Trabzonspor

Trabzonspor: Schlichtungsausschuss reduziert Sörloths Sperre

Gute Nachrichten für den türkischen Erstligisten Trabzonspor im Titelrennen der Süper Lig. Die Bordeauxrot-Blauen können wieder auf ihren Goalgetter Alexander Sörloth bauen. Der Schlichtungsausschuss (“Tahkim Kurulu”) hat die vom Disziplinarausschuss (PFDK) verhängte zwei Spiele umfassende Sperre für den Norweger um ein Spiel verkürzt. Trabzons Vereinspräsident Ahmet Agaoglu hatte sich zuvor über die Länge der Sperre vehement beschwert (GazeteFutbol berichtete).

Norweger kommt glimpflich davon

Sörloth hatte aufgrund einer als Tätlichkeit gewerteten Aktion beim 2:0-Auswärtssieg in Ankara gegen Aufsteiger Genclerbirligi einen Platzverweis kassiert. Der 24-jährige Angreifer sollte für seine Tat gemäß Verbandsstatement nach Artikel 43 “belangt” werden, der eigentlich eine Sperre von drei bis sechs Spielen vorsieht. Auch, wenn es am Ende lediglich zwei Partien wurden, waren die Verantwortlichen von Trabzonspor damit nicht einverstanden, da ihr Topstürmer zuvor Tritten seines Gegenspielers ausgesetzt war, die nicht geahndet wurden.

Sörloth gegen Sivas wieder dabei

Damit kann Trabzonspor bereits am Sonntag (16. Februar, 14:00 Uhr MEZ) im Spitzenspiel gegen Demir Grup Sivasspor auf seinen erfolgreichsten Torschützen zurückgreifen, der mit 16 Saisontreffern die Torjägerliste der Süper Lig gemeinsam mit Papiss Demba Cisse von Aytemiz Alanyaspor anführt. Sörloth hat seine Rotsperre nämlich mit der Pokalpartie unter der Woche gegen BB Erzurumspor abgesessen und ist damit wieder spielberechtigt.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Ba und Günok verhelfen Basaksehir zum Sieg über Besiktas!

Nächster Beitrag

Fenerbahce ohne zwei nach Ankara

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    15. Februar 2020 um 16:03

    Wundert mich überhaupt nicht, dass die Sperre am Ende des Tages noch reduziert wird. In jeder verdammten Liga kriegt man für eine Tätigkeit 2-3 Spiele außer in unserer Gurkenliga. Sorry aber seit wann kriegt man für eine rote Karte nur eine Sperre von einem Spiel? Wie ist so was möglich?
    Die ganzen TS Funktionäre heulen rum und argumentieren damit, dass Sörloth ein ruhiger Mensch ist und wenige gelbe Karten in dieser Saison bekommen hat. Und anscheinend reichen diese Argumente aus um eine geringere Sperre zu bekommen.
    Ihr könnt mir sagen was ihr wollt, aber diese Saison versuchen der TFF und einige Politiker TS zum Meister zu machen.