Trabzonspor

Trabzonspor-Coach Karaman: „Große Ziele erreicht man mit groß Denkenden!“

Trabzonspor steht nach dem 3:1-Auswärtserfolg bei AEK Athen mit einem Bein in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Am Donnerstagabend möchten die Bordeauxrot-Blauen im Rückspiel vor ausverkaufter Kulisse das Weiterkommen perfekt machen. Im Hinspiel bezwang Caleb Ekuban nach 0:1-Rückstand die Athener förmlich im Alleingang und schnürte einen Hattrick. Somit ist die Ausgangslage für den Schwarzmeer-Vertreter mehr als optimal. Chefcoach Karaman hingegen warnte vor einem zu lockeren Auftreten: „Es ist natürlich schön sich mit solch einem Vorteil vorzubereiten, aber wir reden hier nur von einem Vorteil. Sie können uns genauso wie wir sie dort geschlagen haben besiegen. Mit dieser Einstellung werden wir die Sache angehen. Wir sind uns der schweren Aufgabe im Klaren. Mit der Leistung meiner Schützlinge bin ich unglaublich zufrieden. Sie haben uns bis heute Größeres erträumen lassen. Jeder meiner Spieler wird dieses Spiel genauso ernst nehmen wie jedes andere. Mit einem Sieg möchten wir unseren Fans eine gewisse Sicherheit für die Zukunft geben.“

Karaman: „Große Ziele erreicht man mit groß Denkenden“

Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz lobte der 53-jährige Übungsleiter seine Mannschaft in den höchsten Tönen und stellte klar, dass mit dem aktuellen Kader noch mehr möglich sei: „Im vergangenen Jahr durfte ich in der schwierigen Zeit mit einer Spielergruppe zusammenarbeiten, die sich die Probleme innerhalb des Klubs zu jeder Zeit zu Herzen genommen hat und immer nach Lösungen aus war. Ich habe mich hierfür bei ihnen mehrmals bedankt. Diese Spieler bringen eine ganz Stadt zum Träumen, weil sie ihr vorhandenes Talent mit Leistung auf dem Platz kombiniert haben. Meine Spieler machen dieses Jahr da weiter, wo sie letztes Jahr aufgehört haben. Wir haben neue Spieler, die uns mehr Optionen bieten und den Konkurrenzkampf fördern. Außerdem haben wir uns bewusst gegen ein paar Spieler entschieden, die der Teamchemie schaden hätten können.“ Karaman weiter: „Ich habe noch nie große Sprüche geklopft und Versprechen abgegeben. Insbesondere in der Türkei ist so etwas eigentlich unvorstellbar. Wenn man bei Trabzonspor ist, dann muss man sich immer auf die nächste Partie vorbereiten. Denn die nächste Begegnung ist immer das erste Ziel. Wir werden morgen das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte bestreiten. Und am Wochenende werden wir das nächste wichtigste Spiel der Klubhistorie bestreiten. Das ist unsere Einstellung. Allerdings kann ich sagen, dass man große Ziele nur mit groß Denkenden erreicht. Und ich vertraue meinen Spielern voll und ganz.“

Sturridge-Einsatz fraglich

Auf die Frage wie es um die Form von Stareinakuf Daniel Sturridge steht, entgegnete der Ex-Trabzon-Kapitän mit den Worten: „Sturridge hat die Hälfte des Regenerationstrainings nach unserer Ligapartie alleine absolviert. Er hatte Schwierigkeiten. Wir müssen bedenken, dass er seit Mai mit verschiedensten Problemen zu kämpfen hatte. In den nächste Tagen und Wochen werden wir schon verkünden, wann er bereit ist aufzulaufen. Stand jetzt ist er es nicht.“

AEK-Coach Kostenoglou: „­Weiterkommen ist mit einem Wunder gleichzusetzten“

Bei AEK Athen hingegen läuft es zurzeit turbulent zu. Nach der 1:3-Heimpleite gegen Trabzonspor setzte es am Wochenende eine weitere Niederlage vor eigenem Publikum, so dass die Vereinsriege die Konsequenzen zog und sowohl Coach Miguel Cardoso als auch Sportdirektor Nikos Liberopolous entließ. Deshalb wird im Rückspiel in Trabzon Nikos Kostenoglou die Mannschaft betreuen, der allerdings ein Weiterkommen mit einem Wunder gleichsetzt: „Mein Präsident hat mir vertraut und an mich geglaubt. Ich möchte mich für seine Unterstützung bedanken. Dieser Mannschaft versuche ich schon seit Jahren zu helfen. Wir werden alles versuchen, um eine ordentliche Leistung abzuliefern. Das morgige Ergebnis setzt allerdings fast schon ein Wunder voraus. Aber die Spiele müssen erst einmal gespielt werden, bevor alles vorbei ist. Davor hat jeder seine Chancen.”

Voraussichtliche Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Türkmen, Hosseini, Novak – Parmak, Sosa – Ömür, Ekuban, Nwakaeme – Sörloth

AEK Athen: Barkas – Paulinho, Vranjes, Svarnas, Lopes – Simoes, Krsticic – Geraldes, Livaja, Mantalos – Nelson Oliveira

Stadion: Medical Park-Stadion (Trabzon)

Uhrzeit/SR: 19:30 Uhr (MEZ), Michael Oliver (England) 

TV-Übertragung: TRT 1

Vorheriger Beitrag

Kaan Ayhan verlängert „trotz anderer Angebote“ bei Fortuna Düsseldorf

Nächster Beitrag

Ex-Besiktas-Kapitän Özyakup: „Ich werde niemals aufgeben!“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar