Trabzonspor

Trabzonspor: Präsident Ahmet Agaoglu ins Krankenhaus eingeliefert

Sorgen am Schwarzen Meer. Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu musste während seines Aufenthalts in Istanbul ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 61-Jährige klagte über Unwohlsein und litt angeblich unter starken Erschöpfungszuständen. Derzeit wird der Klubchef der Bordeauxrot-Blauen in einem Hospital in Fulya behandelt und befindet sich unter Beobachtung.

Agaoglu ausgebrannt?

Aufgrund von erhöhtem Stress habe der Vereinsboss von Trabzon in den letzten zehn Tagen vier Kilo abgenommen. Zu viel für den Körper, wie es nun den Anschein hat. TS-Vereinsfunktionär Yasar Kibar Güven gab allerdings vorerst Entwarnung und äußerte sich zum derzeitigen Gesundheitszustand Agaoglus: „Unser Präsident zeigt Zeichen großer Erschöpfung. Dies ist vor allem auf den erhöhten Stress und emotionale sowie körperliche Belastung der letzten Tage zurückzuführen. Es werden alle erforderlichen Kontrollen und die notwendigen Therapieschritte durchgeführt beziehungsweise eingeleitet. Es gibt keinen Grund zur Sorge.



Vorheriger Beitrag

Nach Pokal-Schmach: Soldado geht hart mit Fenerbahce ins Gericht - Yanal poltert gegen eigene Spieler

Nächster Beitrag

Dorukhan Toköz rettet Unentschieden für Besiktas!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion