Süper Lig

TFF mit neuen Lizenz- und FFP-Vorschriften für alle Süper Lig-Klubs

Der türkische Fußballverband TFF hat weitreichende Veränderungen der Lizenz- und Financial Fairplay-Kriterien für die Süper Lig-Vereine angekündigt. Demnach werden ab der Saison 2020/21 die bisherigen am 14. Januar 2016 in Kraft gesetzten Klub-Lizenz und FFP-Vorschriften von den neuen Regelungen abgelöst.

Der Strafkatalog des TFF

Den Süper Lig-Klubs werden vom TFF zukünftig strikte Budget-Limits auferlegt, deren Nichteinhaltung ernsthafte Konsequenzen und Strafen nach sich ziehen soll.

Demnach sehen die Überschreitungen des Budgets folgende Strafen vor:

  • Überschreitung von fünf Prozent: Mahnung
  • Überschreitung sechs bis zehn Prozent: Kader-Beschränkung
  • Überschreitung elf bis 15 Prozent: Transfersperre
  • Überschreitung 16-20 Prozent: Ein Punktabzug, hinzu kommen eine Transfersperre, Kaderbeschränkung, eine Geldstrafe und mögliche andere Maßnahmen
  • Überschreitung 21-25 Prozent: Zwei Punkte werden abgezogen, hinzu kommen eine Transfersperre, Kaderbeschränkung, eine Geldstrafe und mögliche andere Maßnahmen
  • Überschreitung 26 Prozent und darüber: Drei Punkte werden abgezogen, hinzu kommen eine Transfersperre, Kaderbeschränkung, eine Geldstrafe und mögliche andere Maßnahmen
Vorhandene Vorschriften werden als neu präsentiert

Der Übergang für die türkischen Vereine soll im Vorfeld der Saison 2020/21 beginnen und sieht eine Übergangsphase der Vorschriften vom 1. Juni 2020 bis 31. Mia 2021 vor. Die Ausgabenlimits der Süper Lig-Klubs werde der TFF während der Saison 2019/2020, voraussichtlich bis zum 2. September 2019, veröffentlichen. Demnach dürften ernsthafte, finanzielle Vorgaben auf die türkischen Vereine zukommen. Allerdings bleibt zu bedenken, dass der TFF zwar neue Maßnahmen ankündigt, die es bisher nicht gegeben hätte. Erwähnt sollte an dieser Stelle jedoch werden, dass es bisher schon FFP-Vorschriften im TFF-Regel-Katalog gab (LINK zu den TFF-Lizenz und FFP-Regularien). Diese wurden aber nie in dieser Form auf die türkischen Vereine angewendet. Es handelt sich daher um kein Novum von Seiten den türkischen Verbandes. Vielmehr wird etwas Altes „scheinheilig“ als etwas Neues verkauft. Kernpunkt ist die Umsetzung. Diese sollte auch erfolgen, sonst sind es wieder nur leere Worte und eine Ankündigung ohne Folge. Dies sollte den türkischen Fußball-Fans bewusst sein.

Vorheriger Beitrag

UEFA verhängt Europapokalsperre für Hakan Calhanoglus AC Mailand

Nächster Beitrag

Galatasaray-Präsident Cengiz verspricht weitere Transfers!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion