Galatasaray

Fatih Terim zur Zukunft von Falcao, Feghouli, Diagne und Morutan


Galatasaray-Trainer Fatih Terim äußerte sich im Rahmen eines Gesprächs mit der türkischen Presse zu den Personalplanungen rund um Radamel Falcao, Sofiane Feghouli, Mbaye Diagne sowie Olimpiu Morutan. Zunächst sprach der 67-jährige Chefcoach der Istanbuler über eine mögliche Verpflichtung des letztgenannten Rumänen: “Wir haben Morutan erstmals 2017 beobachtet. Damals verfolgte unser Scout-Team live ein Spiel zwischen Juventus und Bukarest. Er spielte bei Botosani. Vielleicht hätten wir ihn damals in der zweiten oder dritten Liga verpflichten und seine Entwicklung hier abschließen können. Damals hätten wir ihn für eine sehr geringe Summe bekommen können. Diese Mentalität muss sich in der Türkei etablieren und festsetzen. Es wird meist vergessen, dass sich die jungen Spieler noch in ihrer Entwicklungsphase befinden. Danach wechselte er innerhalb Rumäniens. Zuvor hätte er sich bei uns entwickeln können. Nun sind sehr hohe Summen im Gespräch. Er ist ein Spieler, der mir sehr gefällt, aber diese Summen können wir keinesfalls aufbringen. Er gefällt mir sehr und ich denke, er wird sich in den kommenden Jahren noch weiterentwickeln”, zitierte “NTV Spor” den erfahrenen Übungsleiter.

Offerten für Falcao und Feghouli

Auf die Frage, ob es Angebote für Falcao und Feghouli gebe, antworte Terim knapp: “Nein, derzeit nicht.” Und fügte hinzu: “Bei Jimmy [Durmaz] gibt es eine Entwicklung. Außerdem gibt es Interesse an einigen unserer jungen Spieler. Wenn möglich, möchte ich junge Spieler wie Atalay [Babacan] und Kaan [Arslan] halten.” Auch zur Zukunft von Diagne hatte Terim etwas zu sagen: “Die Transferphase verläuft sehr dynamisch. Was Diagne betrifft, gab es ja den Gedanken, dass er jederzeit gehen kann. Er selbst hatte dies ja schon einige Male betont. Morgen kann es plötzlich ganz andere Möglichkeiten oder Angebote geben. Es gab Zeiten, in denen wir Übergangstransfers tätigen mussten. So konnten wir Diagne damals nur durch den Verkauf von Ozan Kabak verpflichten. Aufgrund des FFP konnten wir Wintereinnahmen durch Transfers nicht in den Sommer mitnehmen und verwenden. Damals holten wir Diagne und gut, dass wir ihn geholt haben. Wir wurden Meister. Als Luyindama grandios spielte, erlitt er einen Kreuzbandriss und fiel sechs, sieben Monate aus. Ich denke, er wird mit der Zeit immer besser werden. Ich habe vor noch einen ausländischen Innenverteidiger zu holen.”

Terim zur Transfer-Thematik

Terim weiter: “Bei Ozan, Rodrigues, Gomis und Fernando haben wir hohe Ablösesummen erzielt. Das wünschen sich unsere Fans. Und das ist normal. Was ich möchte, ist eine Mannschaft, die auf dem Feld das umsetzen kann, was ich mir vorstelle. Wir haben Spieler im Team, die reifer als ihr Alter sind. Ich bin mit 22-23 als Kapitän aufgelaufen. Manchmal können Verhalten und Alter weit auseinanderliegen. Ich möchte diese Energie beim Pressing, Gegenpressing und Passspiel bei meinem Team sehen. Es geht nicht nur darum junge Spieler zu verpflichten, sondern um alle Spieler, die der Mannschaft wirklich helfen können. Bei Transfers ist das Timing sehr wichtig. Es kommen viele Faktoren bei Spielerwechseln zusammen. Finanzielle Komponenten, wenn man einen Spieler ein Jahr zuvor viel günstiger hätte holen können. Das Talent, seine Fähigkeiten und weitere Argumente, die dafür oder dagegen sprechen. Es handelt sich nicht nur um einen einzigen Punkt.”




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Champions League-, Europa League- und Conference League-Auslosung steht an

Nächster Beitrag

Terim: "Waren uns mit Haaland einig - Ayhan zu teuer"

8 Kommentare

  1. ahab
    3. August 2021 um 12:53 —

    Kubinho, Terim und System in einem Satz 😉 der war gut 😀

  2. ahab
    2. August 2021 um 12:08 —

    galaman1905 irgendwie schmecken mir deine Anspielungen auf die Nationalität der Spieler nicht. was ist schlimm an rumänen?

    Und besser informieren fände ich sinnvoll, Yunus ist aus der Jugend von GS, war zuletzt an Adana verliehen. wo ist das Problem, wenn dieser jetzt zurückkehrt?

