Woche haben nun die Türken, die Tabellenschlusslicht Gibraltar in Istanbul souverän mit 6:0 bezwangen. Im Parallelspiel in Oslo kamen die Norweger gegen Lettland hingegen nicht über ein 0:0 hinaus.

Türkei hat Platz zwei in der eigenen Hand

Bedeutet unterm Strich: Vor dem Auswärtsspiel in Montenegro hat die Türkei mit einer Tordifferenz von 25:15 den zweiten Tabellenplatz erobert, welcher immerhin in die WM-Playoffs führen würde. Lediglich ein Tor dahinter und mit einer Tordifferenz von 15:6 lauert Norwegen, das im letzten Gruppenspiel noch in den Niederlanden ran muss. Die „Elftal“ kann mit einem Dreier heute Abend gegen Montenegro ihrerseits den Gruppensieg perfekt machen. Somit ist vor den Duellen am Dienstabend nochmals Hochspannung angesagt. Abseits der möglichen Konstellationen, die eintreffen könnten, haben die Türken die Playoff-Teilnahme nun in der eigenen Hand. Hierzu muss ein Sieg in Montenegro her, wobei die Norweger wiederum bei einem Sieg nicht viel höher als die Türkei gewinnen dürften.

3:0 zur Pause – Burak Yilmaz mit drei Assists

Gegen den Fußballzwerg von der spanischen Südküste tat sich die Kuntz-Elf heute Abend zunächst schwer. Viel zu plan- und kopflos agierte die „Milli Takim“, die dennoch mit einer klaren 3:0-Führung in die Pause ging. Während die Gäste nach dem groben Foulspiel von Jayce Olivero an Zeki Celik ab der 22. Minute mit einem Mann weniger klarkommen mussten, drückte Kapitän Burak Yilmaz der ersten Hälfte seinen Stempel auf, indem er die Treffer von Kerem Aktürkoglu (11.) und Halil Dervisoglu (38., 41.) vorbereitete.

Ridvan Yilmaz mischt Gibraltar auf

So richtig überfordert wirkte Gibraltar erst nach dem Seitenwechsel, als die türkische Nationalmannschaft zu einem unermüdlichen Powerplay ansetzte und die gesamten 45 Minuten über versuchte, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Neben zahlreichen vergebenen Chancen erzielten Merih Demiral (65.) sowie die eingewechselten Serdar Dursun (81.) und Mert Müldür (84.) die weiteren Treffer für die Kuntz-Elf. Zudem wurde der zweite Treffer Dursuns in der Nachspielzeit wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen. Neben Burak Yilmaz vor der Pause konnte im zweiten Durchgang insbesondere Youngster Ridvan Yilmaz glänzen. Der 20-Jährige wurde nach dem Pausentee für Caner Erkin eingewechselt und sorgte für mächtig Betrieb auf der linken Seite. Yilmaz krönte seine Leistung mit seinen zwei Torvorlagen für Demiral und Dursun.

Aufstellungen

Türkei: Ugurcan Cakir, Zeki Celik (46. Mert Müldür), Merih Demiral, Caglar Söyüncü, Caner Erkin (46. Ridvan Yilmaz), Orkun Kökcü, Baris Alper Yilmaz, Halil Dervisoglu (69. Kenan Karaman), Hakan Calhanoglu (82. Berkan Kutlu), Kerem Aktürkoglu, Burak Yilmaz (69. Serdar Dursun)

Gibraltar: Coleing, Mouelhi, Roy Chipolina, Annesley, Olivero, Wiseman, Sergeant (82. Barnett), Walker (59. Badr), Jolley (46. Joseph Chipolina), Valarino (46. Casciaro), De Barr (60. Styche)

Tore: 1:0 Aktürkoglu (11.), 2:0 Dervisoglu (38.), 3:0 Dervisoglu (41.), 4:0 Demiral (65.), 5:0 Dursun (81.), 6:0 Müldür (84.)

Rote Karte: Olivero (22. Gibraltar)

Gelbe Karten: Müldür (Türkei) – Jolley, Joseph Chipolina (Gibraltar)




Der Stand in der Gruppe G


Vorheriger Beitrag

0:2-Pleite gegen Belgien: Türkische U21 droht EM-Teilnahme zu verpassen

Nächster Beitrag

Nach 6:0-Kantersieg über Gibraltar: Türkei-Chefcoach Stefan Kuntz ist stolz!

2 Kommentare

  1. 14. November 2021 um 12:44 —

    Wenn wir nochmal Caner anstatt Ridvan auf der linken Abwehrseite sehen…

  2. 13. November 2021 um 22:51 —

    Ich konnte nur die letzten 20 Minuten anschauen und muss sagen es gibt schon sehr gute Ansätze und die Mannschaft und der Trainer brauchen Zeit. Das Ergebnis 6-0 hätten wir auf jeden Fall nicht mit Senol geschafft und wir sind sehr gut besetzt. Mir persönlich hat Ridvan am meisten gefallen. Jetzt kommt es auf das letzte Spiel an. Die Punktverluste von Niederlande und Norwegen haben uns in die Karte gespielt und so ein hohes Ergebnis sorgt für ein unglaublichen Motivationsschub. Kann mir jemand sagen, wie die erste Hälfte war ?

Schreibe ein Kommentar