Galatasaray

Trotz Überzahl: Galatasaray nur 1:1 gegen Kayserispor!


Im Abschlussspiel des neunten Spieltages der Süper Lig kam Galatasaray im heimischen Türk Telekom-Stadion trotz Überzahl gegen HES Kablo Kayserispor nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Obwohl viele Torchancen bei den “Löwen” zu Buche standen, scheiterten die Istanbuler in der ersten Halbzeit immer wieder an Kayseri-Keeper Silviu Lung. Nach dem Seitenwechsel war es Ismail Cipe, der den verletzten Lung ersetzte und dem Gegner erneut keinen Durchlass gewährte. Durch die Punkteteilung bleibt Galatasaray weiterhin mit 17 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz, mit drei Punkten Rückstand zu Spitzenreiter Aytemiz Alanyaspor. Kayserispor hingegen verbessert sich auf sieben Punkte, befindet sich aber immer noch auf dem 18. Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende geht es für Fatih Terim & Co. bei Caykur Rizespor weiter, während es die Zentralanatolier mit einem weiteren Istanbul-Vertreter, Fatih Karagümrük, zu tun bekommen.

Galatasaray kommt an Kayserispor-Keeper Lung nicht vorbei

Die gesamte erste Halbzeit war geprägt vom Spiel der Istanbuler Hausherren. Dabei konnten die Gelb-Roten aus satten 14 Torschüssen (davon sieben aufs Tor), 20 Ballaktionen im gegnerischen Strafraum, knapp 75 Prozent Ballbesitz und fünf Eckbällen keinen Profit schlagen. Nach knapp zehn Minuten hatte Emre Akbaba die wohl beste Chance der Begegnung. Einen wunderschönen Pass in den Lauf von Ryan Donk pflückte Akbaba gekonnt aus der Luft herunter, scheiterte allerdings am gut aufgelegten Keeper Silviu Lung. Auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs sollte immer wieder Lung zur Stelle sein und sage und schreibe mit sieben Paraden den Rückstand seiner Mannschaft verhindern. Mal war es Mbaye Diagne, der mit einem Flugkopfball nicht am Rumänen vorbei kam, mal Emre Kilinc, der es aus spitzem Winkel erfolglos probierte. Sogar in der Nachspielzeit war der 31-Jährige für eine Glanztat gut und ließ einen Schuss von Diagne im Fünf-Meter-Raum nicht passieren. Die Gastgeber aus Kayseri wurde genau einmal gefährlich. Bei der Vorlage des früheren englischen Nationalspielers Aaron Lennon ging der Abschluss von Gustavo Campanharo nur ganz knapp am Pfosten vorbei.




Diagne bringt Galatasaray in Front – Campanharo mit dem Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel musste Samet Aybaba auf seinen besten Schützling aus der ersten Halbzeit, Lung, verzichten. Der rumänische Nationalspieler hatte sich bei seiner letzten Parade vor dem Halbzeitpfiff verletzt. Ihn ersetzte die Galatasaray-Leihgabe Cipe. In der ersten Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff taten sich die “Löwen” schwer. Doch in der 61. Minute entschied der Referee auf einen Strafstoß für den Rekordmeister, verursacht durch Mugdat Celik. Der Ex-Galatasaray-Spieler foulte im eigenen Strafraum Martin Linnes und musste zusätzlich wegen eines Platzverweises frühzeitig zum Duschen. Diagne trat an und verwandelte zum 1:0-Führungstreffer. Ein paar Minuten später war es erneut Akbaba, der mit seinem Kopfball nicht an Cipe vorbei kam. 20 Minuten vor dem Ende dann der Schock: Nach einer Flanke von Aziz Behich landete der Ball kurz vor dem Strafraum bei Campanharo, der mit einer sehenswerten Direktabnahme für den Ausgleich sorgte. Im Anschluss intensivierten die Männer des “Imperators” ihre Bemühungen. Allerdings sprang hierbei nichts Zählbares für “Gala” heraus.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Öztürk – Saracchi (69. Tasdemir), Marcao, Donk, Linnes – Kilinc (86. Bayram), Akbaba (70. Kol), Antalyali, Feghouli (90. Aktürkoglu), Caglayan (70. Etebo) – Diagne

HK Kayserispor: Lung (46. Cipe) – Subasi (43. Behich), Kolovetsios, Sapunaru, Kvrzic (87. Acar) – Campanharo, Attamah, Celik, Fernandes (66. Lopes), Lennon – Alibec (46. Parlak)

Tore: 1:0 Diagne (63./FE), 1:1 Campanharo (71.)

Gelbe Karten: Akbaba (Galatasaray) – Celik, Fernandes, Behich (Kayserispor)

Gelb-Rote Karte: Celik (62./Kayserispor)


Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Yazici brilliert erneut für Lille, Demiral assistiert Ronaldo

Nächster Beitrag

GazeteFutbol sucht Verstärkung im Bereich "Social Media"

2 Kommentare

  1. Avatar
    24. November 2020 um 7:47

    Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum formlose Spieler immer wieder spielen dürfen. Feghouli ist sein Monaten in einem Loch und kriegt auf dem Platz nichts mehr zusammen. Warum lässt Terim nicht mal diesen Sedikida spielen? Den wollte er doch unbedingt bei uns sehen. Das gestern mal ein Ogulcan auf dem Platz stand war doch fast ein Wunder. Aber auch nur weil Terims Liebling Babel krank ist, ansonsten wäre Ogulcan wieder nur auf der Bank geblieben.

    Sekidika wird bei uns keine Einsatzminuten bekommen, da können sich alle gelb-roten Fans sicher sein. Nur im Pokal werden wir sein Gesicht ab und an mal sehen.

    Gleiches gilt auch für unseren Starflop Diagne, der sich nicht als zuverlässig erweist und nur durch Elfmetertore in Erscheinung tritt. Unglaublich dass die Ozan Kabak Millionen in solch einen Spieler geflossen sind und wir kaum Chancen auf einen Verkauf von Diagne haben. Wer will schon solch einen Stürmer haben der mit dem Ball nichts anfangen kann? Ein moderner Stürmer beteiligt sich im heutigen Fußball am Spielgeschehen.

    Ein Ali Yavuz Kol hat gestern endlich bisschen Einsatzminuten bekommen aber leider sich zu wenig gezeigt. Ein Einsatz von Anfang an oder eben mehr Minuten würden ihn sicherlich gut tun.

  2. Avatar
    24. November 2020 um 6:27

    Das war gestern ein typisch türkisches Ligaspiel, wenn ein Istanbuler Verein gegen einen Underdog spielt. Kayseri hat gestern nichts zum Spiel beigetragen und durch den einzigen Schuss auf unser Tor den Punkt ergaunert. Solche Spiele sind ein Albtraum für mich, dass ist wie wenn ein fauler Mitschüler nichts in der Gruppenarbeit leistet aber am Ende für das Gesamtergebnis belohnt wird.
    Die Schuld liegt aber dennoch an unseren Spielern, wer nicht das 2-0 macht, der braucht sich auch nicht über diesen Ausgang wundern. Mit einem weiteren Treffer, wäre das der Todesstoß für Kayseri gewesen.
    Wer gefühlt 20 Schüsse abfeuert und nur 1 Tor vorweisen kann, hat ein eindeutiges Stürmerproblem. Ein Diagne war gestern bis zum Elfmeter unsichtbar gewesen! Ein Falcao hätte gestern meiner Meinung nach mindestens 2 Tore geschossen. Die Bälle die gestern ein Akbaba, Kilinc oder sonst wer nicht reingemacht hat, sind genau die Bälle die ein Falcao sofort reinmacht.

    Für mich stellt sich auch die Frage, wieso ein Akbaba rausgenommen wird und wir ohne einen Spielmacher spielen, wer soll die Bälle verteilen? Ein Taylan oder Ömer Bayram? Sicherlich nicht. Das Spiel gestern hat mir auch gezeigt, dass Terim nicht mehr der richtige ist um das Saisonziel Meisterschaft zu erreichen. Seine Siegermentalität ist einfach nicht mehr vorhanden. Spätestens zum Saisonende sollte man sich neu orientieren und einen Trainer holen, der so was wie Taktik beherrscht.

    Wir haben gestern 2 Punkte verloren, die uns wohl am Ende fehlen werden. Es sind noch genug Spieltage um alles wieder gerade zu biegen, aber so wirklich glaube ich nicht dran. Das Team macht mir keine Hoffnung!