    • 2. August 2021 um 15:31

      Du verstehst mich falsch… ^^ Ich habe gegen keine Nationalität etwas… Ich stänker nur gegen Terim in letzter Zeit etwas rum… Mich regt nur einiges auf… Wie z. B. das wir einen Onyekuru “verloren” haben… Bitte nicht meine Aussagen nehmen und was eigenes rein intepretieren…

      Und das gleiche auch mit Akgün. Bitte nochmal genau durchlesen. Es geht mir darum, dass er wieder nach Adana gehen soll… Das will ich ja nicht…

    • 3. August 2021 um 11:01

      hallo galaman, ja da muss ich dich tatsächlich falsch verstanden haben. ich stänkere auch gerne gegen terim, der seinen zenit 1996 erreicht und danach überschritten hat. wird zeit dass er in rente geht.

      onyekuru ist, so finde ich, bei olympiakos genau richtig. er war schnell, aber das wars auch schon.

      ansonsten müssen wir auf die jugend bauen. mich regt auf, dass junge gute spieler weggehen, weil sie weder einsatzzeit noch vernünftiges geld kriegen. die unterschreiben lieber bei einem eurpäischem verein für die hälfte als in der türkei zu bleiben, da sie wissen, dass eher 36 jähriger für 4 mio im jahr den stammplatz kriegt.

      schau dir psv an, lohnkosten insgesamt 15 mio, allein letztes jahr haben sie 38 mio an spielerverkäufen eingenommen und nur 6 mio ablöse bezahlt.

      naj, wir wissen das seit jahrzehnten, aber irgendetwas ändern werden wir nicht. denn wir türken wissen ja alles besser 😉

    • 3. August 2021 um 11:40

      Der Grund warum wir Onyekuru “verloren” haben ist eindeutig. Wir hatten eine Kaufoption i. H. v. 4 Mio Euro und paar zerquetschte. Vertraglich aber war geregelt, dass wenn wir die KO ziehen, nur 50% der Rechte an Onyekuru haben. Sprich um ihn 100% zu besitzen, hätten wir 8-9 Mio Euro zahlen müssen, also das doppelte.
      Also hat Monaco einfach versucht uns zu verarschen und ich gehe davon mal aus, dass Terim und Co. das gemerkt haben.
      Jetzt ist er für 4 Mio plus nach Griechenland gewechselt. Ob man nun 8-9 Mio Euro zahlt oder 4 Mio Euro ist ein gewaltiger Unterschied. Im nachhinein bin ich froh, dass wir auf diese Falle nicht reingefallen sind.
      Onyekuru hatte sehr gut angefangen und auch direkt getroffen, aber nach den ersten 3-4 Spielen kam ja gar nichts mehr und saß zur Recht auf der Bank.
      Man sollte das Kapitel endgültig abschließen und Onyekuru einfach viel Glück in seinem neuen Abenteuer wünschen.

  3. 2. August 2021 um 8:43 —

    Machen wir uns nichts vor, einen Falcao oder Feghouli werden wir nicht los. Keiner kann oder wird das Gehalt stemmen können. Erst wenn nach der Saison werden die beiden uns nach Ablauf des Vertrages uns verlassen.
    Warum Terim damals einen Jimmy Durmaz bei uns sehen wollte, bleibt sein Geheimnis. Wieso hast du ihn geholt, wenn du ihn in diesen 2 Jahren nie eingesetzt hast?
    Den einzigen Spieler, den wir verkaufen können, ist Diagne. Und ich habe echt das Gefühl, dass er dann Tore ohne Ende erzielen wird bei seinem neuen Verein.
    Das er schon in England einige Tore geschossen hat, fand ich unglaublich. Wenn du ihn fütterst, wird er seine Buden machen. Nur Terim kriegt es nicht auf die Reihe, ihn ordentlich einzusetzen.

    Zu diesem Morutan hab ich einiges gehört, dass er unbedingt zu uns will und der Präsident ihn auch gerne abgeben möchte, aber einen fixen Preis von satten 10 Mio Euro fordert und keinen Cent runter geht.
    Wir geben wieder total viel Geld aus, wenn wir diesen Morutan wirklich für diese Summe holen, ist das der Beweis, dass wir einfach nichts von den FFP Auflagen gelernt haben.
    Mich freut es ja, dass wir so junge Spieler holen, vielleicht blüht ja der Junge bei uns auf und wechselt für eine gute Summe weiter. Aber dafür muss Terim auch mal ein System entwickeln, so dass die Spieler ihre Stärken ausspielen können.

  4. 1. August 2021 um 21:19 —

    Ok, aber warum das ganze? Onyekuru ist jetzt bei Olympiacos… Warum El Grande Terim? Achja, er ist kein Rumäne… Bestimmt erhoffst du dir, dass der damalige Geist von Hagi in einem der Spieler rumschwirt… Jetzt haben wir auch noch Interesse an einem rumänischen IV…

    Jetzt kamen auch Gerüchte auf, dass wir uns mit Adana geeinigt hätten bezüglich eines Transfers von Yunus Akgün… Wenn das wirklich zu stande kommt, dann ist es wirklich vorbei… Dann lauf ich 1000 mal mit dem Kopf gegen eine Wand und bin besimmt immer noch Geistig auf einem höheren Level als du Terim…
    Bevor das jedoch passiert, muss Yunus seinen Namen anpassen.. Yunus Dracula Akgün… Ist doch rumänisch, oder??? Und jetzt stellt euch mal vor, Belhanda und Babel hätten beide einen rumänischen Namen??? Junge, Junge, was da alles bei Terim abgehen würde…

    • 2. August 2021 um 8:59

      Die Idee an sich ist ja gar nicht mal so schlecht. Wenn wir uns in Ländern wie Brasilien nach Talenten umschauen, dann werden wir gleich 10 andere europäische Top-Klubs haben, mit denen wir um diese Spieler konkurrieren müssen. Es ist viel schlauer, dass wir andere Märkte durchforsten. In Rumänien sind wir da auf dem Osteuropäischen Markt, der ja von vielen anderen Klubs gerne mal vernachlässigt wird. Auch in Nord- und Zentralafrika gibt es sicherlich absolut talentierte Spieler, die wir unbedingt scouten müssen. Mit Mohamed haben wir da ja auch den ersten Erfolg erzielt. Afrika, Osteuropa und der asiatische Markt sollten unsere Ziele sein. Da werden wir auch nicht so viel Konkurrenz haben und da gibt es Spieler mit sehr viel Potenzial, die leider unentdeckt bleiben.

Schreibe ein Kommentar