Türkischer Fußball

Türkei gewinnt Nachbarschaftsduell gegen Griechenland!

Als Vorbereitung auf die EM-Qualifikation traf die Türkei am Donnerstagabend auf den Nachbarn aus Griechenland. Die türkische Nationalmannschaft wusste erneut zu überzeugen und schlug die Griechen mit 2:1. Somit holen die Türken unter Neu-Coach Senol Günes den dritten Sieg infolge und sind weiterhin ungeschlagen. Am 2. Juni (20:00 Uhr MEZ) empfängt die Halbmond-Nation Usbekistan in Alanya. Es folgt am 8. Juni (20:45 Uhr MEZ) das kritische Heimspiel in Konya im Rahmen des dritten Gruppenspieltages der EM-Quali gegen Weltmeister Frankreich. Drei Tage später (11. Juni) tritt die türkische Elf in Island an (20:45 Uhr MEZ). Austragungsort ist dann das Laugardalsvöllur-Stadion in Reykjavík.

Türkei mit schnellem Start

Bereits nach 17 Minuten stand es 2:0 für die Halbmond-Kicker. Im Mittelpunkt stand hierbei Cengiz Ünder mit einem Treffer und einem Assist. Erst bekam er nach einem schönen Doppelpass über Cenk Tosun und Yusuf Yazici per Hacke kurz vor der Strafraumlinie die Kugel, welchen der Spieler vom AS Rom mit einem satten Linksschuss im Netz zappeln ließ (11.). Und nur sechs Minuten später legte der 21-Jährige nach Ballgewinn kurz vor dem Strafraum in der Mitte auf Kenan Karaman ab, der sein Debüttreffer in der Nationalmannschaft bejubeln durfte. Die Türkei bestimmte die ganze Zeit über die Begegnung und hatte trotz Neulingen wie Umut Meras, Kenan Karaman, Ugurcan Cakir, Ozan Tufan oder aber auch Nazim Sangare, der im Stadion seines Vereins das erste Mal im Dress der Rot-Weißen zu sehen war, gute Passstafetten anzubieten.

In der eigenen Spielhälfte wurde der Ball schnell erobert und es ging rasch über Yazici, Tosun und Ünder nach vorne. Nach dem Seitenwechsel sank das Tempo auch aufgrund der vielen Auswechslungen auf beiden Seiten. Die wohl beste Gelegenheit hatte Güven Yalcin in der Schlussphase, der allerdings Keeper Paschalakis nicht überwinden konnte. Die Schützlinge von Günes waren zwar nicht so spielfreudig wie in den ersten 45 Minuten, aber ließen auch fast zu keiner Zeit etwas anbrennen. In der Nachspielzeit der Begegnung rückte die Hintermannschaft nach einem Eckball der Griechen nicht konsequent aus dem Strafraum heraus, so dass Kourbelis Torwart Cakir keine Chance ließ und den 2:1-Endstand herbeiführte.

Aufstellungen

Türkei: Cakir – Meras, Söyüncü, Ayhan, Sangara – Tufan (46. Özyakup), Yokuslu (61. Tekdemir), Tosun (56. Yalcin), Yazici (46. Kahveci), Ünder (80. Belözoglu) – Karaman (46. Ömür)

Griechenland: Paschalakis – Koutris (46. Stafylidis), Valerianos (54. Bouchalakis), Kourbelis, Mavrias (73. Kotsiras) – Pelkas (46. Kolovos), Siopis (75. Mantalos), Samaris, Masouras (65. Durmishaj) – Fortounis, Koulouris

Tore: 1:0 Ünder (11.), 2:0 Karaman (17.), 2:1 Kourbelis (90.+3)

Vorheriger Beitrag

Besiktas zieht Kaufoption für Adem Ljajic

Nächster Beitrag

Der Glücksgriff von Ahmet Agaoglu: Ünal Karaman!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten