Türkischer Fußball

Türkei-Gegner unter der Lupe: Norweger ohne Haaland, Sörloth und King


Am siebten Spieltag der WM-Qualifikation trifft die türkische Nationalmannschaft beim Debüt von Neu-Coach Stefan Kuntz auf Norwegen. Die Norweger plagen derzeit große Verletzungssorgen, sodass sie ohne ihre Stammoffensive am Freitag in Istanbul antreten müssen. In der Tabelle stehen die Skandinavier mittlerweile zwei Punkte vor den Türken, gegen die sie im Hinspiel noch mit 0:3 untergegangen waren. Auch mit einem ersatzgeschwächten Team möchte das Team von Trainer Stale Solbakken den zweiten Platz verteidigen. GazeteFutbol blickt vor der bevorstehenden Begegnung auf den Gegner der Türkei.

Norwegen auf WM-Kurs

Die Norweger haben nach der 0:3-Niederlage gegen die Türkei im März 2021 drei Siege aus vier Gruppenspielen geholt. Lediglich gegen die Niederlande teilte man sich die Punkte. Durch einen Sieg kann das Team von Solbakken den Vorsprung auf die Türkei auf fünf Punkte ausbauen, wobei man dann von einem komfortablen Polster sprechen könnte. Allerdings konnten die „Vikinger“ von bisher drei auf türkischem Boden ausgetragenen Partien lediglich ein Freundschaftsspiel im Jahr 2000 mit 2:0 für sich entscheiden. Zwei Partien gingen an die Türkei, während ein Spiel unentschieden ausging. Das EM-Qualifikationsspiel im Jahr 2007 fand aufgrund einer Sperre der Türkei in Frankfurt statt, diese Partie endete mit einem 2:2-Remis. Mit der aktuellen Form und der Tabellenkonstellation ist Norwegen nach der verpassten Europameisterschaft derzeit auf WM-Kurs.

Norwegen ohne Haaland, Sörloth und King

Vor der Partie gegen die Türkei haben die Norweger große Verletzungssorgen, da u.a. die komplette Offensivreihe ausfällt. Nach Erling Braut Haaland und Alexander Sörloth hat sich auch Joshua King verletzungsbedingt abgemeldet. Veton Berisha von Viking FK ist der einzige Stürmer im Kader, der allerdings zuletzt im November 2020 gegen Österreich für sein Land auflief. Neben den zuletzt Genannten fallen auch Fredrik Midtsjö (28, ZM), Jonas Svensson (28, RV) und Mathias Normann (25, DM) aus. Es bleibt abzuwarten, welche Lösung Trainer Solbakken bei der hohen Anzahl an Ausfällen finden wird.

Fazit vor der Begegnung am Freitag

Für die Türkei ist es die letzte Chance, die Norweger im direkten Duell zu überholen. Sollte dieser Versuch fehlschlagen, sind die Türken im weiteren Verlauf auf Schützenhilfe von anderen Teams angewiesen. Bei der Anzahl an Ausfällen bei den Skandinaviern und dem frischen Wind, den der Trainerwechsel mit sich gebracht hat, könnte die Türkei gegen Norwegen gewinnen und sich alle Chancen für eine Qualifikation zur WM 2022 offen halten. Trotz der fehlenden Akteure wird Norwegen keine leichte Hürde, vor allem nicht für die Türkei, die sich zuletzt in einer miserablen Verfassung befand. Dennoch darf ein spannendes Spiel erwartet werden, bei dem die Türkei aufgrund der letzten Ereignisse einen leichten Vorteil hat.




 


Vorheriger Beitrag

Neues Trainerteam für Stefan Kuntz: "Habe mehr als einen reinen Übersetzer gebraucht"

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Stürmer Cornelius: "Habe mich gut in der Türkei zurechtgefunden"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar