Trabzonspor

Göteborg-Präsident Farnerud: „Trabzonspor hat bei Hamsik schnell gehandelt“

Die Verpflichtung von Marek Hamsik seitens Trabzonspor gehört aktuell zu den größten Deals des erst kürzlich geöffneten Transferfensters in der Türkei. Auch im Zuge der EURO 2020 überzeugt der 33-jährige Mittelfeldstratege mit permanent starken Leistungen für die Slowakei. Göteborg-Klubboss Pontus Farnerud räumte gegenüber der Lokalpresse in Schweden ein, dass man alles versucht habe, den Rechtsfuß zu halten. Allerdings sei dies auf Wunsch des Spielers hin nicht möglich gewesen: „Er stand im Radar von zahlreichen Teams in Europa. In Anbetracht dessen haben wir darauf gehofft, uns nach der Europameisterschaft nochmal an den Verhandlungstisch setzen zu können. Jedoch machte uns Trabzonspor einen Strich durch die Rechnung.“ Aus seiner Sicht habe Trabzonspor richtig und vorausschauend gehandelt. Mit denen durch die Sardellenstädter angebotenen Vertragsoptionen konnten die Schweden laut Farnerud nicht mithalten. „Ein Kopf-an-Kopf-Rennen war unmöglich. Solche Zahlen hätten wir bei bestem Willen nicht anbieten können.“

Mehr Tore als Diego Maradona für den SSC Neapel

Bei den Neapolitanern genießt der Slowake zurecht einen großen Legendenstatus. Dementsprechend hat er während seiner Zeit in Italien selbst die große Vereinslegende Diego Armando Maradona überholt. Mit 121 Pflichtspieltreffern ist er vor dem vor kurzem verstorbenen Maradona (115 Tore) der beste Torschütze der Süditaliener. Im vergangenen Jahr überreichte ihm „El Pibe de Oro“ während der Partie, in der Hamsik ihn bei den Treffern überholte, sein eigenes Trikot.

Trabzonspor streckt Fühler nach zwei Nationalspielern aus  

Derweil müssen die Bordeauxrot-Blauen mit der Verkündung der neuen Ausländerregelung 8+6 nun zwangsläufig auf türkische Spieler setzen. So hat Trabzonspor übereinstimmenden Medienberichten zufolge Interesse an Kaan Ayhan und Efecan Karaca. Ayhan kam bei US Sassuolo bislang kaum zum Zug und erwägt einen Wechsel. Der Ex-Schalker möchte zu einem Verein wechseln, bei dem er permanent eingesetzt wird. Parallel dazu soll Karaca bereits grünes Licht für einen Transfer gegeben haben. Bei seinem aktuellen Arbeitgeber Aytemiz Alanyaspor hat der türkische Nationalspieler noch einen Vertrag bis Sommer 2022.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!





Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Die wertvollsten Spieler der türkischen Nationalmannschaft

Nächster Beitrag

Kayseri bestätigt Gespräche: Torhüter-Talent Dogan Alemdar vor Wechsel zu Lyon!

1 Kommentar

  1. 22. Juni 2021 um 20:09

    Hamsi Hamsik 🤣🤣🤣🤣

    Aber wirklich cooler Transfer.