Süper Lig

TFF gibt für alle 18 Süper Lig-Teams Budgetlimits bekannt

Wie vom türkischen Verband TFF angekündigt (GazeteFutbol berichtete), sind im Rahmen der wirtschaftlichen Kontrolle (Financial Fairplay) beziehungsweise Gegenmaßnahme in Blick auf die finanziellen Probleme der türkischen Vereine die Budgetlimits für die Süper Lig-Klubs verkündet worden. In dieses Budget fallen alle Ausgaben für Transfers (Ablöse und Leihgebühren), Handgeld, Spielergehälter, Prämien sowie Boni. Außerdem bereits inkludiert sind Manager-Prämien, die Ausgaben für Personal- und Trainerstab. In dieser Saison dürfen die Teams, deren Budgets in Relation zu ihrer Einnahmen-Situationen und Umsätze bestimmt wurden, 30 Prozent über ihrem Budget liegen. Dies wird in Zukunft jedoch von Saison zu Saison straffer geregelt werden. Bei Überschreitungen des Budgets drohen Geldstrafen. Auch Punktabzüge bis hin zur Nichterteilung von Spielerlizenzen bei Neuverpflichtungen ist denkbar (Informationen zum Strafkatalog).

Die “vier großen Klubs” in der Übersicht:

Galatasaray

Einnahmen -> 1 Milliarde TL

Limit -> 368 Millionen TL

Fenerbahce

Einnahmen -> 890 Millionen TL

Limit -> 206 Millionen TL

Besiktas

Einnahmen -> 704 Millionen TL

Limit -> 256 Millionen TL

Trabzonspor

Einnahmen -> 361 Millionen TL

Limit -> 88 Millionen TL

Die Budgetgrenzen der Süper Lig-Klubs im Überblick

Vorheriger Beitrag

Schönes Abschiedsvideo von Besiktas für alle Sommer-Abgänge

Nächster Beitrag

Ugurcan Cakir: „Trabzonspor ist für mich ein sehr großer Verein“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar